Werbung

Nachricht vom 25.06.2017    

Spinnräder und Spindeln drehten sich um die Wette

Staunende Gesichter beim Flachsmarkt am Landschaftsmuseum in Hachenburg. Der Regen tat der Begeisterung der Zuschauer, die sogar auch mal ein Spinnrad ausprobieren konnten, keinen Abbruch. Anerkennende Worte der begeisterten Gäste, die zum Teil erstmals ein echtes Spinnrad in Aktion sehen und erleben konnten.

Flachsmarkt im Landschaftsmuseum Hachenburg. Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg. Eigentlich sind die Veranstaltungen, die das Landschaftsmuseum Hachenburg anbietet, Selbstläufer. Es gibt stets reges Interesse an den gut vorbereiteten Aktionen, mit dem das Museum immer wieder aufs Neue beweist, dass es keine „Antiquitätenschau“, sondern seinem Ruf als „lebendiges Museum“ gerecht werden kann.

Diesmal hatte der Flachsmarkt Magnetwirkung. „Wer spinnt den längsten Faden?“, so das Motto. Viele Akteure aller Altersklassen hatten sich eingefunden und zeigten alte handwerkliche Kunst. Die Kunst, aus dem Rohmaterial Wolle einen Faden zu spinnen. Auch Flachs ist ein Naturprodukt, das sich zur Herstellung von Stoffen eignet.

Gleich hinter der Eingangshalle gab es auch lebende Woll-Produzenten zu bewundern. Zwei Alpakas ließen sich von den Blicken der Zuschauer nicht ablenken und suchten und fanden etwas zum Fressen.



Schon am Vormittag gab es viele Besucher, aber als am Nachmittag der Regen etwas nachgelassen hatte, kamen sie in Scharen. Besucher aller Altersklassen staunten nicht wenig, als die Akteure in alten Trachten fleißig bei der Arbeit waren. Immer wieder faszinierte die Geschicklichkeit, mit der die „Könner ihres Fachs“ auch heute noch im Hobbybereich solche Ergebnisse erzielten. Fäden an der hängenden Spindel zu fertigen erfordert nicht weniger Geschick als ein altes oder neueres Spinnrad in Bewegung zu setzen. Zuschauen ist leicht, nachmachen erfordert nicht nur Geschick, sondern vor allen Dingen Ausdauer. Das war den Blicken der vielen Kinder zu entnehmen, die mit Eltern oder Großeltern einen Rundgang durchs Museum machten. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Spinnräder und Spindeln drehten sich um die Wette

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bisher 938 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 16. April 5.964 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 472 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


Region, Artikel vom 16.04.2021

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Am Freitag, 16. April 2021 ab 8:30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer und Passanten einen nackten Mann, der durch die Brauereistraße in Bendorf in Richtung Aldi lief.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.


Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Ein Hoch über Skandinavien sorgt im Westerwald für eine nordöstliche Strömung. Mit dieser wird allmählich eine etwas mildere, aber meist wolkenreiche Luftmasse herangeführt. Die kommende Woche wird wärmer.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Montabaur. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den Temperaturunterschieden ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Dernbach. Auf der Anlage, die das Krankenhaus im Dezember 2016 offiziell in Betrieb nehmen konnte, wurden damit jährlich ...

Verbraucherzentrale berät bei Energierechtsfragen

Koblenz. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Diez-Limburg. Die Gründung ist schon lange Geschichte, geblieben ist die Leidenschaft für das Fachgebiet: Seit mehr als zehn ...

Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Region. Das unangenehme Kälte-Gefühl hat uns bislang im Monat April nicht getäuscht. Der launische Monat kam außerordentlich ...

Weitere Artikel


Autowäsche beim Oldietreffen in Winnen gratis

Winnen. Im Rahmen der Feierlichkeiten in Winnen ließen es sich die treuen und interessierten Festbesucher nicht nehmen, trotz ...

Verkehrsunfallflucht und Kennzeichendiebstähle in Rennerod

Rennerod. In Rennerod wurde bei einem Anwesen der Hauptstraße neben dem angrenzenden NETTO-Markt durch einen bislang unbekannten ...

Folgenreiche Trunkenheitsfahrt endete im Garten

Gehlert. Die junge Unfallverursacherin war augenscheinlich stark alkoholisiert, was auch der Mitteilerin aufgefallen ist. ...

Konzertreihe „Treffpunkt Alter Markt“ gestartet

Hachenburg. In den Sommermonaten kommen jeden Donnerstagabend Jung und Alt zusammen, um miteinander zu reden, tanzen, singen ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Freilingen. Am 25. Juni, gegen 3 Uhr befuhr ein 31-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Selters mit seinem PKW die L 304 ...

Brand eines Baumes

Rotenhain. In der Nacht auf Samstag, den 24. Juni, um 3:27 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Rotenhain zum Brand eines ...

Werbung