Werbung

Nachricht vom 08.05.2017    

Bauchtanz-Jubiläum in Westerburg

Als vor 25 Jahren der orientalische Bauchtanz seinen Einzug im Westerwald hielt, gab ihm kaum jemand eine Zukunft. Doch am vergangenen Wochenende feierte der orientalische Bauchtanz in Westerburg sein 25-jähriges Bestehen mit einer großen Feier. Die Stadthalle wurde für diese Feier in ein orientalisches Flair gewandet und gleichzeitig wurden viele Freunde des Bauchtanzes eingeladen.

Feier 25 Jahre Bauchtanz in Westerburg. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Westerburg. Und wie im Jahr 1992 war es die Vorsitzende und eine der Initiatorinnen der Bauchtanzgruppe „Fata Morgana“, Monika Appelt, die mit Stolz diese Feierstunde eröffnete. Das gezeigte Programm auf der Bühne gab Monika Appelt recht. Es wurde Bauchtanz in seinen ganzen Variationen und in allen Altersklassen vom Feinsten geboten.

Bei einem machte aber auch „Fata Morgana“ keine Ausnahme. Auch für diese Feier wurden Ehrengäste auf der Bühne begrüßt, bevor das eigentliche Programm begann. Den Anfang machte die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Westerburg, Dr. Ulrike Fuchs. Sie erinnerte in ihren Worten an die Zeit, als die Idee Bauchtanz in den Westerwald gebracht wurde „und damit viel Getuschel ausgelöst wurde“. Sie überreichte eine Urkunde, wie auch Stadtbürgermeister Ralf Seekatz der das große Engagement des Vereins lobte. „Sie sind ein fester Bestandteil im Vereinsleben von Westerburg“ so Ralf Seekatz, weil sich die Bauchtanzgruppe „Fata Morgana“ bei zahlreichen Veranstaltungen in Westerburg aktiv beteiligte. Daran und an viele weitere erfolgreiche Veranstaltungen erinnerte sich viele Besucher in der Stadthalle. So wie an die erste Trainerin, die Türkin Serap Sümer aus Rennerod, die 1992 eine Gruppe von Westerburger Frauen in den türkischen Bauchtanz einführte. Alles damals unter dem Motto, Spaß an der Bewegung zu haben und den Alltag zu vergessen.

Dass sich der Spaß in all den 25 Jahren nicht gelegt hat, dies bewiesen dann die vielen Gruppen auf der Bühne. Ganz am Anfang zeigten alle „Fata-Morgana“-Gruppen, ein farbenfrohes Eröffnungsbild. Die „Fata-Morgana-Kids“ ernteten mit dem „Schleier-Fächer-Tanz“ einen ersten lautstarken Applaus. Monika Appelt bekam an diesem Tag zahlreiche Urkunden zum Jubiläum, doch sie hatte selbst eine Urkunde zu überreichen. Diese ging an die Profi-Bauchtänzerin Leyla Nahrawess, die von den vielen Besuchern mit viel Applaus begrüßt wurde. „Du hast uns zum Träumen gebracht“, stand auf der Urkunde zu lesen. Und viele dieser Träume wurden danach nicht nur von den Fata-Morgana-Gruppen auf der Bühne gezeigt. Auch befreundete Gruppen waren eingeladen, diese Feier aktiv zu begleiten. Dazu gehörten „An’lar“ aus Moschheim, „Majidaraqs“ aus Wetzlar, „Pearls of Orient“ aus Betzdorf, „Al Fabio“ aus Rheinbrohl sowie eine zweite Gruppe aus Westerburg, die Gruppe „Karma“.

Das große Finale gestaltete dann „Fata Morgana“ mit allen Tänzerinnen in einem gemeinsamen Tanz, der mit viel Beifall belohnt wurde. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Bauchtanz-Jubiläum in Westerburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Verkehrsunfallfluchten und  Unfall mit Quad

Die Polizeiinspektion Hachenburg fahndet nach einem weißen LKW, durch dessen Führerhaus die Grundstücksbegrenzungsmauer eines Privatanwesens in Höchstenbach beschädigt wurde. Bei Wahlrod verunglückte ein Quad-Fahrer mit Sozia, diese wurde beim Umkippen des Fahrzeugs leicht verletzt. Eine unfallflüchtige Fahrerin, die auf dem REWE-Parkplatz einen PKW beschädigte, wurde gefunden und alkoholisiert angetroffen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Detlef kommt und hat Hitze im Gepäck

Detlef kommt und hat Hitze im Gepäck

Das Hochdruckgebiet Detlef ist im Anmarsch und bringt Hitze aus der Sahara mit. Die Temperaturen dürften in sich unserer Region auf 32 bis 35 Grad einpendeln. Am Wochenende werden auch die Nächte warm. Teilweise gibt es Tropennächte, das heißt die Temperatur sinkt nicht unter 20 Grad.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte um den Schorrberg

Bad Marienberg. „Durch schattigen Laubwald folgten wir dem Weg und an der ersten Abzweigung ging es dann erst einmal bergauf. ...

Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhausen. Im vergangenen Jahr haben fast 2.500 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen. In diesem Jahr findet dieses ...

Kinderkleider-Lädchen öffnet am 10. August

Höhr-Grenzhausen. Aber erst ab September wird wieder Kommissionsware (Herbstware) angenommen – bitte vorher Termin vereinbaren: ...

Naturschutzinitiative (NI) auf der Suche nach den Wiesenknopf-Ameisenbläulingen

Quirnbach. Im Spätsommer werden sie unter anderen von Rotgelben Knotenameisen in deren Nester getragen, wo sie überwintern ...

150 Jahre – Alice Schwesternschaft feiert Jubiläum

Hachenburg/Kirchen. Durch die Corona-Pandemie ist vielen in Deutschland bewusst geworden, wie wichtig die Pflege für unser ...

Auf den Spuren des großen Westerwälder Reformers

Montabaur/Nassau. Schon seit über vier Jahrzehnten ist die Equipe France in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur ...

Weitere Artikel


Spanienfahrt der JSG Atzelgift

Atzelgift. Dort konnten sie sich nicht nur unter einer traumhaften Wohlfühlatmosphäre mit einigen der besten 136 Mannschaften ...

Westerburger Schülerinnen berichten Erlebnisse aus China

Westerburg. „Tag 5: Heute haben wir bei schönem Wetter den berühmten Berg Laoshan besucht. Wir trafen uns alle um acht Uhr ...

Warum gibt es eigentlich „Nichtwähler?“

Zum Wahlergebnis: mich interessiert zuerst einmal das Wahlgeschehen vor Ort. Na klar ist Landrat Achim Schwickert mit 88,87 ...

Kult(o)ur der Gleichstellungsstelle führte nach Worpswede

Montabaur. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten während ihres Aufenthaltes verschiedene Museen in der Heimat der ...

Sperrung der B 49 für LKW über 3,5 Tonnen und 2,50 Meter Höhe

Montabaur. Die entsprechende Umleitung für den LKW-Verkehr ist ausgeschildert und eingerichtet.

Da bei günstiger Witterung ...

Erstkommunionfeier „St.Petrus in Ketten“ in Hellenhahn-Schellenberg

Hellenhahn-Schellenberg. Monatelang hatten ein Katechet und drei Katechetinnen, gemeinsam mit Gemeinderefentin Eva-Maria ...

Werbung