Werbung

Nachricht vom 18.01.2017    

Treffen der Westerwälder Feuerwehren in Niederahr

Die Mehrzweckhalle in Niederahr war am Samstag, 14. Januar zum 37. Mal auf Einladung von Landrat Achim Schwickert Austragungsort für die jährliche Wehrleiter- und Wehrführerversammlung der Feuerwehren im Westerwaldkreis. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Fachvortrag von Polizeioberkommissar Martin Düber zum Thema „Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei an Unfallstellen“.

Landrat Schwickert und KFI Simonis mit den neuen Kreisausbildern und dem Leitenden Notarzt Alexander Gindi sowie dem aus dem Amt als Ausbilder verabschiedeten Michael Franz. Foto: privat

Niederahr. Neben den einleitenden Grußworten von Landrat Achim Schwickert, des Kreisfeuerwehrinspekteurs (KFI) Axel Simonis sowie von der Notfallseelsorgerin, Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach, und Ralf Felix Kespe, stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, standen auch Ernennungen, Entpflichtungen sowie der Jahresrückblick und die Vorschau auf 2017 auf der Agenda der Versammlung.

Landrat Schwickert dankte allen Wehrleuten, die sich ehrenamtlich und selbstlos in den Dienst des Nächsten stellen. Er informierte unter anderem, dass in 2017 zwei neue Wechselladerfahrzeuge sowie ein Abrollbehälter Gefahrgut für den Katastrophenschutz im Kreis zur Auslieferung kämen. Darüber hinaus berichtete Schwickert über das umfangreiche Programm der Kreisausbildung im Westerwaldkreis. „Wir konnten in 2017 erstmals zusätzlich Seminare im Bereich Brandbekämpfung unter realen Bedingungen, Absturzsicherung und Messen von Gefahrstoffen anbieten. Insgesamt haben 2016 über 40 Lehrgänge mit mehr als 1.000 Teilnehmern stattgefunden“ informierte der Landrat, verbunden mit einem Dank an die Mannschaft der Kreisausbilder, ohne deren Engagement ein solches Fortbildungsprogramm nicht möglich wäre.



KFI Simonis berichtete in seinem Jahresrückblick von einem Anstieg der Einsatzzahlen im abgelaufenen Jahr und machte deutlich, dass die Arbeit der Feuerwehren wichtiger denn je ist. „Die Integrierte Leitstelle setze 2016 1.128 Alarmierungen für die Wehren im Kreis ab. Das ist ein Plus von 16 Prozent zum Vorjahr. Mit Nachalarmierungen wird die Einsatzzahl im Westerwaldkreis weiter über 1.200 Einsätzen liegen“ stellte Simonis fest. Der KFI gab aber auch einen Ausblick in das anstehende Jahr: „Um auch für mögliche Großschadensfälle immer bestens gerüstet zu sein, werden wir 2017 wieder viel Zeit in Aus- und Fortbildung investieren. Unter anderem steht wieder eine großangelegte ICE-Tunnelübung auf der Programm.“

Im Verlauf der Sitzung konnte Landrat Schwickert insgesamt 16 neue Kreisausbilder in ihr Amt einführen. Mit einem besonderen Dank für seine 26-jährige Ausbildertätigkeit verabschiedete er Michael Franz von der Wehr Rennerod von seinem Amt als Kreisausbilder. Alexander Gindi aus Hachenburg wird künftig als Leitender Notarzt (LNA) für den Westerwaldkreis tätig sein, weshalb Landrat Schwickert ihn vereidigte und zum Ehrenbeamten bestellte.


Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Treffen der Westerwälder Feuerwehren in Niederahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

VG Westerburg: Energiesparmaßnahmen in Schulen und Sportstätten kommen

VG Westerburg. Die sogenannte "Kurzfristenenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverodnung - EnSikuMaV), die die Bundesregierung ...

Tierschutz Siebengebirge warnt: "Herbstzeit: Vorsicht, Wildtiere!"

Region. Gerade in den frühen Morgenstunden und bei Eintritt der Dämmerung ist die Gefahr einer Kollision besonders groß. ...

Ferien am Aubach: Kinder aus Staudt entdeckten die Unterwasserwelt

Staudt. Nach einer Übersicht der am häufigsten anzufindenden Tiergruppen zogen die Kinder in betreuten Kleingruppen mit Keschern, ...

Unterstützung für die Kinderhilfe Tschernobyl: Krankenhaus Dierdorf/Selters spendet Betten

Selters. Organisiert wurde der Transport von Christel und Hans-Peter Weißenfels von der Hilfsorganisation Kinderhilfe Tschernobyl, ...

"Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren" zeigt "Mittagsstunde"

Hachenburg. "Mittagsstunde" Basiert auf Dörte Hansens gleichnamigen Bestsellerroman. Ingwer kehrt in sein Heimatdorf zurück, ...

Weitere Artikel


Wechsel an der Spitze der Agentur für Arbeit Montabaur

Montabaur. „In Montabaur habe ich besonders das konstruktive Miteinander ge-schätzt, sowohl innerhalb der Agentur als auch ...

Neuer Mönch am Hoffmannsweiher

Steinebach an der Wied. Der Neubau war notwendig, da der alte Mönch im Laufe der Jahrzehnte brüchig und irreparabel geworden ...

Fußball-Ferien-Camp des Fußballkreises Westerwald/Sieg 2017

Bad Marienberg. Hier steht nicht das „Geldverdienen“ im Mittelpunkt, die Teilnehmergebühren sind nicht einmal kostendeckend, ...

Interkommunale Zusammenarbeit wird gefördert

Region/Altenkirchen. Die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder!“ der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises ...

Kurse zu Wellness-Yoga und Babymassage im Februar

Dernbach. Die nächsten zwei Kurse starten am Mittwoch, 22. Februar, und bestehen jeweils aus fünf Einheiten zu je 60 Minuten, ...

Eisige Ein-Raum-Wohnung in Mündersbach

Mündersbach. Am vergangenen Wochenende schneite es in Mündersbach erheblich. „Bis zu 35 Zebtimeter hoch lag der Schnee am ...

Werbung