Werbung

Nachricht vom 01.05.2017    

Polizei Montabaur berichtet von Unfällen und Verkehrsvergehen

Vom 28. bis 30. April hatte sich die Polizei Montabaur mit einigen Verkehrsunfällen mit insgesamt vier verletzten Personen zu beschäftigen. Ferner wurden eine Drogen- und eine Trunkenheitsfahrt aufgenommen. Außerdem wird in einer Unfallflucht, nach einem provozierten Unfall, ermittelt.

Symbolfoto

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Neuhäusel.
Am 28. April gegen 12.50 Uhr kam es in der Hauptstraße von Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger PKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Montabaur übersah beim Verlassen eines Tankstellengeländes den PKW eines 43-Jährigen aus der Verbandsgemeinde Bad Ems, der die Hauptstraße in Richtung Koblenz befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der PKW des 43-Jährigen wurde dabei so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Helferskirchen.
Am 28. April, um 16.10 Uhr ereignete sich auf der L 303 zwischen Helferskirchen und Ewighausen ein Verkehrsunfall, bei dem eine 25-jährige PKW-Führerin aus der Verbandsgemeinde Wallmerod leicht verletzt wurde. Diese befuhr mit ihrem PKW die L 303 aus Helferskirchen kommend in Richtung Ewighausen. In gleiche Richtung fuhr ein 17-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Wirges, mit einem Traktor, der zwischen den beiden Ortschaften nach links auf einen Wirtschaftsweg abbiegen wollte. Während dieses Abbiegevorgangs überholte die junge Frau und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision wurde der PKW um die eigene Achse gedreht und kam im Grünstreifen zum Stehen. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Ötzingen.
Am 28. April gegen 18.50 Uhr befuhr eine 29-jährige PKW-Fahrerin aus der VG Wirges die L 267 aus Helferskirchen kommend in Richtung Ötzingen. Ein 63-jähriger PKW-Fahrer, ebenfalls aus der VG Wirges, befuhr die K 81 aus Sainerholz kommend und wollte an der Kreuzung die L 267 überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei der die junge Frau leicht verletzt wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Flucht
Niederelbert.
Am 29. April gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortschaften Nieder- und Oberelbert zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher flüchtete.

Nach Aussagen von Zeugen und dem zweiten Unfallbeteiligten begann die Geschichte bereits in Niederelbert. Dort war ein 18-jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Montabaur aus einer Seitenstraße auf die Hauptstraße vor einem Mercedesfahrer eingebogen. Darüber beschwerte sich der Fahrer mit Hupen und Gestikulieren bis zum Ortsausgang Niederelbert. Dort überholte er dann den jungen Mann und bremste danach seinen PKW so stark ab, dass es zu einem Auffahrunfall kam. Der Mercedesfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, sein PKW konnte später angetroffen und frische Unfallspuren festgestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die das Geschehen, auch in Niederelbert, beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Montabaur unter der 02602/9226-0 zu melden.



Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Gelbachtal.
Am 30. April, um 14.25 Uhr befuhren zwei PKW hintereinander die L 313 im Gelbachtal von Ettersdorf in Richtung Isselbach. In Höhe der Abzweigung nach Heilberscheid fuhr die 27-jährige Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Montabaur nach rechts in eine dort befindliche Nothaltebucht. Nachdem sie dort zunächst abbremste, fuhr sie dann zügig wieder an, um nach links in Richtung Heilberscheid abzubiegen. Dabei übersah sie den PKW eines 37-jährigen aus der Verbandsgemeinde Selters, der an der Nothaltebucht an ihr vorbeifahren wollte.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die PKW-Fahrerin wurde zwecks weiterer Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, der PKW-Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Trunkenheitsfahrt
Höhr-Grenzhausen.
Am 29. April um 19.50 Uhr wurde in Höhr-Grenzhausen ein 35-jähriger PKW-Fahrer aus Höhr-Grenzhausen beobachtet, wie dieser mit seinem PKW ankam, ausstieg und torkelnd in Richtung seiner Wohnung ging. Die Überprüfung ergab, dass dieser stark alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Fahren unter Drogeneinfluss
Niederahr.
Am 30. April wurde um 3.45 Uhr bei einer Verkehrskontrolle ein 25-jähriger PKW-Führer aus der Verbandsgemeinde Montabaur angetroffen, der unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Polizei Montabaur berichtet von Unfällen und Verkehrsvergehen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

Westerwaldkreis. Die Impfkampagne des Geundheitsministerium des Landes erhält Rückenwind von den Rheinland-pfälzischen Sportvereinen. ...

Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Rehe. Bei der Redaktion des WW-Kuriers haben sich in den letzten Tagen vermehrt Einwohner aus Rehe gemeldet, die sich empört ...

Ein großer Roman über ein kleines Theater: Thomas Hettche liest aus Herzfaden

Hachenburg. Ein zwölfjähriges Mädchen gerät nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste durch eine verborgene Tür auf ...

Auf Pilzsuche unterwegs im Westerburger Wald

Stahlhofen am Wiesensee. Der Pilzexperte Ralph Duwe ist mit 20 Interessierten in die Pilze gegangen. Diese bekamen bei der ...

Weitere Artikel


Ciao Bella Italia - Evangelische Jugend fährt nach Italien

Westerburg. Die Fahrt führt in zwei Kleinbussen über Kastelbell-Tschars in der Nähe von Meran (eine Übernachtung) nach Rom. ...

Mittelrhein-Museum sucht “Koblenzer Kellerschätze“

Koblenz. Zum Familienfest am 24. Juni wird ein Expertenteam des Mittelrhein-Museums und Helmut Lux vom Auktionshaus Lux für ...

„Orgel ganz nah“ in Marienrachdorf

Marienrachdorf. Fraser Gartshore wird zusätzlich auch einige Stücke nur für Orgel zu Gehör bringen. An der Trompete spielt ...

Unter anderem in Feuerwehrhaus eingebrochen

Montabaur. Einbruchdiebstahl in Wohnwagen
Schenkelberg. Am 29. April gegen 18.40 Uhr stellte der Geschädigte fest, dass ...

Polizei Hachenburg sucht Unfallzeugen

Hachenburg. Verkehrsunfall mit Personenschaden
Hachenburg, Graf Heinrich Straße / B413. Ein 24 Jahre alter, männlicher Fahrzeugführer ...

Ehrlichkeit in Debatten gefordert

Region. Großen Raum nahm die aktuelle Situation des geplanten Moscheebaus in Hachenburg und den Umgang mit der DiTiB ein. ...

Werbung