Werbung

Nachricht vom 15.01.2017    

Viele Pfoten beim 36. Schlittenhunderennen in Liebenscheid

Schon von weitem war das Bellen der aufgeregten Schlittenhunde zu hören, die begeistert darauf warteten, endlich starten zu dürfen. Bei Minustemperaturen bewiesen die Musher mit ihrem Gespann auch in diesem Jahr zum 36. Schlittenhunderennen in Liebenscheid ihr Können.

Viele Besucher feuerten am Startpunkt die Musher mit ihren Gespannen an. Fotos: Lara Jane Schumacher

Liebenscheid. Die Begeisterung über das Wetter und den damit verbundenen Schnee war den Vierbeinern auch in den Pausen zwischen den einzelnen Rennen anzusehen. Bereits beim Anziehen des Geschirrs konnten ihre Musher sie kaum noch zurückhalten. Allein am ersten Renntag, den 14. Januar, starteten über 350 Hunde in ihren Gespannen. Die Besucherzahlen, welche an diesem Samstag bei knapp 1000 lagen, sprachen Bände, und sollten am darauffolgenden Tag noch getoppt werden.

Groß und Klein fanden, dick in Winterkleidung eingepackt, ihren Weg auf den verschneiten Platz, an dem in einem Abstand von wenigen Minuten sowohl reinrassige, als auch offene Gespanne losfuhren. Das Starterfeld mit 15 verschiedenen Renn-Kategorien wartete sowohl mit deutschen, als auch mit internationalen Gespannen auf, wodurch außergewöhnliche Spannung in das Renngeschehen mit einfloss. Ein besonderes Highlight in jedem Jahr war erneut das Kinderrennen, welches am zweiten Tag, den 15. Januar, gegen 17 Uhr stattfand. Hier hatten Kinder von Musher-Familien die Möglichkeit, ihren Eltern nachzueifern, und bereits einen Einblick in den Alltag erhaschen zu können.

Schon bei der Anreise nach Liebenscheid stachen die großen Besuchermassen ins Auge, welche sich vor Ort für sehr günstige Eintrittspreise das Spektakel anschauen konnten. Selbst in den Mittagspausen wurde es in der Kälte nicht langweilig: Die BRH Rettungshundestaffel am Rothaarsteig unterhielt und beeindruckte die Gäste mit ihren Vorführungen. Auch der Musherball am Abend des 14. Januars, bei dem die Party-Coverband „The Kolbs“ auftrat, war gut besucht.

Von den zwischenzeitlichen Schneeschauern ließen sich die Besucher weder am ersten, noch am zweiten Renntag vertreiben, und so war das allseits bekannte Schlittenhunderennen im kleinen Ort Liebenscheid auch zum 36. Mal eine Freude für Alt und Jung. Lara Jane Schumacher


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Viele Pfoten beim 36. Schlittenhunderennen in Liebenscheid

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 10.08.2020

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Das Bauvorhaben Autohof Heiligenroth wird nicht weiterverfolgt. Diese Entscheidung hat der Investor, die Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG aus Neitersen, getroffen. Die Entscheidung fiel nachdem das Verwaltungsgericht Koblenz die Rodungsgenehmigung für das Waldstück gekippt hatte, auf dem der Autohof gebaut werden sollte.


Vereinsheim Altstadt oder Sanierung der Stadthalle?

Nach der Sommerpause muss der Hachenburger Stadtrat in einer der nächsten Ratssitzungen „dicke Bretter“ bohren und dabei politische Balance wahren. Es geht um die Frage: Gasthaus D-Haus umbauen oder Stadthalle sanieren?


Wirtschaft, Artikel vom 11.08.2020

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Das Traditionsunternehmen setzt auf modernste Kommunikationstechnik, Digitalisierung, viel Eigenverantwortung und persönliche Betreuung. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei.


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Am 11. August gibt es 435 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 368 wieder genesen. 153 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Samstag 12 neue Fälle.


Region, Artikel vom 10.08.2020

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Am Samstag den 25. Juli trafen sich die Führungskräfte der Feuerwehren der VG Wallmerod zu einer Fortbildung zum Thema Wald- und Flächenbrände, sogenannte Vegetationsbrände. In den letzten Jahren ist die Zahl an Wald- und Vegetationsbränden gestiegen. Grund dafür sind Großteils der Klimawandel sowie andere Faktoren, welche sich auf die Natur einwirken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.157
Positiv ...

Standortschießanlage Seck saniert

Westerburg/Seck. Rund 1,5 Millionen Euro investierte der Bund in die Sanierung der drei Schießstände, an denen mit Handfeuerwaffen ...

Hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit in der Luftfahrt

Region. Der Kläger begehrt die Feststellung seiner luftverkehrsrechtlichen Zuverlässigkeit, weil er im Frachtbereich eines ...

Das „Spiele-Mobil“ des Jugendzentrums kommt auch in Corona Zeiten

Hachenburg. Einige Ortsgemeinden hat das Team bereits in den letzten Wochen besucht. Auf seinen Besuch freuen dürfen sich ...

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Wallmerod. Allein im Juli dieses Jahres wurden die Feuerwehren der VG Wallmerod zu vier Flächenbränden alarmiert. Anfang ...

Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Altenkirchen. Die Zwangspause war fast sechs Monate lang. Die Fußballer der heimischen Ligen maßen zum letzten Mal Anfang ...

Weitere Artikel


Anerkennung und Dank für verdiente Blutspender

Selters. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit anschließendem Abendessen ehrte der DRK-Ortsverein Selters kürzlich verdiente ...

SV Gehlert ist Futsal-Hallen-Kreismeister 2017 bei C-Juniorinnen

Gehlert. Großes Lob bei der Siegerehrung gab es von der Referentin Mädchen-/Frauenfußball im Fußballverband Rheinland, Ina ...

Ortsdurchfahrt Hachenburg/ Altstadt im Zeitplan

Hachenburg. Die weitere Ausbauplanung sieht nun vor, sobald es die Witterung erlaubt, die Arbeiten fortzusetzten. Im weiteren ...

Neujahrskonzert mit dem Diezer Instrumentalensemble

Montabaur. Seit 1999 probt und konzertiert die Orchestergemeinschaft unter der bewährten Leitung von Erhard Köhler, studierter ...

Schlägerei bei Musikveranstaltung

Montabaur. Ein Security Mitarbeiter ging dazwischen, um den Streit zu schlichten. Dies nahm der 26-jährige Freund eines der ...

Noch mehr Verkehrsunfälle am Wochenende

Westerburg. Am 13. Januar gegen 23.45 Uhr, wurde eine 15 Jahre alte Fußgängerin aus der Verbandsgemeinde Wallmerod, welche ...

Werbung