Werbung

Nachricht vom 27.05.2017    

95 Anschläge – Thesen für die Zukunft

Lesung und Gespräch mit Dr. Andrea Stoll (Filmemacherin, Autorin), Friederike von Bünau (Herausgeberin), Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski (Philosoph), Martin W. Ramb (Theologe) am Pfingstmontag, 5. Juni, 18.00 Uhr in Höhr-Grenzhausen, Evangelische Kirche.

Dr. Andrea Stoll Filmemacherin und Autorin. Foto: Veranstalter

Höhr-Grenzhausen. Wer weiß das ganze Panorama widersprüchlicher Sätze? Wie tief wirkt die Reformation? Was sind Glaubenssätze heute? Wo ist der Überzeugungshaushalt unserer Zeit verborgen? Weshalb schieben uns Gedanken voran? Warum kennen wir nicht die Pluralität heutiger Innerlichkeiten?

"Aus Liebe zur Wahrheit ...", so beginnt Martin Luther seine 95 Thesen. Luthers Thesenanschlag im Jahr 1517 hat die Welt verändert. 500 Jahre danach erinnern wir uns an das Ereignis und das Motivgeflecht Reformation. Der Anschlag von 95 Thesen hat bis heute seine gedächtnisprägende Kraft und gesellschaftspolitische Bedeutung bewahrt.

Zum Reformationsjubiläum hat die EKHN Stiftung und das Literaturhaus Frankfurt am Main e.V. ein Buch herausgegeben, das ebenfalls 95 Thesen versammelt, formuliert von 95 Stellvertretern unserer Gesellschaft, die ganz unterschiedlichen Arbeits- und Lebenswelten angehören und mehrere Generationen repräsentieren. So finden sich in diesem Band Texte von Schriftstellern, Schauspielern, Soziologen, Ökonomen, Philosophen, Naturwissenschaftlern, Schülern und Studenten und natürlich auch von Theologen. Die „95 Anschläge – Thesen für die Zukunft“ sollen einen Überblick geben über Haltungen, Wagemut, Innerlichkeit und Glaubenssätze unserer Gegenwart. Sie können einen Austausch anregen über Themen und Werte, Lebensformen und Lebenswelten, über Dissonanzen und Stimmigkeiten in unserer Gesellschaft.

Dr. Andrea Stoll steht in den „95 Anschlägen“ für die These: „Wir brauchen Kinder, die die Welt auf den Kopf stellen können“. Andrea Stoll hat zahlreiche Bücher, Essays und Drehbücher geschrieben und sich als Biografin einen Namen gemacht. In ihren Filmen wie in ihren Büchern wendet sie sich bevorzugt gesellschaftlich tabuisierten, kulturgeschichtlich vergessenen und biografisch sensiblen Themen zu. Ihre Filme „Und alle haben geschwiegen“ über das Schicksal von Heimkindern in den sechziger Jahren und der TV-Zweiteiler „Der kalte Himmel“, der die Geschichte eines autistischen Jungen in einem bayerischen Dorf erzählt, wurden vielfach nominiert und ausgezeichnet. Eine internationale Koproduktion über die zweifache Nobelpreisträgerin Marie Curie kam 2016 in die Kinos. Ihre 2013 erschienene Biografie über Ingeborg Bachmann „Der dunkle Glanz der Freiheit“ wurde vielfach diskutiert.

Friederike von Bünau ist Geschäftsführerin Stiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und zusammen mit Hauke Hückstädt Herausgeberin der „95 Anschläge“.

Martin W. Ramb und Holger Zaborowski sind die Begründer der Gesprächsreihe „Denkbares. Begegnung mit Menschen und Büchern“ und Herausgeber des Begleitbands zum Kultursommer 2015 „Helden und Legenden oder: Ob sie uns heute noch etwas zu sagen haben“ sowie der 2016 erschienenen Anthologie „Jenseits Ironie. Dialoge der Barmherzigkeit“.

Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsort Evangelische Kirche, Kirchstraße 9, 56203 Höhr-Grenzhausen ist barrierefrei.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 95 Anschläge – Thesen für die Zukunft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Foto-Verein stellt aus: "Westerwälder auf Reisen"

Enspel. Interessante Themen kreativ umgesetzt
Eine Reihe von Themen haben die ambitionierten Mitglieder des Westerwälder ...

Grundschule Atzelgift-Streithausen gewinnt Lesesommer-Wanderpokal

Hachenburg. Die Überraschung und Freude war bei den Schülern der Grundschule Atzelgift-Streithausen riesig, als sich herausstellte, ...

Kindertag mit gruseliger Pinselei

Hachenburg. Diese Werke werden jedem Betrachter eine ordentliche Gänsehaut verpassen und das Blut in den Adern gefrieren ...

„Hollandgänger – Westerwälder Steinzeug für den niederländischen Markt“

Höhr-Grenzhausen. Erstmals werden nun Objekte aus der Sammlung von Adri van der Meulen (Rotterdam-Overschie) und Ron Tousain ...

Poetry Slam in Selters jetzt am 3. Oktober

Selters. Es treten auf: Laura Paloma, Phriedrich Chiller und Markus Becherer als die Fabelstapler, Anna Lisa Tuczek, Julius ...

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Enspel. Möglichkeiten schaffen
Der Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, sagt, er verstehe, ...

Weitere Artikel


Benefizkonzert lockte Musikbegeisterte nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Die größten Hits von Frank Sinatra, Elvis Presley, Simon & Garfunkel, Louis Armstrong und Tom Jones, intoniert ...

Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß

Großholbach. Am Samstagmittag kam es auf der L 318 zu einem folgenschweren Unfall. Der 26-jährige Unfallverursacher aus Montabaur ...

Freiheit braucht Sicherheit, Sicherheit schafft Freiheit

Rennerod. Als weitere Themenschwerpunkte benannte Dr. Nick die Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand sowie den ...

Jazzfrühschoppen im Alten Lokschuppen war gut besucht

Westerburg. Live zu Gast waren in diesem Jahr „Die Original Blütenweg-Jazzer“, die für ihre Darbietungen reichlich Beifall ...

Licht oder nicht? „Komödie im Dunkeln“

Montabaur. Acht Akteure der "oase" setzen dieses turbulente Stück um.

Brindsley Miller, ein talentierter, aber bisher ...

„Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht" – Suchtprävention

Montabaur. Das Konzept der Präventionsveranstaltung basiert auf einer Improvisationstheater-Show zu neutralen Themen und ...

Werbung