Werbung

Nachricht vom 11.07.2017    

Biblische Weinprobe mit Kalle Grundmann und viel Humor

Wem bisher nicht bewusst war, dass der Wein von Anfang an zum christlichen Glauben gehört, der wurde an diesem ganz besonderen Abend eines Besseren belehrt. Auf Einladung der Pfarrei St. Peter war der bekannte Weinbotschafter Kalle Grundmann zu einer biblischen Weinprobe ins Buchfinkenland gekommen. Unter dem biblischen Motto „Der Wein erfreue des Menschen Herz“ (Psalm 104) begeisterte der Koblenzer Theologe fast drei Dutzend „Buchfinken“.

Weinverkostung der besonderen Art. Foto: privat

Gackenbach. Der Einladung der Pfarrgemeinde waren nicht nur Weinkenner und –kennerinnen oder bibelfeste Kirchgänger gefolgt, sondern auch Menschen die ein-fach die Neugierde in das Pfarrheim an der Gackenbacher Kirche gelockt hatte. Egal welche Motivation ausschlaggebend war: sie wurden alle nicht enttäuscht und verließen nach fast drei Stunden begeistert den Veranstaltungsort. Alle gingen um viele Erkenntnisse zu Wein und Bibel, aber auch um unzählige Tropfen schmackhafter Weine reicher.

Nach der Begrüßung durch Ingrid Janz für die Pfarrgemeinde kündigte Kalle Grundmann ein „hochwissenschaftliches“ Referat und Zitate aus dem Alten Testament an. Grundmann hat dies und andere Erkenntnisse in seiner eigenen wunderbar humorvollen Art nähergebracht, teilweise auch im „Kowwelenzer Platt“, was ihn für die anwesenden Wäller noch sympathischer machte. Aus ausgesuchten Textstellen des Alten Testamentes erfuhren die Zuhörer Witziges, aber auch Nachdenkliches im Umgang mit Wein im Christentum.

Mit spürbarer Freude am Wein und am Wort der Bibel erzählte der «Weinprediger» humorvoll und hintergründig zunächst von der Hochzeit zu Kana und dem Wunder der Umwandlung von Wasser in Wein. Er berichtete vom „Wein in Maßen als Lebenselixier“, wie es Im Buche Jesus Sirach im Alten Testament heißt und trug die Regeln des Benehmens beim Wein vor. Beispielsweise den Psalm «Beim Wein spiel nicht den starken Mann». Auch von Noah als dem allerersten Winzer war die Rede, der nach der Landung seiner Arche Reben anpflanzte.

Immer ging es um Wein und den Menschen, die ihn machen. In heiteren und nachdenklichen Passagen ging Kalle Grundmann Fragen nach wie: Wer war der erste Winzer? Wie soll man sich beim Weintrinken benehmen? Was hält die Bibel von der Kombination Wein und Erotik? Letzteres Thema sorgte dann auch mit dafür, dass es bis zur aller letzten Minute spannend und heiter blieb.



Den Laien verblüffte es im Verlaufe des Abends immer wieder, wie viele Bibelstellen (fast 400!) sich mit dem Wein, sei es mit seinem Anbau, der Ernte oder seinem Genuss, beschäftigen. Viele Bibelpassagen wurden für die Zuhörerschaft lebendig, wenn Grundmann deren Aktualität für die heutige Zeit verdeutlichte. Stets war sein Anliegen spürbar, jenseits von Moralisierungen und einem erhobenen Zeigefinger die moderne Botschaft der Bibel zu präsentieren.

Alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens – wie etwa das Thema soziale Gerechtigkeit - streifte er beim Transfer der Bibel in unsere moderne Gesellschaft. Gott will, dass alle Menschen das „tägliche Brot haben – und noch ein bisschen mehr“, fasste Kalle Grundmann seine Kurzpredigten zusammen. Für dieses „bisschen Mehr“ an Lebensfreude, das „wenigstens sonntags“ jeder haben sollte, stehe der Wein als Symbol. Die Freude, nicht nur an den guten Tropfen, sondern besonders auch an den zu Herzen gehenden Worten stand allen immer wieder ins Gesicht geschrieben.

