Werbung

Nachricht vom 10.07.2017 - 10:00 Uhr    

24 Stunden mit dem Mountainbike durch den Stöffel-Park

Am Wochenende, den 8. und 9. Juli war es wieder soweit, dass vierte 24-Stunden Mountainbikerennen im Stöffel-Park ging an den Start. Von Samstag 12 Uhr bis Sonntag 12 Uhr waren 280 Fahrer auf der rund 3,5 Kilometer langen Strecke im Stöffelpark. Die Fahrer kommen mittlerweile aus fast ganz Deutschland.

Fotos: CSM

Enspel. Es sind Einzelfahrer sowie 2er-, 4er- und 8er-Teams zugelassen. Die Teams können auch Mixedteams sein. Das Team mit den meisten Runden ist nach 24 Stunden der Sieger. Es gibt ein genaues Reglement, an das sich die Fahrer halten müssen. Die Fahrer lieben die besondere Atmosphäre des Stöffelparks. Hier treffen die alten Industrieanlagen auf die neuesten Mountainbikes.

Die Strecke im Park ist sehr anspruchsvoll. Es geht mitten durch die Industrieanlagen, so zum Beispiel mitten durch die alte Schmiede. Die Strecke hat steile Anstiege und auch steile Abfahrten. Besonders werden die Runden in der Nacht geliebt. So hatte das Team "WBC Schlaflos im Stöffel" im Vorfeld angekündigt Spenden für die Kinderkrebshilfe Gieleroth zu sammeln. Das Spendenaufkommen wurde dabei quasi an die sportlichen Leistungen des Teams geknüpft. Je mehr Runden, je höher der vorab fixierte Spendenbetrag.

Bei dem Rennen herrschte eine freundschaftliche und geradezu familiäre Atmosphäre. Die mentalen und körperlichen Grenzerfahrungen während eines 24-Stunden-Rennens schweißen die „Fahrer“ und Unterstützer zu einer Gemeinschaft zusammen. Man feuerte sich gegenseitig an, unterstützte sich bei grundsätzlich Allem, leistete Hilfe bei allfälligen Reparaturen und vieles mehr. Viele haben bereits angekündigt im nächsten Jahr wiederkommen zu wollen. (csm)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Kommentare zu: 24 Stunden mit dem Mountainbike durch den Stöffel-Park

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Bambini ungeschlagen bei der 2. Runde der Kreismeisterschaften

Hattert. Dabei hatte es morgens vor Turnierbeginn nicht gut ausgesehen, da dann endgültig feststand, dass auch der Kapitän ...

Badminton: Heimische JSG in der nächsten Runde

Bad Marienberg/Betzdorf. Anfang Dezember trat die Jugendmannschaft U15 der Badminton-JSG Betzdorf/Gebhardshain/Katzwinkel ...

Kreismeisterschaften für Bambini und F1

Rennerod. Ein Spiel früher als erwartet - die JSG Oberwesterwald war nicht angetreten - ging es vormittags für die Bambini ...

Wirgeser Bogenschützen holen Bezirksmeistertitel

Wirges. Insgesamt 60 Pfeile sollten im 18 Meter entfernten Gold landen. Dem Alter und Bogenklasse entsprechend, ist es unterschiedlich ...

Schwimmer der Sportfreunde 09 Puderbach beim Nikolausschwimmfest

Puderbach/Wirges. Die Sportler mussten 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust, 50 Meter Kraul sowie 100 ...

C-Jugend-Rheinlandliga: Zehn Gegentore für JSG Wisserland

Nentershausen/Wissen. Diese Niederlage fiel mehr als deutlich aus. Mit 10:1 unterlagen die C1-Junioren der JSG Wisserland ...

Weitere Artikel


1. Preis für 555 Schritte in Berlin

Buchfinkenland/Horbach. Im Rahmen des Hauptstadtkongresses des bundesweiten Apothekerverbandes Avie wurde der mit 10.000 ...

Schülerinnen lernten in Klinik Wege aus der Sucht kennen

Vielbach. Zwei Wochen lang hospitierten die Oberstufenschülerinnen in der Vielbacher Suchtklinik. Dort lernten sie unter ...

Erneutes Graffiti von „Fatcap“

Hof, B 414. Am Wochenende wurde vermutlich durch den gleichen Täter, der auch für die Graffitis in Bad Marienberg verantwortlich ...

Autofreies Gelbachtal zog Tausende an

Montabaur. Veranstaltet und organisiert wurde der Tag von den drei Verbandsgemeinden Diez, Montabaur und Nassau, die an der ...

Cabrio-Dach aufgeschnitten

Zehnhausen bei Rennerod. Am Sonntag, 9. Juli, im Zeitraum 11:20 Uhr bis 12 Uhr, wurde an einem geparkten Cabriolet durch ...

Fighting Farmers gewinnen in Kassel 58:0

Montabaur. Nicht aber in der derzeitigen Verfassung, in der sich Montabaur befindet. Der
Spitzenreiter der Regionalliga ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige