Werbung

Nachricht vom 10.05.2017    

Tag des Nationalen Naturerbes auf dem Stegskopf

Es gibt eine Gemeinschaftsveranstaltung von Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU Naturerbe GmbH), Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA), Naturschutzinitiative e.V. (NI)und Pollichia e.V.. Sie findet am Sonntag, 10. Juni im nicht öffentlichen Bereich des Stegskopfes statt. Eine Anmeldung zur Exkursion ist bis 1. Juni erforderlich.

Foto: Harry Neumann

Daaden/Emmerzhausen. Am Wochenende 9. bis 11. Juni findet in Deutschland der Tag des Nationalen Naturerbes des Bundesumweltministeriums statt. Hier sollen einer breiten Öffentlichkeit zahlreiche Nationale Naturerbeflächen präsentiert werden, auf denen die Bevölkerung diese Naturschätze erleben kann. Eine dieser Flächen ist auch das Nationale Naturerbe Stegskopf im Dreiländereck Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

In diesem Rahmen bieten die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU Naturerbe GmbH) gemeinsam mit der Naturschutzinitiative e.V. (NI), der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) und der Pollichia e.V. am Samstag, dem 10.06.2017 ab 11.00 Uhr eine ca. fünf-stündige Exkursion durch die öffentlich nicht zugängliche DBU-Naturerbefläche Stegskopf an.

Themen der Fachexkursion sind unter anderem die Geschichte der Liegenschaft, die Ziele im DBU Naturerbe, die Pflege der Offenlandbereiche, Wald– und Wildnisentwicklung, Vögel, Fledermäuse sowie die Wildkatze. Die Leitung haben Christof Hast, Bundesförster (BIMA), Dipl.-Ing. agr. Gerhard Bottenberg (NI), Dipl.-Biologe Konstantin Müller (NI), Harry Neumann, Landesvorsitzender der NI, Dipl.-Biologe Ralf Kubosch (NI) und Wildkatzenexpertin Gabriele Neumann (NI).

Eine Anmeldung per Email bis zum 1. Juni ist erforderlich unter:
„anmeldung@naturschutz-initiative.de“. Danach erhalten die Teilnehmer weitere Informationen. Vor Ort ist auch die Unterzeichnung einer Haftungsverzichtserklärung erforderlich.

Naturschutzinitiative zum Nationalen Naturerbe Stegskopf:
„Der Stegskopf wurde von uns schon lange vor der nun endlich feststehenden Entscheidung des Bundestages zur Eingliederung dieser einzigartigen Landschaft in das Nationale Naturerbe der Bundesrepublik Deutschland als „Ökologisches Juwel“ bezeichnet. Er gehört nunmehr zum naturschutzfachlichen Tafelsilber der Bundesrepublik Deutschland. Das Nationale Naturerbe Stegskopf ist für die NI einer der größten Erfolge im Natur- und Artenschutz der letzten Jahrzehnte in Rheinland-Pfalz.

Es zeigt sich immer wieder die Wichtigkeit des Satzes: "Nur das was, man kennt, kann man schützen". Auf dieser Erkenntnis fußen die zahllosen Exkursionen, Vorträge und Bildungsinitiativen, die die Naturschutzinitiative. seit vielen Jahren ehrenamtlich anbietet. Daher freuen wir uns sehr, bei dieser Veranstaltung Kooperationspartner der DBU Naturerbe GmbH und der BIMA zu sein.



Es ist unser Anliegen, den Menschen die Schönheit, Eigenart und große Bedeutung der Natur für den Erhalt der Biologischen Vielfalt nahe zu bringen. Gemeinsam mit GNOR, Pollichia und der Bürgerinitiative „Region Stegskopf“ hat die Naturschutzinitiative ein Konzept mit Empfehlungen und Anregungen für die weitere Entwicklung des Nationalen Naturerbes Stegskopf entwickelt. Das Konzept beinhaltet auch Vorschläge für einen sanften Tourismus sowie ein Wegekonzept unter naturschutzfachlichen Aspeken", heißt es in der Pressemitteilung.

Infos gibt es unter www.naturschutz-initiative.de/projekte/stegskopf


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag des Nationalen Naturerbes auf dem Stegskopf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert nur noch 5,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Sonntag, 20. Juni 5,9
Samstag, 19. Juni 7,9
Freitag, 18. ...

Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss will Polizei täuschen

Hachenburg. Am Sonntagvormittag, 20. Juni wurde in Hachenburg in der Straße "Vor der Struth" ein PKW angehalten und dieser ...

Nicole nörgelt – über ansteckendes Fußballfieber

Oder mit was haben Sie sich so die Corona-Flaute versüßt? Gehören Sie zu denen, die sich in die Natur geflüchtet und gleich ...

Kräuterwind macht den Westerwald noch schöner

Westerburg. Angebote in der Region stellt das neue Magazin Kräuterwind-Erlebnisjahr 2021/22 vor. Das Magazin gibt es nun ...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Hachenburg. Auf einem Privatgelände zwischen Hachenburg und Alpenrod fiel ein Baum auf ein in der Nähe des Anwesens geparktes ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Weitere Artikel


Wohnung in Höhr-Grenzhausen fängt Feuer

Höhr-Grenzhausen. Warum es zu dem Brandausbruch in der Wohnung in Höhr-Grenzhausen kam ist noch nicht endgültig geklärt. ...

PKW brennt am Dernbacher Dreieck aus

Dernbach. Das Paar aus dem Kreis Mayen-Koblenz war auf dem Weg in den Westerwald. Dort wollten sie den schönen Tag ausnutzen, ...

NABU lädt zur „Stunde der Gartenvögel 2017“ ein

Holler. Die Aktion findet bereits zum 13. Mal statt, im letzten Jahr hatten sich bundesweit rund 45.000 Menschen beteiligt ...

Sauna und Schwimmen: Die Sache mit dem Gesamtentgelt

Region. Seit dem 1. Juli 2015 sind Saunaleistungen umsatzsteuerlich nicht mehr begünstigt, sondern mit dem Regelsteuersatz ...

Gründerreport 2016/2017: Gründungen als Karriereoption

Die Zahl neuer Unternehmen nimmt in Rheinland-Pfalz seit sechs Jahren stetig ab. Wurden 2010 noch 41.205 Gewerbeanmeldungen ...

ADG: GBF-Absolventen beweisen gesellschaftliches Engagement

Montabaur. Die jeweiligen Gruppen wachsen während ihrer Qualifikation eng zusammen und engagieren sich nach der bestandenen ...

Werbung