Werbung

Nachricht vom 27.03.2017    

Der Mann, der an den Vereins-Nadeln hängt

Seit Jahrzehnten treffen sich Vertreter der Fußballkreise Westerwald/Sieg, Siegen-Wittgenstein und Dillenburg alljährlich zu einem Erfahrungsaustausch. Und dort, wo sich die Kreise Siegen-Wittgenstein und Westerwald/Sieg quasi „die Hand reichen“, liegt Neunkirchen-Zeppenfeld. Hier wohnt Manfred Reichmann. Sein Hobby: er sammelt Vereinsnadeln.

50 prallgefüllte Ordner und 30 Sammlerkissen mit zurzeit 14.200 Vereinsnadeln umfasst die Vereinsnadelsammlung von Manfred Reichmann. Foto: Willi Simon

Neunkirchen-Zeppenfeld. Manfred Reichmann hängt also nicht „an der Nadel“, sondern an seinen Vereins-Nadeln. 14.200 Stück hat er inzwischen gesammelt. Akribisch geordnet nach Regionen und in 50 Ordnern aufbewahrt. Dazu auch auf 30 Schaumstoffkissen mit jeweils rund 250 Vereinsnadeln.

Es ist schon beeindruckend, was das Archiv von Reichmann, auch an Sportbüchern oder Sportzeitungen alles umfasst. Da geht dem Interessierten im wahrsten Sinne das Herz auf. Um alles unterzubringen, hat er Räume im Dachgeschoss und auch eine frühere Garage hierfür umfunktioniert.

Angeregt zum Sammeln von Vereinsnadeln wurde Manfred Reichmann vor vielen Jahren durch einen Artikel im „Kicker-Sportmagazin“. Danach erfasste ihn die Sammlerleidenschaft und ließ ihn fortan nicht mehr los. So umfasst seine Sammlung inzwischen Vereinsnadeln aus ganz Deutschland. „Hinter jeder Nadel steckt eine Geschichte“, erzählt Manfred Reichmann und weiß auch deshalb über viele seiner Nadeln zu berichten. In der Tat, es ist beeindruckend, was der „Mann, der an den Nadeln hängt“ an Vielfalt dieser Vereinsnadeln aufbewahrt.

„Bis vor einigen Jahren war ich oft auf dem Fahrrad unterwegs, um Vereine aufzusuchen“, sagt der Siegerländer. Da brachte er es bisweilen per Pedale schon auf 300 Kilometer, an einem Tag, in der Regel sonntags, weil er dann die Vereine am ehesten antraf. Das macht er inzwischen nicht mehr, seit seine Frau komplett erblindet ist, und er sich dann eben liebevoll um sie kümmert.

Das Sammeln aber geht weiter. „Bevor Nadeln in den Müll wandern, weil kein Interesse mehr daran besteht“, schlägt Manfred Reichmann vor, könne man diese auch weitergeben. Vornehmlich sucht er inzwischen Nadeln von Vereinen bis zur Verbandsliga. Gerne nimmt er aber auch Nadeln von Vereinen entgegen, die längst erloschen oder in eine Spielgemeinschaft aufgegangen sind und wo vielleicht noch Relikte dieser Art vorhanden sind. Auch das gehört zur „Geschichte, die die Nadeln schrieben“. Die Zeiten wo Vereinsnadeln mit Stolz am Revers getragen worden, sind weitgehend)vorbei oder werden meist nur noch als „Ehrennadeln“ verliehen. Und doch gibt es Sammler, wie eben Manfred Reichmann.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Ein weiteres Sammelgebiet betrifft Festschriften von Vereinsjubiläen. Auch hier wäre er dankbar, solche zu erhalten, gleich von welchem Verein.

