Werbung

Nachricht vom 06.06.2017    

Reiner Meutsch schenkt Kindern in Äthiopien Hoffnung

Reiner Meutsch, Gründer der Stiftung "FLY & HELP", reiste mit einer Delegation nach Äthiopien und weihte dort zwei Schulen ein. Er war erschüttert von der Armut und Hungersnot im Land und sehr bewegt, wie herzlich und freundlich die Menschen ihn dennoch dort empfangen haben. Reiner Meutsch reist durch viele Länder, um die Schulprojekte seiner Stiftung "FLY & HELP" auszuwählen, die Bauarbeiten zu kontrollieren oder die fertigen Schulen einzuweihen.

Reiner Meutsch mit Kindern in Äthiopien. Fotos: Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP

Kroppach. So machte er sich nun gemeinsam mit einer Delegation auf den Weg nach Äthiopien.
Aber obwohl er schon viel Armut auf der Welt gesehen hat, hat ihn die aktuelle Lage in
Äthiopien doch geschockt. Äthiopien ist der bevölkerungsreichste Binnenstaat der Welt
und zählt auch zu den ärmsten Ländern dieser Erde. Circa 50 Prozent der Bevölkerung sind
unterernährt. Kinderarbeit ist weit verbreitet und in den großen Städten leben mehrere
Hunderttausend Straßenkinder.

Durch die schlimme Trockenzeit der letzten Monate hat sich die Lage vor Ort noch verschärft. In Äthiopien leiden 5,6 Millionen Menschen akut an Hunger. Der Projektpartner von "FLY & HELP" vor Ort – die Welthungerhilfe – kümmert sich seit Monaten intensiv darum, die Hungersnot zu bekämpfen. Die Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP hat insgesamt bereits fünf Schulen in Äthiopien gebaut, wovon zwei Schulen während der Reise eingeweiht wurden.

Die Gruppe wurde von vielen hunderten Kindern und deren Eltern sehr freudig an den Schulen empfangen, die im Hochland auf circa 3.300 Metern Höhe liegen. Obwohl die Menschen dort nichts besitzen, ist die enorme Herzlichkeit und Gastfreundschaft bewegend.

„Ich fragte interessiert, warum in der Schule in Filla mitten im Klassenraum eine Ziege
steht. Der Lehrer erklärte mir, dass das Kind nachts immer bei der Ziege im Stall schläft
und die Ziege das Kind deshalb auch tagsüber nie alleine lassen würde.“, erzählt
Stiftungsgründer Reiner Meutsch.



Das Haupt-Fortbewegungsmittel im äthiopischen Hochland sind Esel. Manche Kinder kommen zu dritt auf einem Esel zur Schule geritten, weil der Fußweg sonst zu weit wäre.

Die Gruppe nimmt viele Eindrücke mit nach Hause und die Gewissheit, dass durch den Bau dieser Schulen viele weitere hundert Kinder eine bessere Zukunft haben werden. Reiner Meutsch selbst reist von Äthiopien aus weiter nach Ruanda, um dort weitere Schulprojekte zu besuchen.

Er freut sich über jede Spende und verspricht: „Alle Spendengelder fließen 1:1 in die
Bildungsprojekte, da ich alle Kosten der Stiftung privat übernehme beziehungsweise diese durch Sponsoren abgedeckt werden. Auch die Reisekosten zahlt natürlich jeder Reiseteilnehmer selbst. Ich würde mich freuen, wenn Sie den Kindern in Entwicklungsländern mit Ihrer Spende Bildung ermöglichen!“ Spendenkonto: Westerwald-Bank (BLZ 573 918 00), Kto. Nr.: 5550, IBAN: DE94 5739 1800 0000 0055 50, BIC: GENODE51WW1.

Hauptziel der 2009 gegründeten Reiner Meutsch Stiftung "FLY & HELP" ist die Förderung von Schulbildung. Mit Hilfe der Spenden errichtet die Stiftung neue Schulen in Entwicklungsländern. Bis Ende 2016 hat die Stiftung schon 137 Schulen gebaut. In 2017 kommen weitere 52 Projekte hinzu. Weitere Informationen unter www.fly-and-help.de.
(PM Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP, Silanca Weihmann)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Diebstahl-Alarm in Hachenburg: Mehrere BMW-Fahrzeuge professionell aufgebrochen

Hachenburg. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, kam es in der besagten Nacht zu insgesamt vier Autoaufbrüchen. ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

ISB investiert über 55 Millionen Euro in den Westerwaldkreis im Jahr 2023

Westerwaldkreis. Der Westerwaldkreis wurde im vorangegangenen Jahr mit beachtlichen Summen gefördert wurde. Rund 18,8 Millionen ...

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen: Verbraucherzentrale und LKA Rheinland-Pfalz warnen

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz berichtet von verschiedenen Fällen, in denen Verbraucher über betrügerische ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der L293 bei Unnau - Zwei Personen schwer verletzt

Unnau. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur befuhr eine 26-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis gegen 15.50 Uhr die ...

Weitere Artikel


Poetry Slam on Tour - Der große Dichterwettstreit

Hachenburg. Der Wegbereiter des deutschen Poetry Slams hat vor etwa einem Jahr das Hachenburger Publikum als Moderator ins ...

„Als der Glaube ins Rutschen kam“ - Montabaur

Montabaur. Unzählige Landesgrenzen begünstigen Schieber und Schmuggler. suchen Zuflucht in Arienheller, Andernach und Koblenz. ...

Koblenz Marathon 2017 kann nicht genehmigt werden

Koblenz. Das Präsidium des Leichtathletik-Verbandes Rheinland (LVR) hat in seiner jüngsten Sitzung gemeinsam mit den für ...

Greenpeace Westerwald lädt zur siebten Kleidertauschparty

Hachenburg. „Kleidertauschpartys sind eine Antwort auf den ungebremsten Modekonsum. Sie befriedigen unsere Lust auf Neues, ...

Am Welt-MS-Tag über Krankheit informiert

Selters. Anlässlich des Welt-MS-Tages am 31. Mai informierten Mitglieder der MS-Selbsthilfegruppe „Lichtblick“ Patienten ...

Hotel „Jägerstube“ mit zwei Sternen Superior klassifiziert

Görgeshausen. Ebenfalls anwesend waren Carolin Stahl, Kreisvorsitzende DEHOGA Kreisverband Westerwald, Anne-Carin Ebel, Westerwald ...

Werbung