Werbung

Nachricht vom 25.12.2016    

Forum Soziale Gerechtigkeit: Programm 2017 gegen Ausgrenzung

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Erde und auch den Menschen im Westerwald geht es gut. Doch es leben immer mehr Menschen in Armut oder sind davon bedroht. Andere werden wegen eines Handicaps ausgegrenzt. Der soziale Aufstieg ist zudem für viele unmöglich. Phänomene die bei uns gerne geleugnet oder klein geredet werden. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen Angst davor haben, auch zu den „Abgehängten“ zu gehören, wird es Zeit was dagegen zu tun.

Auch die Barrierefreiheit ist immer wieder Thema im Forum: hier bei einer ÖPNV-Rundreise mit dem Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch bei einem Aufenthalt in Hachenburg. Foto: privat

Westerwaldkreis. Das Forum Soziale Gerechtigkeit hat sich das im Westerwald auf die Fahne geschrieben, auch mit dem Programm 2017.

Start in das Veranstaltungsjahr ist am 7. Februar mit einem Thema, das immer drängender wird: die Arbeitsmarktintegration von zu uns geflohenen Menschen. Dann steht die Beschäftigung von Flüchtlingen in der stationären oder mobilen Pflege im Mittelpunkt. Dazu sind alle Interessenten im Alten- und Pflegeheim des Hospitalfonds in Montabaur willkommen. Besonders natürlich Fachleute, die über praktische Erfahrungen mit Flüchtlingen in den verschiedenen Bereichen der Pflege berichten können.

In Kooperation mit dem Finanzamt Montabaur wird am 8. März in einem dreiteiligen Vortrag über die Rentenbesteuerung, Steuerermäßigung für Menschen mit Behinderungen und über steuerliche Erleichterungen bei der Pflege informiert. Gemeinsam mit dem Katholischen Klinikum Koblenz-Montabaur geht es am 24. April um das wichtige Thema Demenz im Krankenhaus. Dabei wird auch Sozial- und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler mitwirken.



„Niemand wird zurück gelassen“ ist am 10. Mai das Thema der jährlichen „Sozialrundreise“ durch den Westerwaldkreis. Zum Thema werden sechs verschiedene Einrichtungen und Organisationen besucht. Die Themen reichen von Reha und Förderschule bis zu Psychiatrie, Seniorenbetreuung und Kinderschutz. Das Thema „Vermittlung von Seniorenjobs – was ist im Kreis zu tun?“ steht zum Abschluss des ersten Halbjahres am 29. Juni im Mittelpunkt. Es wird ein Projekt vorgestellt, das Rentner die noch arbeiten wollen oder müssen dabei hilft, einen passenden Job zu finden. Und interessierten Arbeitgebern dabei, die passenden älteren Menschen für bestimmte Tätigkeiten zu finden.

Auch im 2. Halbjahr 2017 wird das Forum wie gewohnt monatlich zu einer Veranstaltung einladen, die bereits in Vorbereitung sind. Dabei sind Mitveranstalter und Unterstützer ebenso wie neue Ideen für mehr soziale Gerechtigkeit im Westerwald immer gerne gesehen. Weitere Infos zum Programm und zum Forum Soziale Gerechtigkeit bei Uli Schmidt per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Forum Soziale Gerechtigkeit: Programm 2017 gegen Ausgrenzung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kartoffelernte wie zu "Oma's Zeiten" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Der Verein pflegt seit vielen Jahren die Liebe zu altem landwirtschaftlichem Gerät, unter anderem Traktoren, ...

Größte Baufachmesse der Region: 23. “Bauen - Wohnen - Energie - Taunus /Westerwald“ kommt nach Limburg

Limburg. Wer sich hier mit seinen Interessen und Fragen zum Thema eigene vier Wände wiederfindet, sollte sich die 23. “Bauen ...

Ferienhaus "Englisch" mit vier Sternen ausgezeichnet

Härtlingen. Michaele Meudt, die Eigentümerin des Ferienhauses Englisch, hatte die Zertifizierung des DTV (Deutscher Tourismus ...

Hachenburger Wochenmarkt: Nach Jahren der Stände-Reduzierung nun Zuwachs

Region. Es sei ein großes Begehren der Bürgerinnen und Bürger, einen florierenden Wochenmarkt auch nach Hachenburg zu bringen, ...

Genug von Trickbetrügern - LKA und Verbraucherzentrale geben Tipps

Region. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter ...

1.000 Jahre Krümmel - große Feier am Wochenende geplant

Krümmel. Am 11. November 1022 stellte Kaiser Heinrich II. in Augsburg für seine 1007 gegründete Lieblingsstiftung, den Dom ...

Weitere Artikel


Die Bibel und der Wein

Westerburg. Sie laden zu einer biblisch - kulinarischen Expedition am Donnerstag, den 2. Februar um 19 Uhr in den Erlebnisraum ...

Luther-Film mit Sektempfang und Filmgespräch

Hachenburg. Der Film von Eric Till erzählt, wie der junge Martin Luther 1505 in ein grauenvolles Unwetter gerät, ein Blitz ...

Heimische Wirtschaft trotzt Krisen auf Auslandsmärkten

Region. Die Wachstumsaussichten für die Weltwirtschaft bleiben verhalten – das geht aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen ...

„Die Worte des Zauberers“

Gemünden Der für alle Sinne inszenierte Abend bietet Anregungen für Auge, Ohr und Zunge. Neben Lesungen und einem Film werden ...

Nach Weihnachten Vorverkauf für Kabarett am Gelbach

Montabaur-Ettersdorf. Erwartet wird zu der Auftaktveranstaltung mit Matthias Deutschmann einer der Altmeister des anspruchsvollen ...

Heilig Abend und Weihnachten – so wie immer feiern?

Region. Das Weihnachtsfest hat in der Welt seine besonderen Rituale. Egal wo in Europa oder in welchen christlich geprägten ...

Werbung