Werbung

Nachricht vom 05.06.2017    

Wie können Arbeitgeber und Rentner zusammenkommen?

Immer mehr Seniorinnen und Senioren können von der Rente nicht mehr leben und gehen nebenbei noch arbeiten. Oder sie wollen einfach noch etwas Sinnvolles schaffen. Damit, wie in diesen Fällen arbeitssuchende Rentner und einstellungswillige Arbeitgeber zusammenkommen können, beschäftigt sich ein „Westerwald-Dialog Sozial“ des Forums Soziale Gerechtigkeit und des Seniorenbüros der VG Höhr-Grenzhausen am Donnerstag, 29. Juni.

Höhr-Grenzhausen. Dazu sind alle Interessenten um 18 Uhr im CeraTechCenter (Rheinstraße 60a) in Höhr-Grenzhausen willkommen.

Nur wenige Tag später, am 1. Juli, tritt das Flexirentengesetz nach langer Diskussion endgültig in Kraft. Dann gelten neue Regelungen zur Teilrente und zu den Hinzuverdienstgrenzen. Damit soll das Arbeiten bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze und darüber hinaus erleichtert werden. Ein richtiger erster Schritt. Weitere werden folgen müssen….

Im Mittelpunkt steht deshalb am 29. Juni auch die Frage: „Brauchen wir eine Vermittlungsstelle für Seniorenjobs im Westerwald?“ Dabei gehen die Veranstalter davon aus, dass auch bei uns viele Rentnerinnen und Rentner im Alter gerne noch etwas arbeiten wollen oder müssen, sie aber Schwierigkeiten haben, einen passenden Job zu finden. Auf der anderen Seite gibt es auch immer mehr Arbeitgeber, die gerne ältere Menschen mit Erfahrung und Zuverlässigkeit für bestimmte Tätigkeiten einstellen wollen. Und mangels Alternativen verstärkt auch müssen.

Der Kreis Mainz-Bingen hatte sich diese Frage auch gestellt und vor einem Jahr ein Pilotprojekt gestartet, um arbeitssuchende Rentner und mögliche Arbeitgeber zusammen zu bringen. Die Erfahrungen nach einem Jahr machen Mut und zeigen: es gibt Bedarf für so eine Vermittlungsstelle! Wir wollen uns mit der Konzeption und den bisher gemachten Erfahrungen beschäftigen und die Frage stellen, ob eine solche Vermittlungsstelle auch bei uns im Westerwald sinnvoll sein kann.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Thilo Becker und einer thematischen Einleitung von Christa Graf vom Seniorenbüro der VG Höhr-Grenzhausen, stellen Gäste von der Kreisverwaltung Kreis Mainz-Bingen das Modell vor. In Kurzstatements werden danach Elmar Wagner als Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Montabaur, Dirk Jax von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Rheinland-Pfalz und Werner Etzkorn als Vorsitzender des Seniorenbeirates Höhr-Grenzhausen ihre Sicht der Dinge vortragen. Zu Wort kommen sollen auch Vertreter und Vertreterinnen aus der heimischen Wirtschaft.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Infos zu der Veranstaltung bei Christa Graf vom Seniorenbüro Höhr-Grenzhausen telefonisch unter 02624/104-104 oder bei Uli Schmidt vom Forum Soziale Gerechtigkeit per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM Uli Schmidt)





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wie können Arbeitgeber und Rentner zusammenkommen?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Am Samstag, 19. September, kam es gegen 18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 in Winkelbbach. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt und vier Personen wurden teilweise schwer verletzt. Den zuerst eintreffenden Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei zeigte sich eine unübersichtliche Lage.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Am frühen Samstag um 6:38 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem erneuten Brand einer Brandruine aus dem Jahre 2017 nach Dreisbach alarmiert. Insgesamt waren etwa 70 Feuerwehrkräfte mehrerer Wehren im Einsatz, die das Feuer schnell löschen konnten. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Auf der Autobahn 48 in der Baustelle Weitersburg in Richtung Trier kam es zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein Fahrer eines PKW schlug dem Fahrer eines vor ihm stehenden Wohnmobils ins Gesicht. Dieser rutschte dadurch von der Bremse ab und stieß gegen den vor ihm stehenden PKW.


Zwei alkoholisierte Fahrer an der Weiterfahrt gehindert

Zwei angetrunkene Autofahrer wurden durch Polizeikontrollen entdeckt und aus dem Verkehr gezogen. Am Freitagabend fiel in Alpenrod ein 44-jähriger PKW-Fahrer auf und am frühen Samstag wurde in Müschenbach ein 40-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Beide Fahrer erwarten nun Strafverfahren.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Kinder brauchen Schutz und Rechte

Hachenburg. Genau dort setzt die pädagogische Arbeit im Frauenhaus an, Kinderschutz und Kinderrechte sind immer ein großes ...

Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Winkelbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag auf der B8 in der Ortslage Winkelbach. Mehrere Fahrzeuge waren ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland ab Hotel Heinz

Höhr-Grenzhausen. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine circa 8 Kilometer lange Runde. Über die alte Bahntrasse ...

Weitere Artikel


Luther aus katholischer Sicht

Kirburg. In den vergangenen 100 Jahren sind die Konfessionen sehr stark aufeinander zugegangen. Das Wissen voneinander und ...

Kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 20. Juni

Montabaur. Das kostenfreie Seminar findet am 20. Juni von 10 bis 15 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle Montabaur statt. Die Seminarinhalte, ...

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Neunkhausen. Ein 40-jähriger pakistanisch-stämmiger, britischer PKW-Fahrer befuhr am 2. Juni gegen 18 Uhr die L 287 aus Richtung ...

„Orange Moon Folkduo“ am Großen Markt in Montabaur

Montabaur. Im Jahre 2007 entschieden sich Angela Schmitz-Buchholz und Franz Schmitz, neben der Bandmusik, mit ihrer Folkrockformation ...

„Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Annette Kreuz und Carolin Hild”

Höhr-Grenzhausen. Hierfür kennen die Beiden keine Grenzen. Nicht nur ihre Hauptinstrumente Gesang/Piano und Saxophon werden ...

Mit dem NABU die heimische Orchideenvielfalt entdecken

Alpenrod. Staunen Sie, welche botanischen Schönheiten und Raritäten Sie vor Ihrer Haustür finden können, erfahren Sie die ...

Werbung