Werbung

Nachricht vom 10.04.2017    

Bad Marienberger Schüler punkten mit Kreativität beim Landeswettbewerb

Die Sieger des diesjährigen Schülerwettbewerbs der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin, Dr. Stefanie Hubig, stehen fest. Unter dem Motto „IDEENsprINGen“ haben Schülerinnen und Schüler zahlreiche Modelle einer Skisprungschanze gebaut, welche von einer Expertenjury begutachtet und bewertet wurden.

Die Preisträger Pascal Beul, Niklas Bäsel, Michelle Edelmann, Harun Güclü, Nico Hibert, Maximilian Hofmann, Rene Knapp und Fabian Knörnschild sowie Kammerpräsident Dr.-Ing. Horst Lenz (1.v.l.), Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig (Mitte hinten), Barbara Mathea (Abteilungsleiterin im Bildungsministerium, 4.v.r.), Dipl.-Ing. (FH) Katharina Häuser (Beratende Ingenieurin, 2.v.r.) und Dr.-Ing. Uwe Angnes (Kammervizepräsident, 1.v.r.).

Bad Marienberg. Hierbei belegten die Achtklässler Pascal Beul, Niklas Bäsel, Michelle Edelmann, Harun Güclü, Nico Hibert, Maximilian Hofmann, Rene Knapp und Fabian Knörnschild von der Förderschule Bad Marienberg mit ihrem Modell „Der Baum“ den achten Platz in der Alterskategorie I. Bei einer feierlichen Veranstaltung im ZDF-Konferenzzentrum in Mainz wurden die Nachwuchsingenieurinnen und Nachwuchsingenieure mit einer Auszeichnung für ihre Leistung geehrt und erhielten zudem eine Geldprämie in Höhe von 50 Euro.

Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz rief bei dem Schülerwettbewerb junge Menschen dazu auf, das Modell einer Skisprungschanze anzufertigen. Die Kriterien zur Erstellung des Schanzenmodells waren dabei sehr anspruchsvoll: So sollte das Modell an der Startfläche der Anlaufbahn ein Gewicht von mindestens 300 Gramm tragen können und es durften nur vorgegebene Materialien, wie Papier, Karton, Holz, Schnur, Draht oder Stecknadeln verwendet werden.

Dr.-Ing. Horst Lenz, Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, freute sich über die große Zahl der Teilnehmer und die kreativen Modelle beim bereits zum zehnten Mal ausgelobten Wettbewerb: „Es ist schön zu sehen, dass sich so viele junge Menschen an unserem Wettbewerb beteiligt haben. Es zeigt, dass das Interesse am Ingenieurberuf bei unserem Nachwuchs wieder stärker in den Fokus gerückt ist.“

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig lobte in ihrer Rede den Fleiß und das Engagement, mit denen die Jugendlichen das Projekt umgesetzt haben. „Ich bin beeindruckt davon, mit wie viel Kreativität, Arbeitseinsatz und Leidenschaft ihr diese Aufgabe angegangen seid“, erklärte die Ministerin. „Das Bildungsministerium hat im vergangenen Jahr die MINT-Initiative gestartet. Denn es ist uns ein großes Anliegen, junge Menschen für Studiengänge und Berufe im mathematisch-natur­wissen­schaft­lich-technischen Bereich und insbesondere für Ingenieurberufe zu gewinnen. Dieser Wettbewerb leistet dazu einen wichtigen Beitrag, weil er Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise die Tätigkeit eines Ingenieurs erleben lässt.“

Die Bewertung der Wettbewerbsteilnehmer fand aufgeteilt in zwei Gruppen statt – die Alterskategorie I umfasste Modelle der 1. bis 8. Klasse, die Alterskategorie II die Einsendungen ab der 9. Klasse. (PM Benjamin Kling)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bad Marienberger Schüler punkten mit Kreativität beim Landeswettbewerb

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bislang 59 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 25. Februar insgesamt 4.482 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 192 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Dachstuhl eines ehemaligen Wasserhäuschens komplett ausgebrannt

Am Donnerstagnachmittag, den 25. Februar wurden die Feuerwehren Niederahr, Arnshöfen und Meudt aufgrund eins brennenden Nebengebäudes in Niederahr gegen 15 Uhr alarmiert.


Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Ein Hoch über Südosteuropa in Verbindung mit ungewöhnlich milder Luft ist heute noch wetterbestimmend für den Westerwald. Am Freitag (26. Februar) kommt die Kaltfront eines Tiefs bei Skandinavien und bringt kühle Luft mit.


REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, dem 11. März 2021 um 7 Uhr, öffnen sich in dem modernen, großräumigen Gebäude in der Bahnhofstraße erstmals die Türen für die Kundschaft.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Haus mit Geschichte“ lebt weiter

Hachenburg. Die mittelalterliche Stadt Hachenburg - Anziehungspunkt für zahlreiche Touristen - kann sich freuen, ein weiteres ...

Corona im Westerwaldkreis: Bislang 59 Mutationen festgestellt

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 54,5. Aktueller Stand der Mutationsfälle im Westerwaldkreis: ...

Dachstuhl eines ehemaligen Wasserhäuschens komplett ausgebrannt

Niederahr. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des ehemaligen Wasserhäuschens neben dem Spielplatz, ...

Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Region. Diese Woche hat uns außergewöhnlich hohe Temperaturen beschert. Für Schlagzeilen sorgte jedoch der Saharastaub, der ...

Weiterfahrt mit marodem Gespann untersagt

Heiligenroth. Am Mittwoch, 24. Februar 2021 wurde auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth, gegen 16:15 Uhr ein Gespann eines ...

Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 47,5.

Notbetreuung Adolf-Reichwein-Grundschule ...

Weitere Artikel


Laurentiuskirche in Nentershausen: Ausrüstung beginnt

Nentershausen. Seit August 2016 fand nunmehr kein Gottesdienst in dem Gotteshaus statt. Stattdessen hielten die Handwerker ...

Workshop in Westerburg: Einführung in die Leichte Sprache

Westerburg. Leichte Sprache hilft sprachliche Barrieren abzubauen und nützt vielen Menschen, zum Beispiel Sprachanfängern, ...

Nister am 23. April zeitweise ohne elektrische Energie

Nister. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl Festnetztelefone, ...

Gleich zweimal die Traumnote 1,0 beim Abitur

Höhr-Grenzhausen. Dieser griff das Abiturmotto auf und beleuchtete die Frage, ob das Abitur in der heutigen Zeit noch etwas ...

Stahlhofen am Wiesensee: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Stahlhofen am Wiesensee. Um 16:02 Uhr meldeten einige der zahlreichen Spaziergänger am Wiesensee einen vermutlich sehr schweren ...

Randalierer beschädigten Blumen und Fassade

Hachenburg. Am Samstag, den 8. April, zwischen 5 Uhr und 11 Uhr wurde durch unbekannte Täter in einem städtischen Garten ...

Werbung