Werbung

Nachricht vom 28.11.2016    

Zweiter Preis der Unfallkasse für Grundschule Atzelgift

Prämienwettbewerb „Sicher und gesund“ der Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Vorbildliches Konzept für die Sicherheit und Gesundheit von Schulkindern und Lehrpersonen überzeugte die Jury. Von besonderer Bedeutung der Entscheidungsfindung war die Feststellung, dass das Konzept Kinder und Erwachsene gleichermaßen einbezieht.

Atzelgift. Toller Erfolg für die Grundschule in Atzelgift. Sie belegte beim Prämienwettbewerb „Sicher und gesund“ der Unfallkasse Rheinland-Pfalz den zweiten Platz, der mit einem Geldpreis von 1.500 Euro verbunden ist. „Das eingereichte Sicherheits- und Gesundheitskonzept hat in seiner Gesamtheit die Jury überzeugt“, sagt Dr. Christoph Heidrich von der Unfallkasse. „Von besonderer Bedeutung bei unserer Entscheidungsfindung war die Feststellung, dass das Konzept Kinder und Erwachsene gleichermaßen einbezieht“, ergänzt sein Kollege Bodo Köhmstedt.

Der Wettbewerb richtete sich an rheinland-pfälzische Kitas und Schulen. Insgesamt vier Kitas und drei Grundschulen erhalten für ihr Engagement eine Prämie sowie eine Einladung am 15. Dezember zur feierlichen Auszeichnung bei der Unfallkasse in Andernach. „Mit den attraktiven Geldprämien möchte die Unfallkasse Bildungsstätten motivieren, ihre Sicherheits- und Gesundheitskonzeption konsequent und nachhaltig fortzuführen und stetig zu verbessern“, so die beiden Präventionsexperten.

„Wir haben in unserer Grundschule die besten Voraussetzungen für viel Bewegung und ein gutes Miteinander. Allein schon durch die baulichen Voraussetzungen und die dörfliche Struktur“, macht die Schulleitung im eingereichten Konzept deutlich. Der weitläufige Schulhof bietet in den Spielpausen die Möglichkeit zu Ballspielen. Es stehen Kisten mit verschiedenen Spielen bereit, und selbst Schlittenfahren ist im Winter möglich. Der Turn- und Mehrzweckraum, der nahegelegene Sportplatz und die nur fünf Minuten entfernt liegende Rundlaufstecke im Wald bieten sich für einen abwechslungsreichen Schulsport an. Durch die Unterstützung der Verbandsgemeinde geht es einmal in der Woche zum Hallenbad nach Hachenburg mit dem positiven Ergebnis, dass am Ende der vierten Klasse fast alle Kinder das Schwimmabzeichen in Bronze ablegen können. Die Schule achtet darauf, von außen Fachleute in den Unterricht einzubinden, um als Kollegium immer wieder neue Impulse zu erhalten.

Ein wichtiger Punkt zur ganzheitlichen Gesundheitserziehung ist das vierjährige Projekt „Klasse 2000“. Es richtet sich an alle Klassenstufen und beginnt im ersten Schuljahr mit gesundem Essen. Weitere Themen im Konzept „Gemeinsam sind wir stark“, „Gesunderhaltung des Körpers“, „Verführung in der Werbung“ sowie „Alkohol- und Suchtverhalten“.

Das Zirkusprojekt mit dem Wahlspruch „Kannst du nicht, war gestern“ und die künstlerische Neugestaltung der großen Eingangshalle unter Mitwirkung der Kinder haben sich positiv auf die Gemeinschaft und das Selbstbewusstsein ausgewirkt. Sie sind beispielhaft für viele weitere nachahmenswerte Aktionen im Konzept der Schule genannt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zweiter Preis der Unfallkasse für Grundschule Atzelgift

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Region, Artikel vom 14.12.2019

Fußgänger in Rennerod angefahren

Fußgänger in Rennerod angefahren

Zu einer Kollision zwischen Auto und Fußgänger kam es am Freitag, 13. Dezember in Rennerod: Gegen 18 Uhr wollte ein 67 Jahre alter Mann aus der Verbandsgemeinde Rennerod in der Ortslage Rennerod die Fahrbahn überqueren und wurde hierbei von einem PKW frontal erfasst.


