Werbung

Nachricht vom 30.06.2017    

24-Stunden Mountainbikerennen im Stöffel-Park

Der Stöffel-Park in Enspel ist zum vierten Mal Gastgeber des nach ihm benannten Stöffel-Race, eines 24-Stunden Mountainbikerennens. Das 4. Stöffel-Race startet am Samstag, den 8. Juli und endet am Sonntag, den 9. Juli 2017. Dazu haben sich wieder rund 300 Mountainbiker und Mountainbikerinnen angemeldet.

Stöffelpark-Biker. Foto: Veranstalter

Enspel. Die Mountainbiker kommen aus ganz Deutschland und haben zum Teil weite Anreisewege. Der Grund für die Beliebtheit des Stöffel-Race ist sicher zum einen das bizarre und in der MTB-Rennszene einzigartige Umfeld des Stöffel-Parks mit einer atemberaubenden, rund 3,8 Kilometer langen Strecke, aber sicher auch die freundschaftliche und geradezu familiäre Atmosphäre. Die mentalen und körperlichen Grenzerfahrungen während eines 24-Stunden-Rennens schweißen die „Fahrer“ und Unterstützer zu einer Gemeinschaft zusammen. Das mindert den sportlichen Ehrgeiz der Fahrer keinesfalls, aber unter den Mountainbikern sind bei einem 24-Stunden-Rennen der Respekt und die Hilfsbereitschaft sehr ausgeprägt. Man feuert sich gegenseitig an, unterstützt sich bei grundsätzlich Allem, leistet Hilfe bei allfälligen Reparaturen und feiert sich auf den Runden während des Rennens und besonders am Sonntag im Ziel.

Start ist am Samstag um Punkt 12 Uhr. Ab da an geht es 24 Stunden lang für Einzelstarter, 2er- 4er- und 8er-Teams darum, so viele Runden wie möglich zu fahren. Für Besucher des Stöffel-Race, die die faszinierende Rasanz des Stöffel-Race miterleben wollen, seien insbesondere der Samstagabend und der Sonntagmorgen und natürlich die ausgelassene und emotional bewegende Siegerehrung empfohlen. Die Zufahrt zum Stöffelpark ist am Samstag und Sonntag nicht direkt möglich, es ist ratsam, entlang der Ortsstraße in Enspel zu parken. (PM Hans-Christian Mager)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: 24-Stunden Mountainbikerennen im Stöffel-Park

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Trotz Niederlage: Couragierter Auftritt der Rockets beim HEV

Diez-Limburg. EGDL-Keeper Jan Guryca hatte den HEV beim ersten Aufeinandertreffen am Gysenberg schier zur Verzweiflung gebracht ...

Deichstadtvolleys unterstreichen Ambitionen auf die erste Bundesliga

Neuwied. Trainer Dirk Groß vertraute in seiner Startaufstellung bei kompletter Spielerinnenbank auf der Außen- / Annahmeposition ...

Rockets reisen nach turbulenten Tagen nach Herne

Diez-Limburg. Doch die Vorbereitung auf das einzige Spiel am Wochenende lief dennoch alles andere als nach Plan – die EGDL ...

Deichstadtvolleys bitten am Sonntag zum Tanztee

Neuwied. Die Gegnerinnen aus der Münchner Vorstadt bereichern jetzt im dritten Jahr das Geschehen im Profi-Unterhaus, firmieren ...

Weltmeisterin in Montabaur

Montabaur. Diese traditionelle, alte Karate-Form, die sich durch ruhige und sehr kraftvolle dynamische Techniken auszeichnet, ...

Rockets müssen sich in Leipzig geschlagen geben

Diez-Limburg. EGDL-Trainer Arno Lörsch musste für die Partie in Leipzig alle vier Reihen durchmischen, nachdem er mit RJ ...

Weitere Artikel


Umbaupläne der Sparkasse WW-Sieg nehmen konkrete Züge an

Bad Marienberg. Zuvor hatten Untersuchungen des in zwei Bauabschnitten in den Jahren 1973 und 1986 errichteten Gebäudes ergeben, ...

Frontalzusammenstoß: Drei Schwerverletzte

Görgeshausen. Bei dem Zusammenstoß wurden der Verursacher sowie Vater und Tochter, die im entgegenkommenden Wagen saßen, ...

Mit guter Bildung die Zukunft sichern

Region/Koblenz. Die Ausbildungsbeteiligung von jungen Migranten und Flüchtlingen zu erhöhen, Eltern von den Chancen der dualen ...

Harry Neumann erhält Sonder-Ehrenpreis für Natur- und Artenschutz

Quirnbach. Nickel erklärte: „Harry Neumann steht für eine ideologiefreie und unabhängige Naturschutzarbeit, die sich umfassend ...

Langenhahner Grundschüler sind jetzt echte Geopark-Forscher

Enspel. Auf die rund 70 Schülerinnen und Schüler der Sonnental Grundschule Langenhahn, die mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ...

Floßfahrt auf der Lahn mit dem Freundeskreis Westerwald

Region. Kann Mann/Frau so etwas nur mitmachen wenn Alkohol getrunken wird? Können trockene Alkoholiker nicht mehr feiern? ...

Werbung