Werbung

Nachricht vom 16.08.2017    

Gesünder Leben auf der Mülldeponie mit Wasserversorgung

Bei tropischer Schwüle tagein, tagaus im stinkenden Müll, zwischen Chemikalien, Drogenspritzen und haushohen Geröllhalden etwas Verwertbares suchen und zu einem mageren Lohn verkaufen – für knapp eintausend Menschen in der philippinischen Stadt Davao ist dies die einzige Möglichkeit, sich einen kleinen Lebensunterhalt zu sichern. Mit einem Projekt des Vereins Charity-Event soll jetzt der Zugang zu gesundem Trinkwasser ermöglicht werden.

Kinder leiden unter den mangelhaften hygienischen Verhältnissen auf der Mülldeponie. Fotos: Ruth Graumann

Westerburg. „Die Menschen arbeiten nicht nur auf der Mülldeponie. Die Halde ist gleichzeitig das Zuhause von ganzen Familien“, sagt Esther Wittstock. Die 26-Jährige Studentin aus Kleinmaischeid engagiert sich seit vielen Jahren bei Charity-Event und ist regelmäßig auf den Philippinen. Dort erlebt sie, wie gesundheitsschädigend Arbeit und Leben auf der Deponie sind: „Vor allem Kinder leiden unter den schlechten hygienischen Verhältnissen. Augenreizungen, Hautausschläge und Durchfall sind an der Tagesordnung.“ Grund für viele Krankheiten sei, so Wittstock, dass die Menschen das vom Müll verseuchte Grundwasser trinken und zum Waschen nutzten.

„Für den Hungerlohn aus der Mülldeponie können sich viele Familien kein sauberes Trinkwasser in Kanistern leisten. Hier setzt unser Projekt an“, sagt Dennis Sturm, Vorsitzender von Charity-Event.

Mit Westerwälder Hilfe soll eine Wasserleitung gebaut werden, die die Menschen auf der Mülldeponie versorgt. Mehrere Tausend Euro koste dieses Vorhaben, sagt Dennis Sturm. „Dafür braucht es natürlich Spenden. Gleichzeitig wollen wir aber auch das Verantwortungsbewusstsein der Menschen stärken, indem wir sie zukünftig an den Kosten beteiligen“. Für die Wasserversorgung sollen die Menschen auf der Deponie eine kleine monatliche Gebühr bezahlen. Diese ist für die Familien günstiger, als die im Moment noch genutzten Trinkwasserkanister. „Mit der neuen Wasserleitung schaffen wir für alle Beteiligten eine wirtschaftlichere Lösung“, sagt Esther Wittstock.



Das Vorhaben in Davao ist das Jahresprojekt des Vereins Charity-Event. Bei dem in Westerburg ansässigen Verein engagieren sich etwa 100 Studenten und junge Erwachsene im Westerwald und weltweit. Charity-Event organisiert Sport- und Kulturveranstaltungen in der Region, mit deren Erlösen Hilfsprojekte im In- und Ausland unterstützt werden. Mehr als 100.000 Euro pro Jahr werden damit in bessere Bildung weltweit investiert. Vereinsmitglieder reisen auf eigene Kosten zu den Projekten und stellen so sicher, dass die Förderung zielgerichtet und ohne unnötige Bürokratie dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

Weitere Informationen: www.charity-event.info.

Spendenkonto: IBAN DE03 5739 1800 0005 4420 01
BIC GENODE51WW1 (Westerwald Bank Hachenburg)
Empfänger: Charity-Event e.V., Verwendungszweck: Wasserversorgung Davao.
(PM Johannes Uhl)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Gesünder Leben auf der Mülldeponie mit Wasserversorgung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Fälle und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 5. Mai 6.788 (+65) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 568 aktiv Infizierte, davon 342 Mutationen.


Sieben Westerwälder und Westerwälderinnen erhalten Ehrennadel

Sieben Bürgerinnen und Bürger des Westerwaldkreises sind mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Landrat Achim Schwickert übersandte die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Auszeichnung.


Bundesstraße 414 wird beim Bahnhof Ingelbach voll gesperrt

Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, dass ab Montag, 17. Mai, mit den Bauarbeiten auf der B 414 im Bereich um den Bahnhof Ingelbach zwischen der L 265 und L 290 begonnen wird. Die Bundesstraße soll auf einer Länge auf rund 280 Meter abgefräst und mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen werden.


Region, Artikel vom 06.05.2021

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Die Polizei Neuwied sucht die 15-jährige Lea Emmerich aus Neuwied, die seit Dienstag, den 4. Mai 21, ab 14:30 Uhr, vermisst wird.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verschiebung der Müllabfuhr wegen des Feiertages „Christi Himmelfahrt“

Moschheim. Die Entleerung der Restabfall- oder Wertstoffgefäße oder die Einsammlung der gelben Säcke am 13. Mai 2021 und ...

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Neuwied. Lea nutzt gerne Bus und Bahn und ist gerne im Bereich Neuwied und auch im Raum Koblenz unterwegs.

Personenbeschreibung ...

Seniorenresidenz will Mütter ehren

Bad Marienberg. Um allen Müttern in den Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ am 9. Mai ein herzliches ...

Blaulatzsittiche sind im Zoo Neuwied eingezogen

Neuwied. „Über die Blaulatzsittiche freue ich mich sehr, denn sie haben für den Zoo Neuwied eine besondere Bedeutung", sagt ...

Bundesstraße 414 wird beim Bahnhof Ingelbach voll gesperrt

Ingelbach. Aufgrund dieser Bauarbeiten muss der Streckenabschnitt der B 414 für den Durchgangsverkehr voraussichtlich bis ...

Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Fälle und ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 87-jährige Frau aus der VG Montabaur verstorben ist. Der ...

Weitere Artikel


„DEMOS“ ruft auf zu einem Fest für Menschlichkeit

Montabaur. „Wir laden alle Mitmenschen ein, sich mit uns von 14:30 bis 19:30 Uhr an der Stadthalle in Montabaur zu treffen. ...

Ortsgemeinde Mogendorf unterstützt Hospiz St. Thomas

Dernbach. Insgesamt unterstützt die Gemeinde das Hospiz auf diese Weise mit 1000 Euro. „Die Idee, die Einnahmen an das Hospiz ...

„Von Herzen nützlich sein“ in Brasilien

Hachenburg. Kirsten Schiemann lebt nun schon seit drei Jahren im Staat Goiás, Brasilien, in der Nähe der Hauptstadt Brasilia ...

Limesfest in Hillscheid

Hillscheid. Früher eher im Dorfcharakter, hat sich das Limesfest seit 2013 gewandelt und auch überregional einen Namen gemacht. ...

Vorsorgevollmacht - Richtig handeln im Ernstfall

Westerburg. Um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein bietet der Betreuungsverein der Diakonie im Westerwald e. V./Westerburg ...

Randale an Autos – Zeugen gesucht

Höhn. Am Dienstag, 15. August, um 19 Uhr, stellte die Geschädigte ihren PKW in der Bahnhofstraße in Höhn ab. Um 19:30 Uhr ...

Werbung