Aufruf an alle Vereine im Verbreitungsgebiet

Im Rahmen der Solidarität könnten Vereine im gesamten Bereich des NR-, AK- und WW-Kurier Manfred Reichmann bei seiner Sammelleidenschaft unterstützen. Es reicht schon, wenn man sich zur Kontaktaufnahme mit ihm per Telefon oder E-Mail in Verbindung setzt. Gerne ist er auch bereit, einen kleinen Obolus zu zahlen, falls das gewünscht wird. Jeder, der ihm weiterhelfen möchte, erhält zuvor einen frankierten Freiumschlag, mit dem Vereinsnadeln oder auch Festschriften kostenfrei versandt werden können.

Nach dem Motto: Wer schnell hilft, hilft doppelt, sollten Vereine diesen Aufruf in die Tat umsetzen, bevor er (unbeabsichtigt) in Vergessenheit gerät. Manfred Reichmann dürfte es freuen. Willi Simon

Kontaktdaten:
Manfred Reichmann, Am Porzhain 4, 57290 Neunkirchen-Zeppenfeld, Telefon 02735 / 76 30 32 ; E-Mail: manfred-reichmann@gmx.de



Kommentare zu: Der Mann, der an den Vereins-Nadeln hängt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Leuterod: Erster Spatenstich ist getan

Leuterod. Die geplanten Baukosten belaufen sich aktuell auf rund 688.000 Euro welche von der Verbandsgemeinde Wirges mit ...

"Wäller helfen": Crowdfunding für Geflüchtete des Ukrainekrieges bringt 76.000 Euro

Westerwaldkreis. Über die Crowdfunding-Plattform "Viele schaffen mehr" konnte zahlreichen Menschen mit einer Spende geholfen ...

Langenhahn: Unfall mit zwei leicht verletzten Personen auf der L281

Langenhahn. Eine 18-jährige Fahrzeugführerin aus der VG Höhr-Grenzhausen missachtete laut Polizeiangaben mit ihrem PKW beim ...

Schwerer Unfall auf der L 317 bei Weroth: Vorfahrt missachtet, zwei Verletzte

Weroth. Laut Angaben der Polizei hat ein Fahrzeug beim Linksabbiegen von er L 317 auf die B 8 in Fahrtrichtung Wallmerod ...

"Offensive fahrradfreundlicher Westerwaldkreis": Bürgerbeteiligung startet

Westerwaldkreis. „Ziel des Konzeptes ist es, ein kreisweites Radwegenetz zu entwickeln, welches die Anforderungen und den ...

Schloss Montabaur: das gelbe Wahrzeichen über den Dächern der Stadt

Montabaur. Ein echtes Wahrzeichen der Stadt Montabaur ist das gelbe, auf dem Schlossberg über der Stadt thronende Schloss ...

Weitere Artikel


Urlaubsfoto-Ausstellung im Krankenhaus Dierdorf

Dierdorf. Im Rahmen eines Fotowettbewerbs waren die rund 380 Mitarbeiter der beiden Kliniken Ende 2016 aufgefordert ihre ...

Plastikfreie Kosmetik selbst herstellen

Altenkirchen. Greenpeace Westerwald lädt am 3. April, ab 19 Uhr in den Regionalladen Unikum nach Altenkirchen zu dem Seminar ...

Gewerbeschau in Ransbach-Baumbach in den Startlöchern

Ransbach-Baumbach. Die Anmeldungen sind erfolgt, die Stände in und vor der Stadthalle sind eingeteilt. Eine Übersicht finden ...

PKW durchbricht Lärmschutzwand auf Autobahn

Großholbach Laut Aussage eines hinter dem PKW fahrenden Zeugen fuhr der unfallbeteiligte Personenkraftwagen auf dem mittleren ...

„Traditionelle Tänze aus dem Senegal“

Höhr-Grenzhausen. Mayemouna Gaye ist eine erfahrene senegalesische Tänzerin, die den Workshop-Teilnehmer/innen traditionelle ...

Montabaur feiert die Erfindung des Fahrrades

Montabaur. Heute ist das Fahrrad als vielseitiges Fortbewegungsmittel ebenso wie als Sportgerät ein allgegenwärtiger Bestandteil ...

Werbung