Werbung

Nachricht vom 21.07.2017    

Zwei große Diven auf der Bühne des Petermännchen-Theaters

Das Petermännchen-Theater wagt sich an die USamerikanische Komödie von Michael McKeever. Komödien von Michael McKeever, darunter „Die New Orleans Story“ und „37 Ansichtskarten“, wurden bereits überall in den USA gespielt und eroberten im Sturm auch die deutschen Bühnen. Nun spielt das Petermännchen-Theater „Der süßeste Wahnsinn“, eine Farce, die Wortwitz, skurrile Charaktere, Verwechslungen und Tempo bietet.

Foto: Privat

Rothenbach. Florida, 1942: Den „Palm Beach Ladies für die Einheit“ mit ihrer Vorsitzenden Mrs. Osgood ist es gelungen, die zwei großen Diven des Showgeschäfts für eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu gewinnen. Im luxuriösen Palm Beach Hotel werden Leinwandstar Athena Sinclair und Stimmwunder Claudia McFadden bei einem glamourösen Gala-Abend auftreten, um Spenden für die Jungs an der fernen Front einzutreiben. Ist der Krieg auch fern, so wird das Nobelhotel am Nachmittag vor der Show doch zum Schauplatz eines erbarmungslosen Gefechts, denn die beiden Hollywoodgrößen sind Erzrivalinnen und können einander nicht ausstehen.

Hoteldirektor Dunlap muss peinlich darauf achten, dass sie einander um Himmels Willen nicht persönlich begegnen. Unterstützung erfährt er hierbei durch die beiden Pagen Francis und Otis. Besonders schwierig wird es, weil beide Egomaninnen wie selbstverständlich die Präsidenten-Suite für sich beanspruchen. Wie jetzt Athenas gutherzige Privatsekretärin Murphy und das geduldige Faktotum Mr. Pippet ins Spiel kommen, wie die laufenden Vorbereitungen zur Benefizveranstaltung durch die Marine-Infanterie „unterstützt“ werden und ob in dem ganzen Trubel die Klatschkolumnistin Dora del Rio zur Story ihres Lebens kommt, erlebt der Zuschauer in dieser turbulenten Komödie von Michael McKeever und kommt dabei in den Genuss eines spritzigen und sehr unterhaltsamen Theatervergnügens.

Die beiden Diven sind im Kleinen Haus in Rothenbach an folgenden Tagen zu erleben: 2. und 3. September, 9. und 10. September, 16. und 17. September, 23. und 24. September. Am 3. Oktober zeigen sich die Diven mit ihrem Gefolge in der Stadthalle in Westerburg. Samstag beginnen die Aufführungen immer um 20 Uhr, sonntags bereits um 18 Uhr. Am 3. Oktober findet die Aufführung bereits um 17 Uhr statt, das ist unsere Dernière.

Achtung: Ab sofort verkauft das Petermännchen-Theater seine Eintrittskarten über den Anbieter www.ticket-regional.de. Daran angeschlossen sind die nachfolgend aufgeführten Vorverkaufsstellen. Tickets können ab 24. Juli im Zigarrenhaus Wengenroth, Westerburg; in der Buchhandlung Logo, Westerburg; in der Buchhandlung Reuffel, Montabaur; in der Buchhandlung ErLesenes, Montabaur; im Antiquariat Buchhandlung Lang, Rennerod; in der Hähnelschen Buchhandlung, Hachenburg; in der Ticket-Zentrale, Limburg direkt erworben werden. Unter www.ticket-regional sind die Karten ebenfalls zu bekommen. Natürlich kann auch die Karten-Hotline unter 0651-9790777 genutzt werden. Weitere Informationen sind auf der Homepage www.petermaennchentheater.de, über die auch Gutscheine zu bekommen sind, oder auf der Facebookseite unter www.facebook.com/PetermaennchenTheater zu finden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zwei große Diven auf der Bühne des Petermännchen-Theaters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hachenburg war am Samstag, 14 Dezember, wieder was los: Drei Einsätze fanden an dem Tag bereits zwischen 5:16 Uhr und 9:57 Uhr statt. Bei dem Alarm am Abend brauchten die Einheiten erfreulicherweise nicht mehr auszurücken, da sehr schnell die Rückmeldung kam, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.


