Werbung

Nachricht vom 02.12.2016    

Resolution des Ältestenrates der Stadt Hachenburg

Der Ältestenrat der Stadt Hachenburg sieht mit großer Sorge Handzettelaktionen und Demonstrationen rechter Gruppierungen, die sich gegen Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund in seiner Stadt wenden.

Hachenburg. Der Wortlaut der Resolution: „Wir distanzieren uns ausdrücklich von solchen teilweise herabsetzenden und verfälschenden Meinungsäußerungen und betonen das Recht aller Mitbürgerinnen und Mitbürger auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, sowie auf grundgesetzkonforme Religionsausübung. In dieser Haltung setzen wir auch auf Unterstützung und Engagement aus der bürgerlichen Mitte.

Von der DITIB Gemeinde in Hachenburg erwarten wir, dass die autokratischen Entwicklungen in der Türkei nicht mitgetragen werden. Wichtig ist uns, dass die Gemeinde sich im Kontakt mit städtischen Gruppierungen, mit Kirchen, Schulen und Kitas für das friedliche kommunale Zusammenleben auf dem Fundament unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung einsetzt.“


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Freie Wähler nominieren Carmen Diedenhoven als Kandidatin für Bürgermeisterwahl in Niederelbert

Niederelbert. Mit einem Mix von jüngeren Kandidaten sowie erfahrenen langjährigen Gemeinderatsmitgliedern, bei einer großen ...

Netzwerktreffen von Senioren Union und Junger Union: Gegen das Phänomen "Einsamkeit"

Westerwaldkreis. Nach der Begrüßung erklärte Paula Maria Maaß, stellvertretende Kreisvorsitzende der Westerwälder Senioren ...

Rechtsmotivierte Straftaten im Westerwaldkreis um fast 60 Prozent zugenommen

Westerwaldkreis. Aus dieser geht hervor, dass politisch motivierte Straftaten im Westerwaldkreis im Vergleich zum Vorjahr ...

SPD Mörlen/Unnau besuchte "MarienBad GmbH": Wie ist der Stand der Arbeiten?

Bad Marienberg. Zunächst muss manches an Technik, die Gebäudehülle und auch einiges in und um die Becken in Angriff genommen ...

CDU-Kreistagsfraktion erwartet deutliche Stärkung des DRK-Krankenhaus in Hachenburg

Hachenburg. In Hachenburg sind gute personelle Rahmenbedingungen vorhanden, um die Region auch in Zukunft qualitativ gut, ...

Westerwald-SPD stellt Programm und Kandidierende für die Kommunalwahl 2024 vor

Westerwaldkreis. "Der Westerwaldkreis mit seinen engagierten Bürgerinnen und Bürgern kann deutlich mehr, wenn eine innovative ...

Weitere Artikel


Kellerbrand in Berzhahn

Berzhahn. Die Feuerwehr Westerburg rückte mit ihrem Drehleiterfahrzeug aus, welches aber nicht zum Einsatz kam.

Auch ...

Lebendiger Adventskalender in besonderer Atmosphäre eröffnet

Westerburg. „Einmal Zeit haben, ein Stück Zeit in unserer Zeit“, äußerte er sich in Bezug auf das halbstündige Treffen, das ...

Auf freie Fahrt für freie Bürger muss noch gewartet werden

Hachenburg. Aber die „frohe Botschaft“ für die Zukunft: Das bis an die Fahrbahn grenzende Wohnhaus des inzwischen verstorbenen ...

Westerwaldkreis profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Westerwaldkreis. Es haben folgende Projekte Eingang in das geplante Bauprogramm gefunden: „Beendet werden die Projekte Ortsdurchfahrt ...

Feierliches Gelöbnis in der Alsberg-Kaserne



Rennerod. Die Grundausbildungskompanie des Sanitätsregimentes 2 unter Führung des Kompaniechefs, Hauptmann Christoph ...

Ein Report von Ausgrabungen und Hintergründen

Montabaur. Nahe der Reichsgrenze war die Mönchsgemeinde zweisprachig und betrieb die Verbreitung zisterziensischer Ideen ...

Werbung