Werbung

Nachricht vom 24.03.2017    

Großes Wanderfest in Limbach

„Happy Birthday LIMBACHER RUNDEN“, heißt es bald im Wanderdorf Limbach. Denn für Sonntag, den 2. April, 9:30 Uhr lädt der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) anlässlich des ersten Geburtstages seiner über 20 LIMBACHER RUNDEN zu seinen 3. Kleeblattwanderungen. Wie im Vorjahr, als die LIMBACHER RUNDEN als Höhepunkt der Kleeblattwanderungen feierlich eröffnet wurden, stehen wieder vier geführte Strecken, jeweils mit interessanter Kurz-Führung unterwegs, zur Auswahl.

Kleeblattwanderung mit Rudi Strauch. Foto: KuV Limbach

Limbach. Die längste, von Markus Kunz geführte Tour, führt zu den Highlights im Tal der Großen Nister zwischen dem Kloster Marienstatt und Heuzert. Die Dachschiefergrube Assberg, das Kloster, der Klosterspaziergang mit den Soldatengräbern, der Burg Vroneck und dem Kaiserlichen Denkmal – hierzu gibt der Heimatforscher Dieter Trautmann unterwegs interessante Informationen – sowie das idyllische Astert und zwei traumhafte Ausblicke werden auf den circa 15 Kilometern erwandert.

Traditionell steht auch wieder eine grenzüberschreitende Tour ins „Preußenland“ auf dem Programm. Marianne und Dieter Schmidt führen die neu angebotene LIMBACHER RUNDE durchs wunderschöne Roßbachtal hinauf nach Rosenheim zur St. Jakobus Kirche (circa 10 Kilometer). Deren Küsterin Gabi Scholl stellt uns dieses sakrale Juwel aus Westerwälder Basalt in einer kurzen Führung vor.

Wie im Vorjahr führt Andrea Schüler auch wieder eine bewusst kürzere Tour zum Kloster Marienstatt (circa 7 Kilometer), um dort genügend Zeit für Besichtigungen zu haben. So werden sowohl der klösterliche Kräutergarten - durch die ihn mit betreuende Kräuterexpertin Heny Becker-Lappe - als auch das barocke Treppenhaus des Klosters - durch die für die Gästebetreuung des Klosters zuständige Andrea Pritz - unter kundiger Führung zu besichtigen sein.

Erstmals gibt es bei den Kleeblattwanderungen diesmal auch eine spezielle Runde für Kids. Mit Julia Bongartz geht’s für die kleinen Wanderfreunde über den als Wander-Quiz konzipierten Limbacher Bachlehrpfad (circa 4 Kilometer, für Kinderwagen nicht geeignet!). Wer hier mitgehen möchte, muss nicht nur gut zu Fuß, sondern auch mutig sein. Denn an einer engen Stelle ist die Höhle von „Heuni“, dem Heunigshöhlenbär, zu passieren! Für Abwechslung unterwegs sorgen auch Benedikt, Finn und Ole, die sich die eine oder andere Aktion haben einfallen lassen. Gegen Ende der Tour schließlich wartet im Dorfmuseum dann noch der Jäger Michael Fabig mit einer tierischen Überraschung. Und natürlich gibt’s bei dem Wander-Quiz auch tolle Preise zu gewinnen.

Im Anschluss an die Wanderungen lädt der KuV dann am und im Haus des Gastes noch zum gemeinsamen „Apres Wandern“. Da können sich die kleinen und großen hungrigen Wanderfreunde – aber gerne auch weitere Gäste – mit allerlei Getränken und leckerem Westerwälder Eintopf zünftig stärken. Bei Kaffee und Kuchen (auch zum Mitnehmen) kann der Tag dann in geselliger Runde langsam ausklingen. Natürlich kann man sich auch den ganzen Nachmittag über an einem Infostand über das „Geburtstagskind“, die LIMBACHER RUNDEN“, informieren. Ganztägig kostenlos zu besichtigen sind die Dachschiefergrube Assberg und das Dorfmuseum. Die Teilnahme an den Kleeblattwanderungen ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Sie erfolgt auf eigene Gefahr (feste Schuhe!). Kids-Tour bitte nicht in „Sonntagskleidung“! Ausführliche Infos unter 0151 220 74 323 und www.kuv-limbach.de.



Termin: Sonntag, 2. April, Start: 9:30 Uhr
Ort: Haus des Gastes (Hardtweg 3), 57629 Limbach
Name: Kleeblattwanderungen (Anlass diesmal: Ein Jahr LIMBACHER RUNDEN)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Großes Wanderfest in Limbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Höhr-Grenzhausen: Verein Jugendhaus Zweite Heimat hat einen neuen Vorstand

Höhr-Grenzhausen. Alle zwei Jahre ist es wieder soweit und es stehen Vorstandswahlen im Verein Jugendhaus "Zweite Heimat" ...

Dr. Florian Hertel neuer Vorsitzender der FWG Stadt Montabaur

Montabaur. Nach langer Verzögerung konnte jetzt endlich die Jahreshauptversammlung der FWG Stadt Montabaur stattfinden. In ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. beendet Wanderjahr mit Martinsgansessen

Bad Marienberg. Mit dreißig mehrfach geimpften Mitgliedern fand – unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Regeln – das ...

Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Region/Holler. Seit dem 18. November 2021 steht das amtliche Ergebnis fest: Mehlschwalbe, Bluthänfling, Feldsperling und ...

Ökologische Waldwende - Keine neuen Monokulturen im Wald!

Region. Die großflächigen Schäden in den deutschen Fichtenforsten ergeben eine dramatische Situation, bieten aber gleichzeitig ...

Weitere Artikel


Arbeitsagentur und Jobcenter stimmen ihre Öffnungszeiten ab

Montabaur. Einheitliche Servicezeiten gelten
• für die Hauptstandorte der Jobcenter Westerwald in Montabaur (Bahnallee ...

NABU startet Projekt „KinderGartenpaten“

Holler. Zehn ausgewählte Kitas aus der Region erhalten Hochbeete, torffreie Kompost- und Anzuchterde, Bio-Saatgut und ein ...

Brand in Mehrfamilienhaus in Niederroßbach

Niederroßbach. In der mittleren von drei Etagen war in dem Haus in der Hochstraße in der Küche ein Brand ausgebrochen. Warum ...

60 Jahre Römische Verträge

Bad Marienberg. „Die Schaffung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft im Jahr 1957 war einer der Meilensteine der europäischen ...

Steinebacher Straße in Hachenburg-Altstadt ist Baustelle

Hachenburg. Die Bauarbeiten führen dazu, dass der Ortsteil Altstadt nunmehr für den Durchgangsverkehr aus Richtung Steinebach ...

BUND-Kreisgruppe Westerwald arbeitet erfolgreich und zukunftsorientiert

Dreifelden. Ein Schwerpunkt der Veranstaltungen sowohl in 2016 als auch in 2017 liegt im Bereich Energiewende und Klimaschutz. ...

Werbung