Werbung

Nachricht vom 06.03.2017    

Naturseifenherstellung boomt

Überwältigt vom großen Erfolg im vergangenen Jahr kam die Gleichstellungsstelle der Verbandsgemeinde nicht umhin, seinen mehr als erfolgreichen Workshop "Naturseife" auch in diesem Jahr in ihr Jahresprogramm aufzunehmen. Der Workshop "Naturseife" war gleichzeitig Auftaktveranstaltung für die vielen Workshops und Kurse, die in der Touristinformation am Wiesensee angeboten werden.

Natürliche Zutaten für Naturseifen. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Stahlhofen am Wiesensee. Und gleich diese Auftaktveranstaltung wurde von einer großen Zahl an Anmeldungen überrascht. "Wir mussten sogar noch einen weiteren Termin anbieten, der aber auch komplett ausgebucht war", zeigt sich Nina Engel als Organisatorin dieses Workshops mit dem Jahresauftakt mehr als zufrieden. "Seife boomt", so Nina Engel.

So machte sich an zwei Tagen der Duft von Ölen, Kräutern und anderen Naturduftstoffen in den Räumlichkeiten der TiWi breit. Der Leiterin des Workshops "Naturseife", Kirsten Weimer aus Dornburg-Wilsenroth, war es vorbehalten, den Workshop zu eröffnen und gleichzeitig die Fragen zu beantworten, die schon kurz nach der Eröffnung im Raum standen. So wie bei der Vorstellung der Naturprodukte, die für die Herstellung von Seife benötigt werden. Hier kam die Frage nach dem Unterschied zwischen Kokosöl und Kokosfett auf. Die Antwort „Es gibt keinen Unterschied für die Herstellung, es kann beides genommen werden“, stellte dann die vielen Workshop-Teilnehmerinnen zufrieden. Eine andere Frage ging in Richtung des Kaufs der benötigten Shea-Butter, "die es nur im Internet zu kaufen gibt".

Benötigt würde auch Wasser von einer guten Qualität. "Ich nehme immer unser gutes Wilsenröther Wasser", erzählte mit einem Lächeln im Gesicht Kirsten Weimer. Um nun mehr über die weiteren Grundstoffe zu erfahren, darunter noch Lauge und Natron Hydroxid, wurde auf das Internet verwiesen, wo nicht nur die Handhabung und das Mischungsverhältnis der verschiedenen Grundstoffe bestens erklärt wird. Sehr wichtig hier sei die Tabelle für eine Laugenberechnung, da in ihr das richtige Mischungsverhältnis steht, das die Gefahr bannt, dass die eigene Seife ranzig wird. "Das hab ich bei meinen ersten Versuchen auch gemacht und es war vieles für die Tonne dabei." Mit diesen Worten machte Nina Engel deutlich, dass es nicht einfach ist, sofort Seife herzustellen. Ist man aber erfolgreich, hat man sehr viel Spaß an der eigenen Seife mit dem individuellen Duft. Man solle mit etwas Einfachem anfangen, "sonst ist der Spaß schnell vorbei".

Gleichzeitig mit den Grundstoffen für die Herstellung von Seife wurden auch die verschiedenen Erzeugnisse vorgestellt. Dazu zählten Seifenkugeln aus fertiger Seife, die sogenannten Savonetten. Die Seife wird hier mit Kräutern und ätherischen Ölen verfeinert. Auch an ein Meersalzpeeling wurde gedacht. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Naturseifenherstellung boomt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 5. März insgesamt 4.589 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 06.03.2021

Scheunenbrand in Deesen

Scheunenbrand in Deesen

Ein Klassiker in der Brandbekämpfung rief Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach in Aktion: Noch nicht erkaltete Asche, die in eine Mülltonne gefüllt wurde, setzte diese und in der Folge eine Scheune in Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden.


Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

In der letzten Folge von "Germany’s Next Top-Model - by Heidi Klum" am 4. März bangten die Kandidatinnen bereits vor dem angekündigten Umstyling. Die meisten hatten Angst um ihre schönen langen Haare, die sie jahrelang gepflegt hatten.


Destillateurmeister Jonas Klöckner gewinnt Titel in Berlin

„Träume kennen keinen Jugendschutz: Als Jonas Klöckner in der Schule einen Aufsatz über seine eigene Zukunft schreiben soll, steht da: „Junior-Brennmeister auf dem Birkenhof“. Und das mit 12 Jahren!




Aktuelle Artikel aus der Region


Wartebereich der Neuropädiatrie an Kinderklinik wiedereröffnet

Siegen. All diese rund 700 stationären und über 2.000 ambulanten Patienten werden an der Siegener Kinderklinik von den beiden ...

Gelenkschmerzen was tun?

Dierdorf/Selters. Unsere soziale Entwicklung ist unserer genetischen Entwicklung weit vorausgeeilt. Die Folge davon ist zwar ...

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Limburg. Warum diese Vorbehalte nicht berechtigt sind, wie gut und wie wirksam AstraZeneca tatsächlich ist und warum man ...

Scheunenbrand in Deesen

Deesen. Am heutigen Samstagnachmittag, 6. März brannte in Deesen innerorts eine Scheune die als Viehstall genutzt wird, komplett ...

Sicher zur Schule: Schon jetzt den Schulweg üben

Andernach/Region. Eine Herausforderung sowohl für Erzieherinnen und Erzieher als auch für die Eltern. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ...

Neues EU-Energielabel - gut für Geldbeutel und Umwelt

Montabaur. Das neue Label ist aussagekräftiger und soll Verbraucherinnen und Verbraucher bei ihren Kaufentscheidungen besser ...

Weitere Artikel


Klaviermusik der Klassik und Romantik

Selters. Mark Möllenbruck konzertiert regelmäßig sowohl als Solist als auch mit Orchester und ist zudem als Klavierbegleiter ...

Barocke geistliche Abendmusik mit Frechblech

Montabaur. "Die Motetten des Altbachischen Archives sind wahre Perlen der frühbarocken Kompositionskultur in Mitteldeutschland", ...

Hospiz Hadamar feiert Tag der offenen Tür

Hadamar. "Ich lade alle interessierten Menschen ganz herzlich dazu ein, mit unseren ehrenamtlichen Hospiz-Begleiterinnen ...

Junge Menschen fasten Hass

Westerwald. "Hass ist gesellschaftlich inzwischen akzeptiert: Es gibt die sichtbaren Facetten von Hass – den Shitstorm oder ...

Einbrüche in Hachenburg – Zeugen gesucht

Hachenburg. Am Sonntag, 5. März in der Zeit von 5.15 Uhr bis 17 Uhr wurde von unbekannten Tätern in der Graf-Heinrich-Straße ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters setzt auf "Azubi-Mobil"

Dierdorf/Selters. "Wir wissen, dass das für die Schüler eine weite Strecke ist. Wir haben deshalb das Azubi-Mobil angeschafft, ...

Werbung