Werbung

Nachricht vom 21.12.2016    

Familienzentrum „Die Arche“: Mit voller Kraft ins neue Jahr

2017 wird ein aufregendes Jahr für die Höhr-Grenzhäuser „Arche“: Das evangelische Familienzentrum hat wieder etliche Workshops, Vorträge und Veranstaltungen an Bord, die nicht nur Väter, Mütter und Kinder an Deck locken wollen. Seit fast drei Jahren ist die „Arche“ die Anlaufstation für Familien und Menschen jeden Alters im Kannebäckerland.

Beliebte Aktivitäten der Arche. Fotos: Peter Bongard

Höhr-Grenzhausen. 2014 als eines von 50 Zentren innerhalb der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in See gestochen, bietet die Einrichtung ein facettenreiches Programm voller niederschwelliger und generationsübergreifender Angebote.

Iris Westphal ist die Koordinatorin des Familienzentrums und freut sich, dass sich viele Kurse inzwischen bewährt haben und auch im aktuellen Programm auftauchen: „Zu unseren etablierten Treffen gehört zum Beispiel das Elterncafé, das donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr im evangelischen Kindergarten startet und neben dem Bilderbuchkino der Stadtbücherei nun in regelmäßigen Abständen um ein Bastelangebot erweitert wird“, sagt sie. Genauso beliebt ist das Multi-Kulti-Café am Donnerstagnachmittag von 16 bis 18 Uhr oder das Frauenfrühstück im Café Libre mit Pfarrerin Monika Christ. Am 8. März, 10. Mai und am 22. November kann ab 9 Uhr geschlemmt und geklönt werden.

Außerdem lädt die „Arche“ wieder zu einer Ernährungsberatung ein. Eine Premiere feiert der Abnehmkurs „Ich nehme ab“ mit der Ernährungsberaterin Kerstin Awan am 16. Januar, der übrigens von der Krankenkasse bezuschusst wird. Auch die „Atempause“ ist neu: Bei diesem Seminar geht es um die Begegnung mit dem eigenen Atem; ums Wohlbefinden, Entspannen und Wahrnehmen. Am 11. Januar atmen die Teilnehmer ab 19.30 Uhr tief ein; der Kurs dauert rund anderthalb Stunden. Befreiend waren auch die vergangenen Lachyoga- und die Trommelworkshops. Die Neuauflage des Lachyogas gibt’s am 9. März von 19.30 bis 21 Uhr im evangelischen Gemeindehaus; getrommelt wird im Herbst; der genaue Termin steht noch nicht fest.

Neben Workshops lädt die Arche wieder zu Festen und Ausflügen für die ganze Familie ein; etwa zur Spieleparty am Ferbach am 11. Mai und 14. September, den Flohmarkt im Park am 24. Juni oder das Familienzelten vom 16. bis zum 18. Juni.

Das sind freilich nur einige der vielen Veranstaltung des Familienzentrums, die auch 2017 wieder im Zeichen der vier Bs stehen: Bildung, Beratung, Betreuung und Begegnung. „Von Krabbelgruppe übers Vater-Mutter-Kind-Turnen, Koreanischem Kochen, Männer-Kind-Angeln bis hin zur Erziehungs- und Familienberatung und anderen Angeboten geht die Arche auf unterschiedliche Bedürfnisse der Familien ein“, erklärt Iris Westphal.



Das Programm des Familienzentrums ist nicht nur ideen- und hilfreich, sondern auch günstig. Viele Seminare sind entweder kostenlos, oder die Teilnehmer sind dank der Zuschüsse der Landeskirche mit einem symbolischen Beitrag dabei.

