Werbung

Nachricht vom 28.04.2017    

Festliche Einweihung der Mensa am Mons-Tabor-Gymnasium

Mit der Errichtung der Mensa am Mons-Tabor-Gymnasium (MTG) in Montabaur wurde der letzte Schritt zur Verwirklichung der Ganztagspädagogik an dieser Schule vollzogen. Insgesamt hat der Westerwaldkreis ungefähr 9.770.000 Euro in die fast 15-jährige durchgehende Bautätigkeit von Mensa über Aula bis Anbau investiert.

Landrat Achim Schwickert hielt die Festansprache. Fotos: CSM

Montabaur. Nachdem die Umbauarbeiten im bestehenden Schulgebäude nun abgeschlossen sind, fand am Donnerstag, den 27. April die festliche Einweihungsfeier statt. Bereits seit Anfang März ist die rund eine Million Euro teure Mensa in Betrieb und den Schülern sowie den Lehrkräften zugänglich. Der Raum, der vorher die Bibliothek der Schule beheimatete, ist mit 190 Plätzen ausgestattet und bietet so genug Platz für alle Ganztagsschüler und diejenigen Schüler und Lehrer, die das Angebot der Mittagsverpflegung ebenfalls nutzen möchten.

Die Bibliothek ist ins Kellergeschoss umgezogen und kann weiter von den Schülern genutzt werden. „Wir freuen uns, dass die Möglichkeit einer kostengünstigen, gesunden und abwechslungsreichen Verpflegung an dieser Schule zur Verfügung steht. Mit Abschluss der Bauarbeiten stehen nun die richtigen Rahmenbedingungen, um weiterhin das Hauptaugenmerk auf die Bildung unseres Nachwuchses zu legen.“, erklärte Landrat Achim Schwickert bei seiner Festansprache.

Neben Vertretern aus der Politik, den Kirchen und vom Schulträger waren auch die Schüler, die in der Mensa regelmäßig ihr Mittagessen einnehmen, bei der Feier dabei. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Bläserklasse 6a, die von Karin Dethof geleitet wird. Das MTG wird als Ganztagsschule in Angebotsform geführt. „Ein Viertel der zukünftigen Fünftklässler wird das Ganztagsangebot wahrnehmen, erklärte Schulleiter Armin Pleiss bei seiner Begrüßungsansprache. Er wies auch darauf hin, das „insbesondere junge Familien, deren Elternteile beide berufstätig sind, auf eine Ganztagsbetreuung angewiesen sind“.



Die Vorsitzende des Örtlichen Personalrates, Elisabeth Buhrmann, sieht die neue Mensa nicht nur als ein Ort zum Essen, sondern eine Stätte der Kommunikation. Die Vorsitzende des Schulelternbeirates Katrin Maue-Klaeser dankte dafür, dass die Entscheidungsträger auf die Wünsche der vielen Eltern eingegangen sind. Julia Henrich, die Schülervertreterin, bescheinigte, dass man „in der Mensa richtig gut essen kann“.

Bei der Auswahl des Caterers wurden Schulleitung, Eltern- und Schülergremien intensiv beteiligt, sodass dem weiteren Erfolg der Mensa nichts im Weg stehen dürfte. Ein Grund dafür ist auch, dass der Westerwaldkreis jedes einzelne Essen mit einem Euro subventioniert.

Der Bereichsleiter des Caterers, Lothar Kaesberg, hatte zur Einweihung als Gastgeschenk gesunde Kräuter mitgebracht. Der katholische Pfarrer Heinz-Walter Barthenheier und sein evangelischer Kollege Johannes Seemann erbaten Gottes Segen für das neue Gebäude und alle, die es nutzen. Danach gab es für die geladenen Gäste eine Kostprobe des Essens aus der Mensa. (woti)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Festliche Einweihung der Mensa am Mons-Tabor-Gymnasium

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona-News: Inzidenz im Westerwaldkreis klettert auf 322 und weiterer Todesfall

Westerwaldkreis. Eine 7-Tage Inzidenz von über 300 und auch erstmals eine Hospitalisierungs-Inzidenz über der magischen Grenze ...

LKW-Zug verliert unbekannte Flüssigkeit - Großeinsatz für Feuerwehren

Nentershausen. Die verlorene Ladung hinterließ weiße Punkte auf der Autobahn. Der Stoff, der austrat, war zunächst unbekannt. ...

Fünf Schwerverletzte bei Unfall auf B 54 bei Rennerod

Rennerod. Am heutigen Mittwoch kam es um 16:02 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 zwischen den ...

380.000 neue Bäume: Wiederaufforstungsmaßnahmen um Rennerod in vollem Gange

Rennerod. Die Westerwälder Landschaft hat sich verändert. Der Wald, der im Westerwald nicht ohne Grund im Namen getragen ...

Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle in Selters

Selters. Am 19. Januar wurde im Zeitraum von 7 Uhr bis 9.30 Uhr ein in der Verlängerung der Schützstraße am rechten Parkstreifen ...

Verkehrsunfallflucht in Montabaur: Zeugen gesucht

Montabaur. Im Zeitraum von Dienstag, dem 18. Januar, 13 Uhr, bis zum Mittwoch, dem 19. Januar, 10 Uhr, kam es in der Lahnstraße ...

Weitere Artikel


Fahren unter Alkoholeinwirkung und Alkoholdiebstahl

Hachenburg. Am Donnerstag, 27. April, gegen 20.10 Uhr teilte eine Verkehrsteilnehmerin der Hachenburger Polizeiinspektion ...

Bauarbeiten für Erweiterungsbau der IGS Selters gestartet

Selters. „Wir sind am Ende der Kapazitäten angekommen und sind froh, wenn wir im Herbst 2018 die zusätzlichen Räumlichkeiten ...

Oberwaldschule Grundschule Selters hat eigene Rutschbahn

Selters. Mit dabei auch die ehemalige Schulleiterin Christa Marx und Stadtbürgermeister Rolf Jung. Der Politiker hatte ebenso ...

Canyon Granfondo 2017 – „Coole“ Sache

Hachenburg. Auf den ersten Kilometern entlang der Mosel hieß es erstmal so gut es ging: warm werden. Das Thermometer zeigte ...

Begeisterte Zuhörer bei Eröffnung Westerwälder Literaturtage

Neuwied. Die vielen Gäste einstimmend, eröffnete Milica Vickovic-Reffgen den Abend mit sanften Klängen am Klavier, denen ...

Eine Nacht lang Dart-Turnier für guten Zweck

Eitelborn. Mit Unterstützung der zweiten Mannschaft, den Eitelborn Dartfighters, veranstaltete der Dartclub am Ostersonntag, ...

Werbung