Eingeteilt wurden die biblischen Weingeschichten in sechs verschiedene Kapitel. Dafür, dass es dabei nie trocken zuging, sorgten auch ausgewählte Weine vom Weingut Michael Dornbach in Oestrich im Rheingau. „Der liebe Gott hat nicht gewollt, das guter Wein verderben soll. Drum hat er uns nicht nur die Reben, sondern auch den Durst gegeben“, so Kalle Grundmann im Schlusssatz, als er letztmals das Weinglas allen zu einem «Wohl bekomms» entgegen streckte. (PM Uli Schmidt)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Biblische Weinprobe mit Kalle Grundmann und viel Humor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Zweiter Tag in Folge keine Neuinfektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 15. Juni 7.407 (+0) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 110 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Corona im Westerwaldkreis: Am Montag keine Neuinfektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 14. Juni 7.407 (+0) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 122 aktiv Infizierte.


Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

VIDEO | Weite Strecken der Nister sind dort, wo die Kinder früher noch zum Baden und Planschen hinein gesprungen sind, nur noch tote Brühe. Die Selbstreinigung funktioniert nicht mehr ohne das komplexe Ökosystem unter Wasser. Die "ARGE" Nister setzt Hoffnungen in eine erste gezüchtete Muschelkolonie.


Rad- und Wanderweg im Gelbachtal gesperrt ab 21. Juni

Am Montag, dem 21. Juni 2021, wird der kombinierte Rad- und Wanderweg im Gelbachtal für zwei Wochen gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Ahrbachbrücke bei Montabaur-Wirzenborn und der Einmündung zum Eisenbachtal unterhalb von Montabaur-Reckenthal.




Aktuelle Artikel aus der Region


Familiengottesdienste im Freien: „Aus Klein wird Groß“

Montabaur. „Aus Klein wird Groß“ – unter diesem fröhlichen und hoffnungsvollen Motto hat das Team um Pastoralreferentin Inge ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

Neue Wehrführung für den Löschzug Hachenburg

Hachenburg. Für das Amt des Wehrführers wurden mit Jörg Alt und Thomas Lück zwei gut ausgebildete und qualifizierte Feuerwehrmänner ...

Neues Kooperationsprojekt: Rundweg Kannenbäckerland-Marathon

Höhr-Grenzhausen/Ransbach-Baumbach/ Wirges. Zu den Rundwegen gehören zum Beispiel der „Brexbachschluchtweg“ (16 km) oder ...

Neue Pröpstin ermutigt Wäller Christen zu klaren Worten

Montabaur. In der Kreisstadt gestaltete sie gemeinsam mit der Montabauer Pfarrerin Anne Pollmächer einen sonnigen Gottesdienst ...

Corona im Westerwaldkreis: Zweiter Tag in Folge keine Neuinfektionen

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Dienstag, 15. Juni 27,7
Montag, 14. Juni 29,2
Sonntag, ...

Weitere Artikel


Verkehrssicherungsmaterial entwendet - Zeugen gesucht

Bad Marienberg. Am 29. Juni wurden im Bereich Bad Marienberg/Nisterau Verkehrsbefragungen durchgeführt. Zur Absicherung der ...

Neues Buch über Selbstverteidigung erschienen

Gebhardshain/Region. Spätestens seit den Vorfällen in der Silvesternacht 2015 in Köln denken zunehmend mehr Leute über Selbstschutz ...

IG BAU fordert mehr Kontrolle in der Landwirtschaft

Region. Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern ermittelt gegen mehrere landwirtschaftliche Betriebe in der Vorderpfalz. Der ...

Mofafahrer unter Drogeneinwirkung erwischt

Bad Marienberg. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Montag, 10. Juli, um 23.40 Uhr in Bad Marienberg, Bismarckstraße ...

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der K 24

Gehlert. Am Montag, 10. Juli, um 17.56 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Gehlert, Kreisstraße 24 ein Verkehrsunfall, bei ...

Freie Plätze beim Ferienspaß

Montabaur. Im Preis von 50 Euro pro Woche ist neben der Mittagsverpflegung auch ein wöchentlicher Ausflug enthalten. Die ...

Werbung