Die Finanzen sind allerdings auch die große Herausforderung für die Zukunft: Die EKHN unterstützt das Projekt offiziell nur noch in diesem Jahr, und deshalb musste das Team des Familienzentrums nun handeln: „Um die Arche über Wasser zu halten, brauchen wir ganz dringend Unterstützung“, sagt Monika Christ, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde. „Aus diesem Grund haben wir einen Förderkreis ins Leben gerufen, dem jeder beitreten kann, der die ,Arche’ unterstützen möchte.“ Dieser Förderkreis kann schon mit kleinen Beiträgen unterstützt werden. „Jede Hilfe trägt dazu bei, die ,Arche’ über Wasser zu halten“, sagt Iris Westphal und glaubt, dass die Einrichtung für viele inzwischen fast wie ein zweites Zuhause ist: „Neulich meinte eine Familie, dass sie schon lange weggezogen wäre, wenn es die ,Arche’ und den Kindergarten nicht geben würde“, erzählt die Koordinatorin. „Das Familienzentrum ist ein gutes Aushängeschild für die evangelische Kirche im Kannenbäckerland und der gesamten Region. Und es gehört für viele Menschen fest zum Leben dazu.“ (bon)

Weitere Infos und das Jahresprogramm des Familienzentrums „Die Arche“ gibt es im Internet unter www.die-kinderarche.de oder telefonisch bei Koordinatorin Iris Westphal, 02624/9416685, E-Mail: info@familienzentrumdiearche.de Wer das Familienzentrum und den Förderkreis unterstützen möchte, kann sich ebenfalls bei Iris Westphal melden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Familienzentrum „Die Arche“: Mit voller Kraft ins neue Jahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitsunfall bei Dachreinigungsarbeiten in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Dienstag, den 7. Dezember wurden bei einer Firma in Ransbach-Baumbach am Nachmittag, Reinigungsarbeiten ...

Vorweihnachtliche Vorfreude im Kinderhaus Pumuckl in Hattert

Hattert. Eine weihnachtliche Vorfreude erlebten die Kinder im Kinderhaus Pumuckl in Hattert unter der Leitung von Gaby Ernst-Schmidt. ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Straßensperre zwischen Langenbach bei Kirburg und Weitefeld bis Ende Januar

Langenbach bei Kirburg. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 31. Januar 2022 ist die Kreisstraße 29 [K29] zwischen Langenbach ...

Abwasser: Störung an der Pumpstation im Gelbachtal konnte nicht behoben werden

Wirzenborn. Am Montag, dem 6. Dezember, ist es zu einer Störung in der Abwasserentsorgung der Verbandsgemeindewerke Montabaur ...

99,9 Prozent der Corona-Fälle gehen auf die Delta-Variante zurück

Westerwaldkreis. Mehr als sechs Millionen Deutsche haben sich seit Pandemie-Beginn mit Corona infiziert. Längst ist die Marke ...

Weitere Artikel


Einbruch in das Verwaltungsgebäude der VGV Hachenburg

Hachenburg. Durch Aufbrechen eines Fensters gelangten die unbekannten Täter in einen Aufenthaltsraum des Verwaltungsgebäudes. ...

Terroranschlag: Nicht unterkriegen lassen

Region. Zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin bekannte sich die Terrorgruppe Islamischer Staat auf einer ihrer Internet-Kanäle. ...

Beschlüsse des Ransbach-Baumbacher Verbandsgemeinderats

Ransbach-Baumbach. Zu Beginn der öffentlichen Sitzung des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach statt ...

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der ‚Schellenberg-Grundschule‘

Hellenhahn-Schellenberg. Katharina Steinebach aus der 4.Klasse begrüßte gekonnt die Besucher und stellte das Programm mit ...

Borod erhält 33.570 Euro für Sanierung Dorfgemeinschaftshaus

Borod. Borod braucht für den förderfähigen Teil der Sanierung nur noch 3.730 Euro Eigenmittel. Der Betrag wird in den Jahren ...

Westerwaldkreis erhält 50.000 Euro für Breitband-Machbarkeitsstudie

Montabaur. Mit dieser guten Nachricht kommt der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering aktuell aus Mainz zurück. Die vom ...

Werbung