Werbung

Nachricht vom 22.05.2017    

Feierstunde bei der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg

Am Samstag, 20. Mai hatte die Freiwillige Feuerwehr Weltersburg gleich doppelten Grund zum Feiern: die Einweihung ihres kürzlich fertig gestellten Anbaus des Feuerwehrgerätehauses und die Einsegnung des 'neuen' Einsatzfahrzeug der First-Responder-Gruppe (FRG), welches mit einem schönen Blumenbouquet die Blicke auf sich zog. Viele Bürger aus Weltersburg und den umliegenden Gemeinden waren zur Feierstunde ans Feuerwehrgerätehaus gekommen. Dazu zählten neben den Feuerwehrleuten auch Vereinsvertreter und Bürgermeister.

Einweihung bei der FFW Weltersburg. Fotos: Ulrike Preis

Weltersburg. Zunächst hieß der Wehrführer der FFW Weltersburg, Gerd Holzbach, alle Festgäste herzlich willkommen. Sein Gruß galt Ewald Habel, der „ohne zu zögern“ die Schirmherrschaft für das Fest übernahm, dem Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes, Bernd Naunheim, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Bernd Dillbahner, dem Wehrleiter der VG Westerburg, Peter Baumann, und seinem Stellvertreter Detlef Größchen, VG-Bürgermeister Gerhard Loos und dem Abteilungsleiter in Sachen Brandschutz der VG Westerburg, Rainer Lamboy. Sein besonderer Gruß galt dem ehemaligen Wehrführer Berthold Weber, der Holzbach vor 28 Jahren die „gute Truppe“ übergab. Dankesworte galten den Firmen, die die Wehr finanziell unterstützten.

In seinem Rückblick erinnerte er an die Anfänge der Planungen, das Feuerwehrgerätehaus, das im Mai 1989 in Dienst gestellt wurde, zu erweitern. War im Jahre 2003 noch von 14 Quadratmetern die Rede, erhöhte sich die Vergrößerung schließlich auf 60 Quadratmeter. Somit sei jetzt auch Platz für ein zweites Fahrzeug. Die Planung übernahm federführend sein Stellvertreter Markus Dasbach, der fortan „Bundesbauleiter“ genannt wurde. Holzbach dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern für die tatkräftige Unterstützung. „Doch was nützt uns die beste Ausrüstung, wenn keiner da ist, der sie bedient“, gab Holzbach zu bedenken. Somit appellierte er an alle, immer daran zu denken, dass ohne das Ehrenamt vieles nicht mehr rund laufen würde. „Wir sind als Wehrführung stolz, eine solche Truppe führen zu dürfen“, betonte er abschließend.

„Ohne den Nachwuchs kann kein Verein bestehen“, ergänzte Schirmherr Ewald Habel, der das Engagement und die gute Kameradschaft der örtlichen Feuerwehrleute in seinem Grußwort lobte.



Als einen wichtigen Tag für die gesamte Ortsgemeinde bezeichnete Ortsbürgermeister Gisela Benten den Festtag der Feuerwehr, die „mit Verstand geplant und gebaut, das finanzielle Risiko trage und an eine positive Zukunft glaubt“. Die Feuerwehr sei keine Freizeiteinrichtung für technikbegeisterte Menschen, sondern gehöre zur unverzichtbaren Infrastruktur für die Bevölkerung“, hob Benten hervor. Der Erweiterungsbau sei in relativ kurzer Zeit mit viel Menpower und wenig Finanzmitteln verwirklicht worden.

Weltersburg gehöre zu den kleinsten Gemeinden in der Verbandsgemeinde, die jedoch eine der aktivsten Wehren habe, freute sich VG-Bürgermeister Gerhard Loos. „Ich gebe ehrlich zu, dass ich am Anfang nicht gedacht hätte, dass diese Gruppe so viele Einsätze fährt, wie sich gezeigt hat“, bekannte Loos im Hinblick auf die „mittlerweile sehr schlagkräftige First-Responder-Gruppe“, die seit Oktober 2014 aktiv ist. Ohne deren Einsatz wäre der ein oder andere Mitbürger nicht mehr am Leben, gab Loos zu bedenken.

Für einen schönen musikalischen Rahmen sorgten der Männergesangverein Weltersburg mit Unterstützung durch den MGV Rennerod. Im Anschluss nach dem offiziellen Teil unterhielt der Musikverein der FFW Weltersburg mit zünftiger Egerländer Blasmusik. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und der strahlende Sonnenschein an diesem Nachmittag trug zum guten Gelingen der Veranstaltung bei und lud zum längeren Verweilen ein. (Ulrike Preis)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Feierstunde bei der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Simone Busch, der als „schnellste Westerwälderin“ bekannten Rennfahrerin aus Hardert, fehlten durch die Pandemie-Pause Geruch nach Benzin und die Rennen. Nun hat sie beides wieder. Sie durfte endlich wieder ihrem liebsten Hobby frönen, nämlich Gas zu geben und Motorrennen fahren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Dreikirchenweg lädt zum Erkunden ein

Westerburg. Ein kurzer, aber besonderer Rundweg gehört obendrein zu den Angeboten: der Dreikirchenweg. Er führt auf 3,4 Kilometer ...

Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Weitere Artikel


Neu bestellte Steuerberater aus dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. In seiner Ansprache an die neuen Kollegen sagte SBK-Präsident Edgar Wilk: „Die Jahre des Lernens und die ...

Kantersieg im Spitzenspiel: Farmers dominieren Kassel

Montabaur. Dem Aufsteiger gebührt Respekt für einen engagierten und fairen Auftritt in Montabaur. Die Farmers festigten mit ...

Wanderung durch die Brexbach-Auen zu den Landshuber Weihern

Höhr-Grenzhausen. An den Teichen entlang geht es über einen Trampelpfad entlang des Brexbachs bis zum „Schwarzen Meer“. Danach ...

SG Marienhausen/Wienau beendet Saison mit Sieg

Horbach/Marienhausen. Zunächst ging Horbach durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung, hatte aber ansonsten keine weiteren ...

SG Wienau und SG Mündersbach spielen künftig gemeinsam

Dierdorf/Mündersbach. Timo Wolfkeil wird zusammen mit Co-Trainer Sascha Blazek die Verantwortung der ersten Mannschaft übernehmen. ...

Birkenhof-Brennerei lud zum Tag der offenen Tür

Nistertal. Am Sonntag, den 21. Mai fand der Tag der offenen Tür, besser sollte es heißen der offenen Türen, in der Birkenhof-Brennerei ...

Werbung