Werbung

Nachricht vom 22.03.2017    

Neue Evangelische Seelsorgerin in Willmenrod

In einem festlichen Gottesdienst in Willmenrod ist Heike Schalaster als neue Seelsorgerin der Evangelischen Kirchengemeinde eingeführt worden. Dekan Martin Fries begrüßte die zahlreichen Gottesdienstbesucher in der Evangelischen Kirche. Die Pröpstin von Nord Nassau, Annegret Puttkammer, ordinierte die neue Pfarrerin.

Pröpstin Annegret Puttkammer(Mitte) verleiht die Urkunde zur Einsetzung als Pfarrerin an Heike Schalaster (Zweite von rechts). Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Willmenrod. Schalasters Lehrpfarrer Klaus Hartmann aus Oberursel, die Vorsitzende des Kirchenvorstandes Willmenrod, Annette Keßler, und zwei Freundinnen der neuen Pfarrerin, Mareike Bethmann aus Bornheim und Pfarrerin Michelle Siebers aus Altendiez assistieren bei der Ordination. Heike Schalaster stammt aus Meckenheim bei Bonn, studierte Theologie in Wuppertal und Marburg und absolvierte Praktika in Köln und Brasilien. Zuletzt arbeitete die 32jährige im Spezialvikariat in der Klinikseelsorge der BG-Unfallklinik in Frankfurt.

Mit dem Dienstbeginn der neuen Pfarrerin wurde die rund vierteljährige Vakanz der Stelle beendet, die durch den Ruhestand von Pfarrerin Monika Kramer entstanden war. Durch einen längeren Krankenstand Kramers hatte die Kirchengemeinde jedoch einen erheblich längeren Zeitraum ohne eigenen Seelsorger überbrücken müssen. In ihrer Predigt sprach Pfarrerin Schalaster über den Bibeltext aus Markus 12, in dem Jesus beobachtet, wieviel Geld Reiche und eine arme Witwe an Spenden in einen Gotteskasten gaben. Anhand des Textes überlegte Pfarrerin Schalaster, was die Definition von arm oder reich sei und welche verschiedenen Formen Armut und Reichtum haben können. So könne auch ein geiziger, einsamer oder kranker Mensch sich selbst als arm empfinden oder von anderen so gesehen werden. Menschen mit einer glücklichen Familie und guten Freunden gäben diese sozialen Beziehungen dagegen oft als persönlichen Reichtum an.



Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor, vom Heartchor und von Ute Keller an der Orgel. Im Anschluss waren die Gottesdienstbesucher zu einem Empfang ins Martin Luther Haus eingeladen. Dort sprachen zahlreiche Vertreter aus Kirche und Politik Grußworte für die neue Pfarrerin. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Neue Evangelische Seelsorgerin in Willmenrod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Volltrunkene Fahrerin nach Unfall in Niederelbert von Polizei gestellt

Niederelbert. Am Samstag Abend, 4. Dezember, um 22.25 Uhr, fuhr eine 34-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Montabaur mit ...

Betrunken in Holler Unfall verursacht und dann versucht abzuhauen

Holler. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Montabaur befuhr am Freitag, 3. Dezember, gegen 19.50 Uhr in ...

Die IHKs begrüßen, dass dreifach Geimpfte von der Testpflicht ausgenommen sind

Region. Ab Samstag, den 4. Dezember, gelten auch in Rheinland-Pfalz die im Grundsatz bundesweit einheitlichen Corona-Schutzmaßnahmen. ...

Ehrenamtliche Helfer für die Wiedereröffnung einer Teststelle in Rennerod gesucht

Rennerod. Der DRK Ortsverein Rennerod sucht motivierte und engagierte ehrenamtliche Helfer, die bei der Durchführung von ...

Evangelisches Krankenhaus wird Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

Dierdorf/Selters. Dr. Daniel Benner, Facharzt für Orthopädie, wird mit seiner ausgewiesenen Expertise in der Wirbelsäulenchirurgie ...

Zeugen gesucht: Unbekannter beschädigte Fahrzeug vor Supermarkt in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, dem 4. Dezember wurde in der Zeit zwischen 10.25 und 10.35 Uhr, auf dem Parkplatzgelände des ...

Weitere Artikel


Pendlerparkplatz am ICE-Bahnhof wird hochwertig ausgebaut

Montabaur. Das haben die städtischen Gremien jetzt entschieden und dafür rund 400.000 Euro bereitgestellt.

Der Entscheidung ...

Westerwälder Pedelec-Tag am 1. Mai

Montabaur. Folgende Touren werden an diesem Tag angeboten:
Tour 1: Stöffel-Park – Hachenburg (35 Kilometer, circa 500 Höhenmeter, ...

Mittelalterliche Musikgruppe Ranunculus spielte in Kirburg auf

Kirburg Das zwölfköpfige Ensemble unterhielt sein Publikum mit musikalischen Darbietungen auf Dudelsäcken, Drehleier, Cornamusen, ...

»Da geht noch was – Mit 65 in die Kurve«

Dernbach. Westermann, mittlerweile 68 Jahre alt, wirkt viel jünger. In humorvoller und selbstironischer Weise nahm sie die ...

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald zieht Bilanz

Westerwald. Darüber hinaus nahmen Erzieher/innen, Lehrer/innen und Sozialpädagogen/innen 157 Fachberatungen – darunter 41 ...

Bendorfer Bauern- und Gartenmarkt mit 140 Ausstellern

Bendorf. Rund 140 Aussteller präsentieren in der Bendorfer Innenstadt zwischen dem Kirchplatz und dem Stadtpark von 11 bis ...

Werbung