Werbung

Nachricht vom 22.04.2017    

Zwei Lesungen zum Stadtjubiläum Westerburg an einem Abend

Anlässlich der Feierlichkeiten „725 Jahre Stadt Westerburg“ lädt Stadtbürgermeister Ralf Seekatz am Freitag, 5. Mai, Beginn 19 Uhr, zu einer kulturellen Veranstaltung mit zwei Lesungen in den Westerburger Burgmannenkeller ein. Christoph Kloft wird das Buch „Requiem mit zwei Leichen“ vorstellen, unterstützt von der Theater AG der Realschule plus und Dieter Kaiser wird die Verleihung der Westerburger Stadtrechte vortragen.

Theater AG der Realschule plus Westerburg spielt "Requiem mit zwei Leichen". Fotos: privat

Westerburg. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Seekatz wird der Kölbinger Autor Christoph Kloft das Buch „Requiem mit zwei Leichen“ vorstellen, das er gemeinsam der Westerburger Autorin Christiane Fuckert geschrieben hat. Der im Gardez! Verlag erschienene Kriminalroman, der inzwischen bereits in zweiter Auflage erschienen ist, spielt in Limburg und führt den Leser bis fast hinauf zum Wetterhahn des Limburger Domes. Ob das Ermittlerpaar Pfarrer Willem van Kerkhof und seine Haushälterin Klara den Fall am Ende lösen können, wird sich an diesem Abend gewiss zeigen. Eigens für diese Lesung hat die Theater AG der Westerburger Realschule plus unter der Leitung von Realschullehrerin Christina Gonera einige Szenen aus dem Buch eingeübt, die sie dann erstmals präsentieren wird. Das Ensemble besteht aus elf Schülerinnen und Schülern, die mehrheitlich aus der „großen Gruppe“ (Jahrgangsstufe 7 bis 10 ) kommen, abgesehen von drei Gastspielerinnen aus der „kleinen Gruppe“ (Klassen 5 und 6) . Die Theater AG, die nun im dritten Jahr besteht, umfasst mittlerweile stolze 25 Schülerinnen und Schüler. Für den Abend im Burgmannenkeller probt sie seit dem 31. Januar, seit Februar sogar zweimal die Woche.

„Überraschenderweise war es anfangs kein Problem für die Schülerinnen und Schüler, für das Stück in die ihnen eher fremden Rolle von Figuren im Alter von 60 plus zu schlüpfen“, so Frau Gonera, die stolz ergänzt: „Sogar mit dem Darstellen des anderen Geschlechts hatten meine gestandenen Jungs nach anfänglichen Berührungsängsten nur noch wenig Hemmungen. Alles in allem sind wir ein nette bunte Truppe, die sich durchweg selbst organisiert und zeigt, wie fruchtbar Theaterarbeit für das soziale Miteinander ist.“



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Wer einen kleinen Vorgeschmack auf den spannenden Limburg-Krimi haben möchte, kann sich im Internet bei YouTube einen kleinen Film zu dem Buch ansehen (Suchbegriff: „Requiem mit zwei Leichen“ Link: https://www.youtube.com/watch?v=81-trPid6-s )

Im zweiten Teil des Abends wird Dieter Kaiser von der Geschichtswerkstatt Westerburg und langjähriger Stadtführer die Geschichte von der Verleihung der Westerburger Stadtrechte vortragen. Passend dazu wird das Petermännchen alias Stephan Krempel erwartet.

In der Pause, in der Gelegenheit zum Gespräch besteht, bewirtet der VdK Ortsverein Westerburg (Vorsitzender: Otmar Hohaus) die Gäste mit Getränken, Schmalz- und Wurstbroten. (PM Michael Itschert)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


"Kultur im Keller" in Montabaur: Mit Dixie in die Sommerpause

Montabaur. Neben Jesko Kolodynski an der Trompete und Megaphon sind diesmal dabei der Klarinettist und Saxophonist Sven Hack ...

Im Schatten des berüchtigten Bruders - Lesung zum Leben Albert Görings in Hachenburg

Hachenburg. Unterschiedlicher können zwei Brüder nicht sein. Der eine, Hermann Göring, schließt sich begeistert Hitler an ...

"Filmreif-Kino!" in Hachenburg zeigt: "Das Zimmer der Wunder"

Hachenburg. Im Vormittagsprogramm der besonderen Filmreihe von Cinexx Hachenburg und der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle ...

"Nichtsdestotrotz" - Künstlerin Jutta Faßhauer-Jung stellt im Stöffel-Park aus

Enspel. Jutta Faßhauer-Jung ist "eine von hier", vom Wällerland. Sie wurde 1968 in Höhn geboren. Mittlerweile lebt und arbeitet ...

"Unter der Drachenwand" ist Thema beim Literaturgespräch in der Bücherei Holler

Holler. Alle interessierten Bürger sind dazu eingeladen: Einfach das Buch lesen und die lockere Gesprächsrunde mit seinen ...

Weltmusik in Nordhofen: "Tengerton" kommen aus der Mongolei in den Westerwald

Nordhofen/WW. Im Kultursomer Rheinland-Pfalz geht die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter von einer voll besetzten ...

Weitere Artikel


Band aus Wallmerod startet durch und geht neue Wege

Wallmerod. In diesem Jahr stehen auch wieder viele überregionale Auftritte auf dem Terminkalender der Band, ganz erfreulich ...

Westerwald macht E-Bike mobil

Montabaur. Für die stetig wachsende Zahl der E-Biker erschließen sich dabei völlig neue Höhepunkte ohne aus der Puste zu ...

Luftdicht ist Pflicht

Montabaur. Seit der Wärmeschutzverordnung 1995 schreibt der Gesetzgeber vor, dass neue Gebäude nach dem Stand der Technik ...

Constantin Schreiber zu Gast bei den Westerwälder Gesprächen

Westerburg. Die Organisatoren und Moderatoren der bekannten Westerwälder Gespräche, Jenny Groß und Dominic Bastian, haben ...

Mit Auto von Brücke gestürzt

Montabaur-Heiligenroth. Unter Alkoholeinfluss befuhr am frühen Samstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, ein 37-jähriger Mann aus der ...

Fachseminar „Gewässerökologie für Naturschützer“ an der Nister

Stein-Wingert. Die Zufriedenheit der Teilnehmer bestätigte denn auch, dass Seminarleiterin Dr. Carola Winkelmann von der ...

Werbung