Werbung

Nachricht vom 08.05.2017    

Zweite Gewerbeschau in Ransbach-Baumbach lief gut

Die Organisatoren Bernhard Freisberg und Tom Moog haben am Wochenende 6. und 7. Mai die zweite Gewerbeschau in Ransbach-Baumbach auf die Beine gestellt. 68 Aussteller umfasste die Messe, die einen bunten Querschnitt des Gewerbes von Ransbach-Baumbach und Umgebung bot. Am Sonntagabend zeigten sich die Organisatoren und auch viele Aussteller zu frieden.

Der Stand der "Vortour der Hoffnung". Foto und Video: Wolfgang Tischler

Ransbach-Baumbach. Rund zwei Drittel der Aussteller vom Wochenende waren auch schon bei der ersten Messe dabei. „Dies zeigt, dass die Gewerbeschau schon einen festen Platz beim Handel und Gewerbe eingenommen hat“, meinte Tom Moog. In diesem Jahr gab es noch zusätzliche Freifläche auf dem Dach der Tiefgarage.

Lob gab es von allen Seiten für die beiden Organisatoren Freisberg und Moog. „Aus den Erfahrungen der ersten Messe und dem Feedback der Aussteller haben wir wertvolle Tipps mitnehmen können und dieses Mal umgesetzt. Wir finden es gut, dass wir einen so tollen Branchenmix haben“, sagte Tom Moog.

Viele Blicke und Besucher zog der Stand der Praxis für Wellness von Michaele Knaus auf sich. Dort gab es von der Belegschaft der Heilpraktikerin eine kostenfreie Nackenmassage und viele Tipps rund um die Pflege und Gesundheit. Ein Blickfang war auch die Cocktailmixmaschine von Christoph Supp. Auf Knopfdruck mixt sie eine ganze Reihe Longdrinks. Sie kann für Partys und Feiern gemietet werden. Dann ist sie bestimmt der Hingucker.

Im November dieses Jahres wird es eine weitere Veranstaltung von Bernd Freisberg und Tom Moog geben. Die beiden arbeiten bereits an der Messe Culinaria, die ebenfalls in der Stadthalle präsentiert wird. Daneben hat die Nachbargemeinde Selters die Beiden schon angesprochen, dort im kommenden Jahr eine Gewerbeschau zu organisieren. (woti)

Das Video von der Veranstaltung mit weiteren Informationen


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zweite Gewerbeschau in Ransbach-Baumbach lief gut

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Alle Test an der Realschule Wirges negativ - Im Kreis 6 neue Fälle

Am 25. September gibt es 568 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 500 wieder genesen. 419 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Alle Tests an der Realschule plus Wirges sind negativ.


Politik, Artikel vom 25.09.2020

Heimatsiegel „Made im Westerwald“

Heimatsiegel „Made im Westerwald“

Die Region Westerwald hat ein eigenes Regionalsiegel. Es zeichnet Produkte und Dienstleistungen aus, die im Gebiet der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald hergestellt werden. „Produkte und Dienstleistungen mit dem Siegel „Made im Westerwald “ gehören zum Besten, was die Region im nördlichen Rheinland-Pfalz zu bieten hat. “ so die Landräte der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis, Dr. Peter Enders (AK), Achim Hallerbach (NR) und Achim Schwickert (WW).


Wirtschaft, Artikel vom 25.09.2020

WLAN für die Stadt Montabaur

WLAN für die Stadt Montabaur

Ganz einfach und schnell im Internet surfen – das können die Bürger und Besucher in Montabaur schon länger. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom wurde jetzt ein weiterer kostenloser Hotspot an der Waldbachhalle in Eschelbach eingerichtet. Für die evm ein Jubiläum: Der 100. WLAN-Punkt im Versorgungsgebiet.


