Werbung

Nachricht vom 19.06.2017    

Großes Lob für Engagement bei TUS-Tennis-Abteilung

Eine erfreuliche Entwicklung nimmt die neu gegründete Tennis-Abteilung des TUS Hachenburg. Davon konnten sich die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion bei einem Besuch vor Ort überzeugen. Nach dem Übergang der Anlage oberhalb des Burbach-Stadion vom Tennisclub auf die Tennis-Abteilung des TUS Hachenburg, konnte der aktive Spielbetrieb zügig aufgenommen werden.

Tennisplatz des TUS Hachenburg, Fotos: privat

Hachenburg. Dank einer Kooperation mit dem Tennisclub Hattert konnten schon in der ersten Medenrunde zahlreiche Mannschaften gemeldet werden – mit einer Alterspanne beginnend von den Mainzelmännchen, über zahlreiche Kinder- und Jugendmannschaften bis hin zu Ü 65.

Bereits jetzt wird daher deutlich, dass die zwei für den Spielbetrieb instandgesetzten Tennisplätze auf Dauer nicht ausreichen. Es bestehen daher konkrete Pläne von den vier auf der Anlage noch vorhandenen Tennisplätzen, die zwischenzeitlich versteppt und zugewachsen sind, zumindest zwei Plätze zu sanieren und künftig für den Spielbetrieb zu nutzen. Dies sei dringend notwendig, um den Spielbetrieb dauerhaft sicherzustellen.

Die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion lobten das bisher gezeigte große Engagement der Tennis-Abteilung. Besonders der Einsatz im Bereich der Jugendarbeit sowie die Kooperation mit Schulen und der Hochschule der Bundesbank machen zuversichtlich, dass hier auf Dauer ein attraktives Angebot geschaffen und von den Mitgliedern auch aktiv unterstützt werde. Die CDU-Stadtratsfraktion hält es für richtig, dass von Seiten der Stadt notwendige Unterstützung geleistet wird, indem Zuschussmöglichkeiten für die Sanierung der beiden zu sanierenden Plätze geprüft und auch Finanzmittel seitens der Stadt im künftigen Haushalt bereitgestellt werden. Die Stadt habe ein hohes Interesse an einem funktionierenden Vereinsleben sowie guten sportlichen Angeboten für Bürger und Gäste.

Zwischenzeitlich hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt einer Erweiterung der Pachtfläche, der Verlängerung des Pachtvertrages auf zwanzig Jahre sowie der vorgesehenen Generalsanierung zweier Plätze durch den TUS Hachenburg grundsätzlich zugestimmt. Die abschließende Entscheidung über den Pachtvertrag trifft der Stadtrat am 26. Juni.
(PM Karl-Heinz Boll)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Großes Lob für Engagement bei TUS-Tennis-Abteilung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 06.03.2021

Scheunenbrand in Deesen

Scheunenbrand in Deesen

Ein Klassiker in der Brandbekämpfung rief Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach in Aktion: Noch nicht erkaltete Asche, die in eine Mülltonne gefüllt wurde, setzte diese und in der Folge eine Scheune in Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden.


Destillateurmeister Jonas Klöckner gewinnt Titel in Berlin

„Träume kennen keinen Jugendschutz: Als Jonas Klöckner in der Schule einen Aufsatz über seine eigene Zukunft schreiben soll, steht da: „Junior-Brennmeister auf dem Birkenhof“. Und das mit 12 Jahren!




Aktuelle Artikel aus der Sport


Großer Kampf der Rockets wird erneut belohnt

Diez-Limburg. Erneut hatte der Aufsteiger dabei einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Die Liste der Ausfälle war groß (bei ...

Drei Mal Außenseiter: Rockets treffen auf die Top 3

Diez-Limburg. Am heutigen Freitag kommen die Saale Bulls aus Halle an den Heckenweg (3., Spielbeginn 20 Uhr), am Sonntag ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige ...

Eisbären müssen zwei Abgänge verzeichnen

Nentershausen. Fest steht: Mit David Quandel und Leon Schmitt werden im Sommer zwei Spieler die Westerwälder definitiv verlassen.

Für ...

Skiverband Rheinland startet Homeschooling Sport

Neuwied/Region. In diesem Portal können die Schüler dann über Handyapp unterschiedlichste sportliche Aktivitäen wie Laufen, ...

Weitere Artikel


Begeisterndes Klavierspiel

Selters. Okamoto begann mit einem Satz aus einer Klaviersonate des jungen Johannes Brahms. Mit wenigen Mitteln schuf Brahms ...

Rengsdorfer Rockfestival - Vorverkauf gestartet

Rengsdorf. Das Rengsdorfer Rockfestival geht in die 37. Runde und gehört somit zu den ältesten Open-Air-Festivals in Deutschland. ...

Herschbach-Schenkelberger E-Jugend gegen europäische Elite

Herschbach/Schenkelberg. Bei dem Turnier EuroPOUSSINS, das in diesem Jahr zum 22. Mal stattfand, kämpften 48 Mannschaften ...

Bundesprogramm „Sprach-Kitas“

Montabaur. Es richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlichen hohen Anteil von ...

Moderne Hauttransplantation als Wundverschluss

Selters. Reiner Leuer, Chefarzt der Gefäßchirurgie, erörtert in seinem Vortrag moderne Verfahren, die bei vielen Formen der ...

Pfarrer Dietrich ist sehr dankbar für seine Zeit in Montabaur

Montabaur. Mit einem Gottesdienst sagt er am 25. Juni adieu, und zum Abschied hat er eigentlich nur einen Wunsch: „Ich hoffe, ...

Werbung