Werbung

Nachricht vom 21.12.2016    

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der ‚Schellenberg-Grundschule‘

Vollbesetzt war die katholische Pfarrkirche in Hellenhahn-Schellenberg. Die Grundschule hatte zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Der Kirchenraum bot dazu den passenden Rahmen. Das Kollegium der ‚Schellenberg-Grundschule‘ mit ihrer kommissarischen Leiterin Anja Pfeil-Stickel hatte mit allen vier Klassen wochenlang geübt und einstudiert. Was herauskam war eine geradezu anrührende Weihnachtsfeier, die den Schwerpunkt ‚Licht‘ gesetzt hatte.

Weihnachtsspiel der Schellenberg-Grundschule. Fotos. Willi Simon

Hellenhahn-Schellenberg. Katharina Steinebach aus der 4.Klasse begrüßte gekonnt die Besucher und stellte das Programm mit Liedern, Gedichten und Geschichten vor. Es hatte schon etwas Geheimnisvolles, als die Kinder mit kleinen elektrischen Lichtern in die abgedunkelte Kirche eingezogen, die ansonsten nur noch durch Kerzen erhellt war. Diese Lichter deuteten bereits auf die Thematik der Darbietungen hin.

Zu den einzelnen Vorträgen aller vier Klassen gab es eine Überleitung zum Inhalt der nachfolgenden Vorträge. Licht solle eine Orientierung geben im Advent und im Dunkeln.

So zeigte die 1. Klasse einen Lichtertanz, der an Hoffnung und Mut erinnern sollte. Sie wollten mit dem Lichtkreis eine Brücke bauen.

Die 2.Klasse verdeutlichte in Theaterform die klassische Geschichte von den‘4 Kerzen am Adventskranz‘ . Friede, Glauben und Liebe verlöschen nacheinander. Erst als die Hoffnung hinzukommt, können alle Kerzen wieder entzündet werden.

Mit Unterstützung eines Beamers erzählte die 3.Klasse von einem kleinen Stern, der den anderen Stern auf dem Weg zur Krippe nicht folgen konnte. Mit den verschiedensten Gegenständen wurden Tiere nachgeahmt, die dem Stern auf seinem Weg begegnen. Der kleine Stern trifft auf eine Blume, die ihn bittet, dem Jesuskind ihren Duft zu bringen und er findet schließlich den Weg zum neugeborenen Heiland. Christrose heißt fortan diese Blume.



Mit einem Gedicht und einer eindrucksvollen Lichtermeditation schloss die 4. Klasse abschließend den Reigen der Darbietungen.

Großen Applaus der Geschwister, Eltern, Großeltern und Gästen durften alle Mitwirkenden einheimsen. Anja Pfeil-Stickel dankte auch im Namen ihres Kollegiums Czialla Schweitzer, Nicole Schlemmer und Beate Schnabel (sie hatte das Programm am Keyboard begleitet) den Zöglingen der Grundschule und allen, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen hatten.

Gemeindereferentin Eva-Maria Henn sprach von einer wunderbaren Stunde, die die Besucher erleben durften und lobte die Mitwirkenden: „Ihr habt Weihnachtsstimmung in unsere Herzen gebracht“. Besser kann man ein Schlusswort nicht formulieren. Die Gemeindereferentin bat danach zu einem Gebet für die Opfer des Anschlages auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin, aber auch denen von Krieg und Terror in Syrien und der ganzen Welt.

Die Besucher waren anschließend zu einem Imbiss und wärmenden Getränken in das Pfarrheim eingeladen. Einige Grundschulmütter hatten dieses zuvor bereits liebevoll dekoriert und eine kleine Gruppe der Eltern übernahm auch die Bewirtung. Man ging auseinander mit dem Wissen, dass ein Licht der Hoffnung, das um die ganze Welt reichen möge, in dieser Feier von den Kindern aufgesteckt worden war.
Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der ‚Schellenberg-Grundschule‘

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kalte Jahreszeit: Wie man Vögel im Winter richtig füttert

Westerwaldkreis. Viele Vögel sind bereits in ihre Winterquartiere im Süden gezogen. Doch einige Vogelarten wie Amseln oder ...

Stadtbibliothek Montabaur: Wie der Würfel aus dem Tablet kam

Montabaur. Stolz präsentiert der kleine Jan seinen bunten Papierwürfel. Die Bilder darauf hat er selbst fotografiert und ...

Der Impfbus kommt ins Nistertal

Atzelgift. Wer sich gegen Covid-19 impfen lassen möchte, kann einfach ohne Termin und vorherige Anmeldung in Atzelgift vorbeikommen. ...

Siershahn: Wem gehört das schwarze Mountain Bike?

Siershahn. Am 23. November wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Montabaur in Siershahn ein Mountainbike sichergestellt.

(Details: ...

Großes Interesse am 3. Glühweinlauf in Hachenburg

Hachenburg. Nach vier Biermarathon-Veranstaltungen und zwei Glühweinläufen fand
der dritte Glühweinlauf zugunsten des Kinder- ...

Besonderes Adventskonzert in evangelischer Schlosskirche in Westerburg

Westerburg. Am 2.Advent, Sonntag, den 5. Dezember ist "Beziehungsweise", die Band des Evangelischen Dekanats Westerwald, ...

Weitere Artikel


Familienzentrum „Die Arche“: Mit voller Kraft ins neue Jahr

Höhr-Grenzhausen. 2014 als eines von 50 Zentren innerhalb der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in See gestochen, ...

Einbruch in das Verwaltungsgebäude der VGV Hachenburg

Hachenburg. Durch Aufbrechen eines Fensters gelangten die unbekannten Täter in einen Aufenthaltsraum des Verwaltungsgebäudes. ...

Terroranschlag: Nicht unterkriegen lassen

Region. Zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin bekannte sich die Terrorgruppe Islamischer Staat auf einer ihrer Internet-Kanäle. ...

Borod erhält 33.570 Euro für Sanierung Dorfgemeinschaftshaus

Borod. Borod braucht für den förderfähigen Teil der Sanierung nur noch 3.730 Euro Eigenmittel. Der Betrag wird in den Jahren ...

Westerwaldkreis erhält 50.000 Euro für Breitband-Machbarkeitsstudie

Montabaur. Mit dieser guten Nachricht kommt der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering aktuell aus Mainz zurück. Die vom ...

Preisverleihung beim Lebendigen Adventskalender in Kirburg

Kirburg. Der Ballon der Gewinnerin Anastasia Neu flog bis nach Bad Oeynhausen und der Zweitplatzierte von Lisa Ermert landete ...

Werbung