Werbung

Nachricht vom 14.05.2017    

Matschanlage zum Geburtstag der Kita „Rappelkiste“

Die Feier zum 25-jährigen Bestehen der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ wurde am Wochenende 13./14. Mai nicht nur ein großer Erfolg. Gleichzeitig wurde es für viele Besucher dieser Feier eine Reise in ihre eigene Vergangenheit. Denn unter den vielen Besuchern waren Eltern, die selbst vor 25 Jahren „unter den Fittichen“ von Kita-Leiterin Jutta Reusch ihre Kinderzeit erlebten.

Geburtstagsfest der Kita Rappelkiste. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Niedererbach. „Damals hatten wir 25 Kinder und eine Gruppe“, erinnerte sich Jutta Reusch bei einem Gespräch an die Zeit, als die Kita einen Raum in der alten Schule bekam. „Mit der Zeit wurde dann einiges bewegt und geleistet.“ Dies beinhaltete die Steigerung auf derzeit 50 Kinder die in zwei Gruppen aufgeteilt werden „Darunter zehn Kinder unter drei Jahren und 19 Ganztagsplätze“. Des Weiteren wurde 2011 ein Kita-Förderverein gegründet, der maßgeblich an der weiteren Entwicklung der Kita beteiligt ist. Wie bei der Beschaffung einer „Matschanlage“, die nun im Rahmen des 25-Jährigen eingeweiht wurde.

Für Jutta Reusch, die an diesem Tag selbst ihr 25-jähriges Jubiläum als Kita-Leiterin feierte, war es ein Vergnügen, die vielen Kinder, Eltern und Ehrengäste zu begrüßen. Darunter Ortsbürgermeister Gerhard Theis, der für die Kita, für den Elternbeirat sowie für den Förderverein Präsente dabei hatte. Beim Elternbeirat wusste Gerhard Theis davon zu berichten, dass dieser zu hundert Prozent aus Vätern besteht. „Eine tolle Männerquote“, so Gerhard Theis.

Nach diesen Gratulationen übernahmen die Kinder das Kommando. Mit zahlreichen einstudierten Kinderliedern, wie dem „Körperteilblues“, wurde den vielen Spendern gedankt, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass die neue Matschanlage angeschafft werden konnte. Denn es mussten allein dafür 7.600 Euro besorgt werden. Am Ende standen über 10.000 Euro an Ausgaben an. Hier waren es die Mitglieder des Fördervereins, die sich wie in der Vergangenheit auch, an der Aktion beteiligten.

Ein Dank ging aber auch an die Ortsgemeinde, die unter anderem mit den Gemeindearbeitern zur Stelle war, die beim Aufstellen der Matschanlage so manches Problem beseitigten. So wurde beim Aufstellen an diesem Platz das Fundament des alten Pfarrhauses entdeckt, das beseitigt werden musste. „Pfarrhaus“ war dann das Stichwort für Jutta Reusch, einen Dank an Schwester Veritas zu richten, die den Platz vor dem Schwesternhaus für diese Feier zur Verfügung stellte und selbst die Einsegnung der Matschanlage übernahm. Gleichzeitig gab Schwester Veritas bekannt, dass sie im August nach vielen Jahren Niedererbach verlässt, um eine neue Aufgabe zu übernehmen.

Nach dem Segen gab es für die kleinen Kita-Besucher kein Halten mehr. Die Anlage wurde in Beschlag genommen und das erste Wasser aus einer Pumpe sorgte für den ersehnten Matsch. Wer von den Kindern keine Lust hatte, im Matsch zu spielen, der konnte eines der vielen arrangierten Spiele nutzen. Die Eltern hatten inzwischen Gelegenheit, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen mit Alterskameraden an die eigene Kita-Zeit zu erinnern. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Matschanlage zum Geburtstag der Kita „Rappelkiste“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.842 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 270 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 74,3.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Region


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

A 3 Dierdorf und A 48 Höhr-Grenzhausen. Auf der A 3, im Bereich Dierdorf in Fahrtrichtung Köln, kam ein Gliederzug auf Grund ...

Kreisgesundheitsamt informiert: Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag

Montabaur. Abstand bindet – in Coronazeiten zusammenhalten, dieses Thema wurde für 2020 gewählt. Letztlich fiel die Veranstaltung ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Petra Schmidt-Scheld aus Rehe unterstützt „Aktion Markus“

Rehe. Wo behördliche Hilfe versagt ist, springen Menschen ein, denen diese Obdachlosen nicht gleichgültig sind. Einer davon ...

Neues Mehrzweckfahrzeug für Freiwillige Feuerwehr Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Der Bürgermeister dankte anlässlich der offiziellen Übergabe Torsten Becker vom Förderverein der ...

Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Montabaur. Am Sonntag erreichte das Gesundheitsamt die traurige Mitteilung, dass ein am Coronavirus erkrankter 93-jähriger ...

Weitere Artikel


Zur Gewerbeschau bringt Mank in Dierdorf den Sommer auf den Tisch

Dierdorf. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Servietten, Tischdecken, Tischläufer, Platz-Sets, Untersetzer und vieles ...

Auf alten Pilgerwegen von Dietkirchen nach Marienstatt

Gebhardshain/Marienstatt. 2012 begründete sich in Marienstatt eine neue Wallfahrtstradition, die in diesem Jahr fortgesetzt ...

„Paradiesseits“ ganz real auf der Bühne der Hachenburger Stadthalle

Hachenburg. Den Zuschauern kam die Gesprächsführung bekannt vor, denn am Ende einer Argumentationskette war der schuldige ...

Fahruntüchtige Fahrer und Verkehrsunfallflucht

Montabaur. Am 11. Mai wurde im Zeitraum von 7:50 bis 9:05 Uhr ein in der Bahnhofstraße, Montabaur geparkter schwarzer Audi ...

Schlägereien und Sachbeschädigungen am Wochenende

Hachenburg. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht zu Samstag, 13. Mai gegen 3:20 Uhr in einer Tankstelle ...

Irrfahrt eines LKW-Fahrers auf der Autobahn A 3

Region. Der LKW konnte durch eine Streifenwagenbesatzung in Fahrtrichtung Köln in Höhe der Anschlussstelle Montabaur festgestellt ...

Werbung