Werbung

Nachricht vom 27.02.2017    

Mutwilliges Lösen von Radmuttern

Einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wäre ein Autofahrer fast zum Opfer gefallen. Zum Glück stellte der Fahrer noch rechtzeitig fest, dass die Radmuttern an seinem Wagen gelöst oder geklaut worden waren. Die Polizei bittet um sachdienliche Zeugenaussagen.

Symbolfoto WW-Kurier

Kirburg. Am Sonntagabend erstattete der Fahrer eines PKW Golf Anzeige bei der Polizei, nachdem er bei der Fahrt von Kirburg in Richtung Neunkhausen seltsame Geräusche vom Vorderreifen wahrnahm. Bei der Überprüfung wurde dann festgestellt, dass sich nur noch eine Radmutter an dem Rad befand. Die restlichen Radmuttern wurden vermutlich durch einen Unbekannten vorsätzlich entfernt/gelöst. Glücklicher Weise hat der Fahrer dies rechtzeitig bemerkt, so dass kein Schaden entstanden ist. Die Polizei ermittelt jedoch in diesem Fall wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Täterhinweise nimmt die Polizei in Hachenburg unter 02662/95580 beziehungsweise pihachenburg@polizei.rlp.de entgegen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wichtige Investitionen im Westerwaldkreis möglich: Land fördert Klimaschutz in den Kommunen

Westerwaldkreis. Die Förderung soll unbürokratisch anhand eines Förderkatalogs für Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung ...

"Wendo"-Kurs in Hachenburg: Mädels lernten, sich zu behaupten

Hachenburg. Den Mädchen wurde zu Beginn gezeigt, wie wichtig die eigene Körperhaltung ist. Zum Beispiel, ob man Selbstbewusstsein ...

Ist die Kirchenorgel noch zeitgemäß? Ein Interview

Westerwaldkreis. Was im Laufe der Jahrhunderte gleich geblieben ist: Die Faszination, die von diesen hochkomplexen Klangkörpern ...

Adventszauber in Leuterod mit interaktiver Lesung für Kinder

Leuterod. "In diesem Jahr möchten wir unsere Besucher mit einer besonderen Veranstaltung auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: ...

Stahlplatten nicht gesichert, Bremsscheiben gerissen - Sattelzug aus Osteuropa wurde stillgelegt

Deesen. Ein Blick in die Frachtunterlagen zeigte dem Kontrolleur, dass der Fahrer nahezu 24 Tonnen Stahlplatten geladen hatte, ...

Vollsperrungen wegen Drückjagden im Westerwald

Montabaur/Ransbach-Baumbach. Aufgrund einer revierübergreifenden Drückjagd der Rotwildhegegemeinschaft Montabaurer Höhe Nord ...

Weitere Artikel


Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. 13. März: Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste. Komödie | F 2015 | FSK ohne Altersbegrenzung. | 102 Minuten ...

Karnevalshochburg Herschbach zeigte wieder, wie es geht

Herschbach. Das unsichere Wetter trug dazu bei, dass ein neuer Besucherrekord von über 10.000 Menschen nur knapp verfehlt ...

2. Puderbacher Legobörse startet wieder

Puderbach. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr ist Organisator Stefan Klein schon in der Planungsphase für die 2. Puderbacher ...

Bierglas auf Kopf zertrümmert

Hachenburg. Die Beteiligten besuchten am Sonntagnachmittag eine Karnevalsveranstaltung in einer Gaststätte in Hachenburg-Altstadt. ...

Wirgeser Narren auf Tour: Vielfalt und Spaß an der Freud

Wirges. Besonders bei den mit viel Liebe und noch mehr Arbeit gestalteten Kostümen der Fußgruppen kam das zum Vorschein. ...

Rekord-Fastnachtsumzug in Hundsangen

Hundsangen. Insgesamt 94 Zugnummern reihten sich in den blau-weißen Narrenzug ein, der in diesem Jahr unter dem Motto „Blau-Weiße ...

Werbung