Werbung

Nachricht vom 30.11.2016    

Stadtbibliothek Montabaur hat Sachbuchbereich neu konzipiert

Wer in diesen Tagen die Stadtbibliothek in Montabaur betritt, sieht es auf den ersten Blick: Der Sachbuchbereich wurde neu gestaltet und ein ansprechendes Farbleitsystem eingeführt. Dahinter steckt eine neue Konzeption für den Bereich Sachbücher: Weg von der alphanummerischen Anordnung der Bücher hin zu Themenwelten, die sich am Leser und seiner Lebenssituation orientieren, frei nach dem Motto „Suchen Sie noch oder finden Sie schon?“

Der Sachbuchbereich in der Stadtbibliothek Montabaur wurde neu gestaltet. Daran haben mitgearbeitet: (v.l.) Monika Soine vom Landesbibliothekszentrum sowie das Team mit Klaudia Zude, Carina Senko, Susanne Walter-Hahn, Beatrix Künzer und Ursula Kingen. Foto: privat

Montabaur. Wo bisher die Bücherregale in langen Reihen standen und die Buchrücken mit kryptischen Kürzeln wie Xeo 2 (für Kochbücher) beschriftet waren, gruppieren sich die Regale jetzt locker rund um eine Sitzgruppe in der Mitte, von wo aus man den gesamten Bereich überblicken kann. An den Regalen und an der Decke geben farbige Tafeln Orientierung, was wo zu finden ist. Jede Farbe ist einer der fünf Themenwelten zugeordnet, die überschrieben sind mit Wissenswert, Lebenswelten, Perspektiven, Wohlbefinden und Atempause. Unter Wissenswert finden sich beispielsweise Bücher zu den Themen Geschichte, Natur, Wissenschaft und Literatur. Zur Atempause gehören die Themen Reisen, Kreatives sowie Entspannung und Meditation. Die Etiketten auf den Buchrücken sind in der jeweiligen Farbe und tragen jetzt eine Klartext-Beschriftung wie „Atempause – Reise – Deutschland“, „Perspektive – Beruf – Bewerbung“, oder „Lebenswelten - Familie - Baby“. So kann sich der Leser schnell im Sachbuchbereich zurechtfinden und innerhalb einer Themenwelt einfach die zu seiner persönlichen Fragestellung passenden Sachbücher überblicken. „Wir haben uns bei der Neukonzeption immer wieder in die Perspektive des Lesers versetzt. Das System soll intuitiv sein und zum Stöbern anregen“, beschreibt Bibliotheksleiterin Klaudia Zude die Intention. „Ähnlich wie bei der Navigation auf einer Internetseite soll man schnell zum Ziel kommen und dabei sehen, was es rechts und links des Weges noch gibt.“



Bereits im März hatte Klaudia Zude mit ihrem Team mit der Konzeption und den Vorbereitungen für die Neugestaltung begonnen. Viele Teambesprechungen und Sonderaufgaben haben die Mitarbeiterinnen parallel zum normalen Bibliotheksbetrieb bewältigt. Dabei wurde auch der Sachbuchbestand gründlich überarbeitet. Von ursprünglich 6.000 Titel wurden über 2.000 als veraltet aussortiert. Rund 400 neue Titel hat die Stadtbibliothek inzwischen angeschafft, weitere sollen in 2017 folgen. Schließlich wurden alle Regale mit Rollen versehen, denn dieser Bereich wird außerhalb der Öffnungszeiten häufig als Veranstaltungsort für Lesungen genutzt. „Nun haben wir viel mehr Platz auch für ein größeres Publikum. Das System ist völlig flexibel“, freut sich die Bibliotheksleiterin. Das gesamte Projekt kostet etwa 12.600 Euro und wird jeweils zur Hälfte von der Stadt Montabaur und dem Land Rheinland-Pfalz finanziert. Monika Soine vom Landesbibliothekszentrum begleitete die Umgestaltung und zeigte sich begeistert von dem Ergebnis: „Eine gute Investition in die Zukunft“, findet sie.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Ursula Poznanski stellt auf Schloss Hachenburg ihren neuen KI-Thriller "Die Burg" vor

Hachenburg. Was passiert, wenn eine KI über dein Schicksal entscheidet, auf eine Weise, die niemand vorhersagen kann? Wendungsreich ...

Musik zum Mitgehen, Zuhören, Spaßhaben: "Good Company" spielt Folk im Stöffel-Park

Enspel. Die vier Musiker sind in der Region bekannt. Udo Lietz, langjähriger Sänger von "Walk the Line", und Somesongs-Gitarrist ...

Handwerkskunst mit Tradition: Besuch in der Töpferei von Marliese Fürst in Alpenrod

Alpenrod. Von Bechern über Teller bis hin zu Vasen und Töpfen - jede Töpferware trägt die unverkennbare Handschrift der Alpenroderin. ...

Beeindruckender Vortragsabend über die Weltwunder Südamerikas in Kirburg

Westerwaldkreis. In ihrem Bildervortrag entführten sie die Zuschauer nach Mexiko, Peru und Brasilien und zeigten ihnen die ...

Michaela Abresch liest in Montabaur aus ihrem neuen Roman "Das Geheimnis von Dikholmen"

Montabaur. Mit ihrem neuen Roman "Das Geheimnis von Dikholmen" verbindet Michaela Abresch erneut reale Orte mit fiktiven ...

Buchtipp: „CatCheapET“ von Christine Piontek

Windhagen/Dierdorf. Tagebucheinträge vom 18. August bis 15. November lassen die Leserschaft das spannende, teils liebenswürdige, ...

Weitere Artikel


Mons-Tabor-Bad schließt wegen Grundreinigung

Montabaur. Dazu wird das Wasser aus sämtlichen Becken abgelassen, damit jede Fuge, jede Kachel, jede Einstiegsleiter gründlich ...

Arbeitslosenquote in der Region bleibt bei 3,2 Prozent

Montabaur. Der ausgeprägte Abstand gegenüber dem Vorjahr wird gehalten: Im November 2015 wurden 857 Arbeitslose mehr gezählt ...

Benefizkonzert in der Evangelischen Stiftskirche Gemünden

Gemünden. Der nun seit über drei Jahren unter der Leitung von Stefan Kossak bestehende Kinderchor und seit 2016 neu ins Leben ...

Selters lädt zum Boulespiel ein

Selters. Schon seit einiger Zeit besteht der Wunsch in der Bevölkerung nach einem Freizeit-Bouleplatz. Nun ergab sich nach ...

Junge Sportlerinnen und Sportler aus Wirges geehrt

Wirges/Neuwied. Die 14 erfolgreichsten Mannschaften wurden Ende November bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in einer Feierstunde ...

„Genossenschaftsidee“ gehört zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit

Region. Die Genossenschaftsidee gehört zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Dies hat das Internationale Komitee für ...

Werbung