Politik, Artikel vom 24.09.2020

Wasserentnahme schadet Bächen

Wasserentnahme schadet Bächen

Gärten, Felder, Wälder und auch Gewässer leiden im dritten Rekordsommer in Folge an den Folgen der anhaltenden Dürre. Der durch extreme Trockenheit bedingte Wassermangel in den Bachläufen wird aktuell durch zahlreiche Wasserentnahmen von Gewässeranliegern weiter angeheizt und verschärft.


Politik, Artikel vom 25.09.2020

Europahaus Marienberg muss erhalten bleiben

Europahaus Marienberg muss erhalten bleiben

„Das Europahaus Marienberg darf infolge der Corona-Pandemie nicht in finanzielle Schieflage geraten.“ Das fordert der Westerwälder Landtagsabgeordnete Thomas Roth (FDP), europapolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz. Bei einem Besuch in Bad Marienberg sagte Roth: „Das älteste Europahaus in der EU muss erhalten bleiben“. Deshalb wird sich Roth in den anstehenden Haushaltsberatungen des Landes für finanzielle Hilfen zugunsten des Europahauses einsetzen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Alle Test an der Realschule Wirges negativ - Im Kreis 6 neue Fälle

Montabaur. Am Montagabend erhielt das Gesundheitsamt die Information, dass eine Lehrkraft der Theodor-Heuss-Realschule plus ...

Kostenfrei geführte Wanderung rund um Grenzau

Höhr-Grenzhausen. Die erste Samstag-Wanderung eines jeden Monats startet in Höhr-Grenzhausen im Stadtteil Grenzau. Ausgangspunkt ...

Nister-Wiesensee-Tour: eine große Rundfahrt um den Wiesensee

Bad Marienberg. Die Tour ist rund 34 Kilometer lang und startet in der Stadtmitte von Bad Marienberg. Für diesen Ort sollte ...

Neue Heizung in der Friedhofshalle

Selters. Was nun in der Kapelle von der Decke hängt und aussieht wie Lampenschirme, sind Wärmewellenheizungen. Sie haben ...

Kleinkraftradfahrer ohne Führerschein und unter Drogen-Einfluss

Fehl-Ritzhausen. Am Dienstag, dem 22. September 2020 führte die Polizei Hachenburg zwischen 14.35 und 15.25 Uhr eine Laserkontrolle ...

Westerwälder Rezepte: Quark-Auflauf mit Zwetschgen

Zutaten:
500 Gramm Zwetschgen
Mark einer Vanilleschote
3 Eier
500 Gramm Magerquark
100 Gramm weiche Butter
1 Messerspitze ...

Weitere Artikel


Erstkommunionfeier „St.Petrus in Ketten“ in Hellenhahn-Schellenberg

Hellenhahn-Schellenberg. Monatelang hatten ein Katechet und drei Katechetinnen, gemeinsam mit Gemeinderefentin Eva-Maria ...

Sperrung der B 49 für LKW über 3,5 Tonnen und 2,50 Meter Höhe

Montabaur. Die entsprechende Umleitung für den LKW-Verkehr ist ausgeschildert und eingerichtet.

Da bei günstiger Witterung ...

Kult(o)ur der Gleichstellungsstelle führte nach Worpswede

Montabaur. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten während ihres Aufenthaltes verschiedene Museen in der Heimat der ...

Marienhausen gegen Ransbach - ein Spiel mit vielen Karten

Ransbach-Baumbach/Marienhausen. Am Ende hatte der Gastgeber aus Ransbach neun Mann und die SG Marienhausen/Wienau noch zehn ...

Siebzehn Künstler stellen im Dierdorfer Uhrturm aus

Dierdorf. Galerist Ulrich Christian errechnete, dass in den letzten Jahren bei den Gruppenausstellungen „Uhrtürmer und Gäste“ ...

Achim Schwickert für weitere acht Jahre als Landrat gewählt

Westerwaldkreis. Landrat Achim Schwickert hatte bei der Landratswahl keinen Gegenkandidaten. Der Wähler konnten sich zwischen ...

Werbung