Werbung

Nachricht vom 16.06.2017    

Überwältigendes Interesse an Führung auf dem Stegskopf

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Naturerbe GmbH (DBU), Naturschutzinitiative e.V. (NI), BIMA und POLLICHIA e.V. begingen gemeinsam den Tag des Nationalen Naturerbes auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf. Es gab ein breites Interessen an der fünfstündigen Exkursion.

Die Naturschutzinitiative freute sich über das große Interesse am Nationalen Naturerbe Stegskopf. Fotos: Verein

Emmerzhausen/Hof. Über 120 interessierte Naturschützer folgten am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein der Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU Naturerbe GmbH), der Naturschutzinitiative e.V. (NI), der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) und der POLLICHIA e.V. zu einer fünfstündigen gemeinsamen Exkursion durch die öffentlich nicht zugängliche DBU-Naturerbefläche Stegskopf. Das Interesse an dieser Veranstaltung war so groß, dass leider nicht alle Interessierten zugelassen werden konnten.

Der Landesvorsitzende der Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Stegskopfbeauftragte der POLLICHIA e.V., Harry Neumann freute sich besonders, Kathrin Wiener von der DBU Naturerbe GmbH begrüßen zu können, die eigens aus Osnabrück zu dieser Veranstaltung angereist war. Sie erläuterte eindrucksvoll die Arbeit der DBU Naturerbe GmbH und die Ziele für das Nationale Naturerbe Stegskopf. Seitens der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) begrüßten Forstdirektor Wolfgang Klein und Bundesförster Christof Hast die Teilnehmer, der in gewohnter Weise sach- und fachkundig die Führung übernahm.

Die Experten der Naturschutzinitiative e.V. (NI) brachten den Teilnehmern die Bedeutung des ehemaligen Truppenübungsplatzes für die Pflanzen- und Tierwelt eindrucksvoll näher. Bundesförster Christof Hast (BIMA/BUNDESFORSTEN) erläuterte die bisherigen zahlreichen fachlich basierten Pflegemaßnahmen, die Geschichte der Liegenschaft, die Sperrverordnung der ADD aufgrund der hohen Kampfmittelbelastung. Gerhard Bottenberg, Dipl.- agr.-Ing., Fach- und Länderbeirat der NI gab viele interessante Informationen zur Flora, so zu den den Orchideen, Glatthafer -Arnika- und Bergmähwiesen und der einzigartigen Artenvielfalt. Harry Neumann erklärte die Bedeutung des Stegskopfes als Wildtierkorridor und ging auf ein zukünftiges Wanderwegekonzept ein, um den Platz für die Menschen naturverträglich erlebbar zu machen.



Konstantin Müller (Vorstand NI) und Ralf Kubosch (Fachbeirat NI), beide Dipl.-Biologen, informierten über das Vorkommen von Fledermäusen, ihren Lebensansprüchen und der Wald- und Wildnisentwicklung, Wildkatzenexpertin Gabriele Neumann brachte den Teilnehmern die Biologie und Lebensweise der europäischen Wildkatze näher, die im Nationalen Naturerbe sogar ihre Jungen aufzieht.

Harry Neumann erklärte abschließend, dass das Nationale Naturerbe Stegskopf bei der DBU in den besten Händen sei und man sich auf die weitere gute Zusammenarbeit freue. Es sei ein großer Glücksfall für den Naturschutz in Deutschland, dass dieses ökologische Juwel vor seiner Industrialisierung geschützt werden konnte und nun zum ökologischen Tafelsilber der Bundesrepublik Deutschland gehöre.

Unter lang anhaltendem Beifall am Ende der fünfstündigen Exkursion wünschten sich die begeisterten Teilnehmer weitere Exkursionen in diesem ökologischen Juwel,
die die Naturschutzinitiative auch zukünftig anbieten wird.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Überwältigendes Interesse an Führung auf dem Stegskopf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 03.08.2021

ZDF-Fernsehgottesdienst kommt aus Montabaur

ZDF-Fernsehgottesdienst kommt aus Montabaur

Die Lutherkirche bekommt ein besonderes Abschiedsgeschenk: Das Zweite sendet am 22. August live aus der Evangelischen Lutherkirche. Der Fernsehgottesdienst ist der Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen sich die Evangelische Kirchengemeinde Montabaur von der Lutherkirche verabschiedet.


Aggressiver Mann wird von Polizeikräften überwältigt

Ein 31er Mann verhielt sich derart aggressiv, dass die Polizei ihn mit verstärkten Kräften in seiner Wohnung überwältigen musste. Verletzt wurde zum Glück niemand.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Region, Artikel vom 03.08.2021

Schwerer Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn

Schwerer Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn

Am Montag, 2. August (2021), gegen 20.40 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 48 in Fahrtrichtung Koblenz zu einem schweren Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden.


Wegefreigabe: Mitten ins Herz des Naturerbes Stegskopf

Es war ein längerer Weg, bis die Wege ins Herz des Naturerbes Stegskopf geöffnet wurden: Symbolisch schraubte Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, ein Betretenverbotsschild ab. Neun Kilometer wurden freigegeben – nachdem die Wege auf Kampfmittel untersucht wurden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sportler der SSV Hattert erhalten Spende

Hattert. Das Team des Gebäudetechnik-Unternehmens EnWaTec aus Hattert freut sich zusammen mit den Sportlern des SSV Hattert ...

Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Rennerod. Die Bundesstraße 54 wird zwischen Waldmühlen und Rennerod saniert. Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, ...

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur. Die Baustelle für den neuen Kreisel in Montabaur oben am Fürstenweg geht auf die Zielgerade. Vorher wird noch ...

Mario Habrecht neuer Geschäftsführer bei der GFB

Hachenburg. Mario Habrecht ist neuer Geschäftsführer der GFB gGmbH und löst damit Helena Schuck ab, die aus privaten Gründen ...

Bagger fuhr in die Stromleitung

Höhn. Im Netzbereich der Umspannanlage Höhn ist es am Mittwoch morgen, 4. August, um 7.09 Uhr zu einem Kurzschluss gekommen. ...

Reha-Schwimm-Unterricht im Löwenbad Hachenburg

Hachenburg. Nach fast einem Jahr Wartezeit durch Corona bedingt, bieten die Sport- und Wanderfreunde Hachenburg e.V. ihre ...

Weitere Artikel


EVM warnt vor Betrügern

Region. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in Cochem und Koblenz. Die Anrufer verlangten ...

Das Lumpenpack auf „Steil-geh-Tour“

Hachenburg. Pubertät. Midlife-Crisis. Pensionierung. Lappalien verglichen mit der Phase, in der man erstmals Salate auf Partys ...

WFG Westerwaldkreis: Auszeichnung auf Bundesebene

Montabaur. Unter dem Motto „Ländliche Räume: produktiv und innovativ" hatte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, ...

Atzelgifter Jubiläumskirmes lockte zahlreiche Besucher

Atzelgift. Durch die festlich geschmückte Marienstätter Straße zog die Kirmesjugend mit dem Kirmesbaum unter Begleitung des ...

Montabaur reist zum Prestigeduell nach Kaiserslautern

Montabaur. Das erste von zwei Duellen in diesem prestigeträchtigen Rheinland-Pfalz-Derby steigt am Samstag ab 15.30 Uhr im ...

Ärzte- und Apothekertag in Hachenburg war informativ

Hachenburg. Die Übernahme von Praxen/ Apotheken und die damit verbundenen Nachfolgeregelungen seien auch im gesamten Geschäftsgebiet ...

Werbung