Drei Fahrzeuge kollidierten mit umgestürztem Baum

In der Nacht von Freitag auf Samstag, ab circa 2:18 Uhr, gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur mehrere Anrufe über "Äste" auf der Fahrbahn der Autobahn 48 in Fahrt-Richtung Autobahndreieck Dernbach ein. Bei Kilometer 8,000 (Gemarkung 56203 Höhr-Grenzhausen) konnte ein umgestürzter Baum konstatiert werden, welcher auf den Seiten- sowie den rechten von zwei Fahrstreifen der A 48 ragte.


Weiter in Attraktivität der Stadt Hachenburg investieren

In einer mitgliederoffenen Fraktionssitzung haben die Hachenburger Christdemokraten für das Jahr 2020 in der Stadt anstehende Projekte erörtert. Stadtbürgermeister Stefan Leukel stellte die Eckdaten des städtischen Haushaltes vor, der umfangreiche Investitionsmaßnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro beinhaltet. So ist für das Jahr 2020 der Endausbau der Straßen im neuen Wohngebiet Rothenberg geplant. Allein für diese Maßnahme werden bis zu 1,5 Millionen Euro benötigt.


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Vor dem Hintergrund anhaltender Diskussionen über Ladenöffnungszeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz eine Online-Blitzumfrage zum Thema „Verkaufsoffene Sonntage“ unter rund 300 Händlern durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Müllabfuhr wegen Feiertagen verschoben

Region. Wegen des 1. Weihnachtsfeiertages am Mittwoch, dem 25. Dezember, erfolgt die Abfuhr der Restabfall- beziehungsweise ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Masche für Masche Gutes tun – Beanies von Netten für Nette

Limburg. Über 100 Tage stationärer Aufenthalt im Krankenhaus – da kann man schon einmal das Gefühl haben, die (Klinik-)Decke ...

Frischluft muss rein – aber wie?

Montabaur. Daher muss bei der Neubauplanung frühzeitig darüber nachgedacht werden, wie der Luftwechsel sichergestellt werden ...

Spende aus Eis-Flatrate für Bläserklasse

Bad Marienberg. Mit der Idee des „Flatrate-Eisgenusses“ wollte die Alloheim Senioren-Residenz „Anna Margareta“ nicht nur ...

Weitere Artikel


Nachtragshaushaltssatzung der VG Hachenburg für Haushaltsjahr 2016

Hachenburg. Paragraph 1
Paragraph 5 erhält folgende Fassung: Kredite und Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen

Kredite ...

Adventskonzert Frechblech in Montabaur

Montabaur. Die zwei Bläserinnen und drei Bläser von Frechblech, dem Soloquintett des evangelischen Dekanats Selters, hießen ...

Ruandahilfe Hachenburg fördert Lesekultur und Alphabetisierung

Hachenburg. Die Schule Saint Philippe Neri befindet sich im Sektor Ndora, im Distrikt Gisagara, circa 12 Kilometer von der ...

Vorweihnachtliche Stimmung im Landschaftsmuseum Westerwald

Hachenburg. Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen am ganztägigen Mitmachprogramm teilzunehmen. Beim Plätzchenbacken ...

Jahresabschlussschießen der Schützengesellschaft Selters

Selters. Hier durften neben den Mitgliedern des Vereins auch alle interessierten Freunde und Familienmitglieder der Schützen ...

Weihnachtliche Spendenaktion für das Frauenhaus Westerwald

Hachenburg. Gerade vor Weihnachten ist es ein schwerer und mutiger Schritt, die Entscheidung zu treffen, die Weihnachtstage ...

Werbung