Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 08.05.2017    

Warum gibt es eigentlich „Nichtwähler?“

Radio, Fernsehen, Zeitungen… alle berichten heute von den teils überraschenden Wahlergebnissen in Frankreich, Schleswig-Holstein und natürlich den Landrat- und Bürgermeisterwahlen im Westerwald. Na klar interessiert uns das, aber meine Frage: „Warum gibt es so viele Nichtwähler?“

Grafik: Rosemarie Moldrickx

Zum Wahlergebnis: mich interessiert zuerst einmal das Wahlgeschehen vor Ort. Na klar ist Landrat Achim Schwickert mit 88,87 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt worden. Kein Kunststück, wenn man keinen Gegenkandidaten hat und die Wahl zwischen zwei Kandidaten auszuwählen nicht möglich ist. Und dann noch etwas: „Was sagt eine Wahl eigentlich aus, wenn noch nicht einmal ein Drittel der Wahlberechtigten gewählt hat?“ Reichen 31,15 Prozent Wählerstimmen um Hurraschreie zu erkennen?

Bei den vier gewählten VG-Bürgermeistern das gleiche Ergebnis. CDU-Kandidat Ulrich Richter-Hopprich ist mit 59,88 Prozent Ja-Stimmen als Nachfolger von Amtsvorgänger Edmund Schaaf zum Chef der Verbandsgemeinde Montabaur gewählt worden. Klaus Lütkefedder (CDU) ist mit 88,3 Prozent der Ja-Stimmen für weitere acht Jahre als Verbandsbürgermeister in Wallmerod bestätigt worden. Ähnlich sein Kollege Thilo Becker (88,9 Prozent), der weitere acht Jahre die Geschicke der VG Höhr-Grenzhausen lenkt. Auch der bisherige Beigeordnete Andreas Heidrich (SPD) wurde als Nachfolger von Jürgen Schmidt (SPD) Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Marienberg. Sein unterlegener Gegenkandidat Martin Halb (CDU) aus Hardt verbuchte mit 39,1 Prozent einen Achtungserfolg.

Die Parteistrategen jubeln und verkünden mit lauter Stimme die „tollen Erfolge“ ihrer jeweiligen Kandidaten, die meist über 80 Prozent Zustimmung liegen. Von der schweigenden Mehrheit der Nichtwähler spricht niemand. Die niedrige Wahlbeteiligung von etwa nur einem Drittel aller Wahlberechtigten sollte in den Parteizentralen einmal gründlich untersucht werden. Mit schlechtem Wetter und allgemeiner Wahlverdrossenheit alles zu entschuldigen wäre zu einfach.

Könnte es sein, dass sich die Politik zu weit von den Wählern entfernt hat? Darüber werde ich mal am Nachmittag mit meiner Nachbarin heftig diskutieren. In diesem Sinne, gute Gespräche, das wünscht Euch Eure Else.



Kommentare zu: Warum gibt es eigentlich „Nichtwähler?“

1 Kommentar

Ich hätte gerne an der Landratswahl teilgenommen, habe aber bis heute keine Wahlbriefunterlagen bekommen!! Obwohl die Briefwahl rechtzeitig beantragt wurde. Mein Mann hatte dasselbe Problem.
#1 von Sarah, am 09.05.2017 um 10:16 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lebensmittelretter im Westerwaldkreis schlagen Alarm

Die geretteten Lebensmittel reichen nicht, alle Bedürftigen zu versorgen. Durch die Corona-Krise hat sich die Zahl der Bedürftigen erhöht. Vorsitzende Diana Klanert-Stephan appelliert an Spendenwillige.


Polizei ahndet mehrere Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Montabaur wurden in den letzten Tagen durch die Beamt/innen zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung festgestellt.


Wirtschaft, Artikel vom 25.01.2021

Stromausfall im Westerwald

Stromausfall im Westerwald

Am Sonntag, 24. Januar, kam es um 9.04 Uhr zu einem Stromausfall in Teilen des Westerwalds. Ursache war ein kurzfristiger Ausfall der Umspannanlagen Höhn und Höchstenbach.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Wirtschaft, Artikel vom 25.01.2021

EVM-Palettenparty für Karnevalsvereine geht weiter

EVM-Palettenparty für Karnevalsvereine geht weiter

Die EVM-Palettenparty feiert fünfjähriges Bestehen: Nach vier erfolgreichen Wettbewerben will die Energieversorgung Mittelrhein (evm) die Karnevalsvereine und -gruppen in der Region auch in diesen schweren Zeiten unterstützen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Homeschooling-Helden haben ihre Arbeit erfolgreich aufgenommen

Höhr-Grenzhausen. Was direkt mit dem Beginn des neuen Jahres als Idee entstand, ist nun teilweise neuer Alltag im Jugendhaus ...

Steinigers Küchengruß: Flammlachs zum Wintergrillen

Magen und Darm wurden weniger beansprucht, somit Energie frei. Auch das Gehirn wuchs dadurch bekanntlich, einfachste Garverfahren ...

Der neue Mann des Diakonischen Werks ist nach holprigem Weg am Ziel

Westerburg. „Ich liebe es, im Auto unterwegs zu sein“, sagt der Mann aus Norken. Mit seinen 58 Jahren ist Henry Nitsch nun ...

Polizei ahndet mehrere Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung

Montabaur. So wurde in einer Gaststätte in einem Stadtteil von Montabaur Schankbetrieb gemeldet. Bei der Überprüfung wurden ...

Weitere Artikel


Angebliche Polizisten rufen in Hachenburg an

Hachenburg Die Masche: Der Täter stellte sich vertrauenerweckend als "KHK Seifner" von der Polizei in Hachenburg vor. Im ...

Mehrere Einbrüche in Geschäfte in Hachenburg

Hachenburg. In der Saynstraße versuchten unbekannte Täter erfolglos die Haupteingangstür und die rückwärtige Eingangstür ...

Fahren unter Drogen und Unfallflucht beschäftigt Polizei

Hachenburg. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Samstag, 6. Mai, 4.20 Uhr in Hachenburg, Alte Frankfurter Straße ein ...

Westerburger Schülerinnen berichten Erlebnisse aus China

Westerburg. „Tag 5: Heute haben wir bei schönem Wetter den berühmten Berg Laoshan besucht. Wir trafen uns alle um acht Uhr ...

Spanienfahrt der JSG Atzelgift

Atzelgift. Dort konnten sie sich nicht nur unter einer traumhaften Wohlfühlatmosphäre mit einigen der besten 136 Mannschaften ...

Bauchtanz-Jubiläum in Westerburg

Westerburg. Und wie im Jahr 1992 war es die Vorsitzende und eine der Initiatorinnen der Bauchtanzgruppe „Fata Morgana“, Monika ...

Werbung