Werbung

Nachricht vom 25.11.2016    

Westerwaldkreis erhält 2016 noch 4,75 Millionen Integrationsmittel

Der Westerwaldkreis erhält noch in diesem Jahr rund 4,75 Millionen Euro zur Integration von Flüchtlingen. Wie der SPD-Abgeordnete Hendrik Hering mitteilt, stammt das Geld aus den Bundesmitteln für Integration und Flüchtlinge. „Die Mittel sind für die Unterbringung der Flüchtlinge und die zunehmend wichtige Aufgabe der Integration der Menschen in das Bildungssystem und in den Arbeitsmarkt.“

Hendrik Hering SPD

Hachenburg. Hering betont: „Uns ist wichtig, dass die Summe noch in diesem Jahr an die Kommunen ausgezahlt wird. Daher wollen wir das dafür notwendige Gesetz noch 2016 im Landtag verabschieden.“

Die hohe Zahl Asylsuchender, die in den Kommunen leben, sind eine große Herausforderung für die Kommunen und die gesamte Bevölkerung, so der direkt gewählte Abgeordnete aus Hachenburg. Bei der Bewältigung dieser Aufgabe bräuchten die Kommunen die Unterstützung des Bundes und des Landes. Ein Ergebnis der Bund-Länder-Verhandlungen ist, dass der Bund sich an den Flüchtlingskosten in den Jahren 2016 bis 2018 mit einer jährlichen Pauschale von bundesweit zwei Milliarden Euro beteiligt. Rheinland-Pfalz steht pro Jahr 96 Millionen Euro zu. Wie die Mittel für Land und Kommunen zwischen diesen aufgeteilt werden, haben die Landesregierung und die Spitzverbände der Kommunen einvernehmlich beschlossen. In Rheinland-Pfalz soll das den Kommunen für die drei Jahre zustehende Geld, insgesamt 96 Millionen Euro, noch 2016 in Gänze ausbezahlt werden – anders als in anderen Bundesländern.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwaldkreis erhält 2016 noch 4,75 Millionen Integrationsmittel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Mittwoch Digital: Hendrik Hering und Ahr-Koordinator Günter Kern zur Flutkatastrophe

Region. Sechs Monate sind seit der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal vergangen. Der Untersuchungsausschuss und eine ...

Grüne verurteilen die sogenannten "Spaziergänge" im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Der übergroße Teil der Bevölkerung verhalte sich rücksichtsvoll und nehme persönliche Einschränkungen zum ...

Die Schwächsten in der Pandemie unterstützen - Hilfsorganisationen berichten

Region. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel lädt am Mittwoch, dem 19. Januar, um 19 Uhr zu der circa einstündigen ...

Neuigkeiten aus der Sitzung des Ortsgemeinderates Nauort

Nauort. Zunächst begrüßte Ortsbürgermeister Dietmar Quernes die Ratsmitglieder und online zugeschalteten Zuhörer. Unter dem ...

Ergebnisse der letzten Stadtratssitzung in Ransbach-Baumbach im vergangenen Jahr

Ransbach-Baumbach. Die letzte Stadtratssitzung in Ransbach-Baumbach im vergangenen Jahr fand im großen Saal der Stadthalle ...

Schüler der IGS Selters besuchen Landtag

Selters. Unter der Moderation von Andreas Jaeger hatten die Oberstufenschüler, die sich bereits im Sozialkunde Leistungskurs ...

Weitere Artikel


Kindertag im Rathaus: Wilhellmine Weihnachtsstern

Montabaur. Statt Zacken zu polieren, erfindet sie lustige Geräusche. Statt zu schlafen, lauscht sie „dem süßen Klang der ...

Frühjahrsputz im Westerwald

Montabaur. Die Umweltabteilung der Kreisverwaltung hofft für Samstag, den 8. April 2017, wieder auf viele freiwillige Helfer ...

Pfefferkuchenmarkt 2016 wurde feierlich eröffnet

Westerburg. Am Donnerstagabend öffnete das Weihnachtsdorf erstmals seine Türen. Den Startschuss gaben Stadtbürgermeister ...

200 Millionen Entlastung für die Kommunen in Rheinland-Pfalz

Wirges. Mit dem Gesetz setzen wir eines der prioritären Ziele des Koalitionsvertrags um: die Entlastung der Kommunen bei ...

Stoßwellen statt Skalpell - Schonende Steinentfernung

Westerburg. ESWL steht für „Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie“. Durch Druckwellen werden Zug- und Scherkräfte auf den ...

Verdiente Feuerwehrleute befördert und geehrt

Herschbach. Neben den aktiven Feuerwehrleuten konnte Klaus Müller Landrat Achim Schwickert, den Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes, ...

Werbung