Werbung

Nachricht vom 01.12.2016    

Einer, der das Gesicht der Bank geprägt hat

Niemals geht man so ganz: Reinhard Graßmann verabschiedete sich nach fast fünf Jahrzehnten in Diensten der Westerwald Bank und ihrer Vorgänger in den Ruhestand. Vorstand und Kollegen würdigten ihn als ein Gesicht der Bank vor Ort.

Der Dierdorfer Geschäftsstellenleiter Johannes Lücker und Westerwald Bank-Vorstand Dr. Ralf Kölbach würdigten die Verdienste von Reinhard Graßmann (von links). (Foto: Westerwald Bank)

Dierdorf. Reinhard Graßmann aus Dierdorf-Elgert ist ein Urgestein bei der Westerwald Bank, einer, der für Generationen von Kunden das Gesicht der Bank vor Ort mitgeprägt hat. Fast fünf Jahrzehnte stand er in Diensten der heimischen Genossenschaftsbank bzw. ihrer Vorgänger-Institute, er erlebte Fusionen, technische Innovationen und mit der Euro-Einführung sogar eine Währungsumstellung.

1969 startete er seine Ausbildung bei der damaligen Raiffeisenbank Brückrachdorf-Giershofen, danach war er Servicemitarbeiter und teilweise auch für die Buchführung in den Geschäftsstellen im Bereich der Verbandsgemeinde Dierdorf zuständig. Auch nach der Fusion mit der Raiffeisenbank Puderbach 1977 arbeitete er im Service, unter anderem in den Filialen Wienau, Brückrachdorf, Giershofen und Dernbach, ab 1992 in Dierdorf. Hier war er auch teilweise in der Kreditabteilung eingesetzt. Von 2002 bis 2005 leitete er die Urbacher Filiale der Bank, nach deren Schließung ging es zurück zur Dierdofer Geschäftsstelle, wo er als Service-Berater eingesetzt wurde.



Zum 30. November hieß es nun Abschied nehmen: Graßmann geht in den Ruhestand. In einer kleinen Feierstunde würdigten die Kollegen um Bankvorstand Dr. Ralf Kölbach und Geschäftsstellenleiter Johannes Lücker Graßmanns langjähriges Engagement für das Unternehmen, seine Treue, sein Fachwissen, seine Kompetenz und sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern.



Kommentare zu: Einer, der das Gesicht der Bank geprägt hat

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten am Stromnetz in VG Ransbach-Baumbach

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Bankkunden profitieren von Mitglieder-Cashback

Hachenburg. In einer starken Gemeinschaft profitieren alle und jeder bekommt ein Stück vom Kuchen. Bei den Mitglieder-Plus-Versicherungen ...

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Montabaur. Mit dem Entfernen der Fußgängerampel und der Sperrung des Taxistandes beginnen parallel die Rückbauarbeiten am ...

Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Eichelhardt. Vor einigen Jahrzehnten hieß es noch despektierlich, wenn die Rede auf den Westerwald kam: "Die können doch ...

Der R56+ Award widmet sich 2021 dem Thema „Future Work“

Koblenz. Die Tage klassischer Nine-to-five Jobs sind schon lange gezählt und COVID19 hat die Entwicklung neuer Kollaborationsformen ...

IHK-Präsidentin kritisiert Testpflicht

Koblenz. „Die Betriebe haben ein ureigenes Interesse, ihre Mitarbeiter gesund zu halten. Sie setzen deshalb seit über einem ...

Weitere Artikel


Verkehrsschilder umgefahren und geflüchtet

Nentershausen. Am Mittwoch, dem 30. November, wurden um 10:15 Uhr zwei Verkehrsschilder auf einer Verkehrsinsel am Ortsausgang ...

Das wird ein „maahnischer“ Abend

Altenkirchen. Seine Songs erreichten schon in den 80ern Kultstatus und bis heute landen seine Alben regelmäßig in den Verkaufscharts. ...

Insolvenz des Frischezentrums Bad Marienberg beendet

Bad Marienberg. Am 22. Juni hat die Frischezentrum Bad Marienberg GmbH durch ihren Geschäftsführer Insolvenzantrag bei dem ...

Promilleweg zwischen Ransbach-Baumbach und Hundsdorf

Hundsdorf. Durch die häufige illegale Nutzung des Weges , oft mit sehr hoher Geschwindigkeit , kommt es immer wieder zur ...

Gemeinderatssitzung der Ortsgemeinde Breitenau

Breitenau. Anschließend bestätigte der Gemeinderat die Eilentscheidung von Ortsbürgermeister Berleth und den Beigeordneten, ...

Benefizkonzert in der Evangelischen Stiftskirche Gemünden

Gemünden. Der nun seit über drei Jahren unter der Leitung von Stefan Kossak bestehende Kinderchor und seit 2016 neu ins Leben ...

Werbung