Betrunkene Fahrzeugführer landeten zeitweise im Graben

Am Sonntag landete ein Fahrzeug mit zwei augenscheinlich alkoholisierten Insassen bei Höhn im Graben und wurde von den beiden Männern wieder herausbugsiert. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte das Fahrzeug stoppen und die Insassen kontrollieren. Dem Fahrer wurde daraufhin untersagt, weiterhin ein Fahrzeug zu führen.


SG Westerburg-Gemünden-Willmenrod: Schäfer kommt für Meuer

Zur neuen Saison übernimmt Thomas Schäfer das Amt des Cheftrainers der SG Westerburg Gemünden Willmenrod. Oliver Meuer hört aus beruflichen Gründen zum Saisonende auf und übergibt Thomas Schäfer eine intakte Mannschaft, die auch in Zukunft eine gute Rolle in der Bezirksklasse Ost spielen will.


Marienstatter Schüler diskutieren mit Philosophieprofessor

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren wurde auch in diesem Jahr von der Fachschaft Philosophie des Privaten Gymnasiums Marienstatt ein Gastreferent zu einem Vortrag eingeladen. In der Annakapelle der Schule widmete sich Professor Schönecker von der Universität Siegen vor über hundert Schülerinnen und Schülern, Lehrern unterschiedlicher Fachbereiche und Schulleiter Andreas Wiemann-Stuckenhoff dem Thema Meinungsfreiheit.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Prächtige Adventskonzerte der Dekanats-Kantorei Montabaur

Montabaur/Selters. Für die DekanatsKantorei Montabaur endet mit diesen beiden Konzerten auch der Jubiläumszyklus von Kompositionen ...

Marienstatter Schüler diskutieren mit Philosophieprofessor

Marienstatt. In seinem Vortrag berichtete Professor Schönecker von seinem Universitätsseminar zum selben Thema vor einem ...

Komm doch mit nach Bethlehem! Besinnliche Zeit an der Krippe

Meudt. Bei der traditionellen Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet, erfüllen festliche Klänge ...

Die Magier 3.0 – Comedy Magic Show

Höhr-Grenzhausen. Diese Show ist einmalig und so ist auch jeder Abend. Das Publikum wird aktiv in die Show eingebunden und ...

Neujahrskonzert mit dem Konzertorchester Koblenz

Montabaur. Die Postmusikkapelle gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1971 zu den renommiertesten Blasorchestern im nördlichen ...

Weihnachtliche Trompeten- und Orgelklänge in Gackenbach

Gackenbach. Stephan Stadtfeld, seit acht Jahren festes Mitglied des renommierten Konzerthausorchesters Berlin und regelmäßiger ...

Weitere Artikel


Fußball-Ferien-Camp des Fußballkreises war wieder Renner

Bad Marienberg. Nicht der Kommerz steht im Mittelpunkt, sondern die Intension, fußballbegeisterten Kindern ein exzellentes ...

„Campvater“ Alfons Brendebach feierlich verabschiedet.

Bad Marienberg. Anlässlich des „Grillabends“, wo auch zahlreiche Eltern der Kinder angereist waren, bedankte sich Peter Stanger ...

Die neue Westerwald Bank ist rechtswirksam eingetragen

Hachenburg/Montabaur. Nachdem am 6. Juni die Vertreterversammlung der Volksbank Montabaur – Höhr-Grenzhausen eG der Verschmelzung ...

Abendexkursion mit Gerd Frink führte ins Naturschutzgebiet

Horbach. Geleitet wurde sie von Gerd Frink (Montabaur), der schon seit fast 30 Jahren als aktives NABU-Mitglied im Auftrag ...

Enduro One Wildschönau – ein toller Trip

Hachenburg. Moritz Panthel, der in den letzten Wochen tolle Resultate im Downhill einfahren konnte, war wieder mit dabei ...

„Im Reich von dieser Welt“ auf dem Hachenburger Marktplatz

Hachenburg. Bei den letzten Sonnenstrahlen des Tages und angenehmen Temperaturen um die 24 Grad lauschten rund 900 Zuschauer ...

Werbung