Werbung

Nachricht vom 16.11.2016    

Bewerbung für Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick möchte alle Jugendlichen zwischen 18 und 26 Jahren seines Wahlkreises auf die Bewerbungsrunde für "kulturweit", den internationalen Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission, aufmerksam machen. "Das ist eine prima Sache. Es würde mich sehr freuen, wenn sich viele Jugendliche aus meinem Wahlkreis bewerben würden", so Andreas Nick.

Dr. Andreas Nick. Foto: privat

Montabaur. „kulturweit“ vermittelt junge Menschen für sechs oder zwölf Monate in Organisationen der internationalen Kultur- und Bildungsarbeit, wo sie Projekte realisieren. Zu den Partnerorganisationen gehören unter anderem Goethe-Institute, deutsche Schulen im Ausland, der DAAD oder die Deutschen Welle Akademie.

Der Freiwilligendienst ist mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet, als Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland anerkannt und wird durch das Auswärtige Amt gefördert. Die Freiwilligen werden während ihrer Zeit durch ein pädagogisches Begleitprogramm unterstützt, außerdem werden die Versicherung übernommen sowie Zuschüsse zu den Reisekosten und ein Sprachkurs bezahlt. Monatlich erhalten die Freiwilligen 350 Euro.

Bewerben können sich interessierte Jugendliche im Alter zwischen 18 und 26 Jahren, die Bewerbungsphase für einen Freiwilligendienst ab dem 1. September 2017 läuft noch bis zum 1. Dezember 2016.

Nähere Informationen zu „kulturweit“ und den Bewerbungsbedingungen finden sich auf der Homepage http://www.kulturweit.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bewerbung für Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Impulse digital: Mit der Wäller Kirmesjugend im Dialog

Montabaur. Muss auch im Jahr 2021 auf „Hui Wäller – Allemol“ beziehungsweise „Wem is die Kirmes??? Us!!“ verzichtet werden?

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Klimaschutzmanager Johannes Baumann nimmt Arbeit auf

Montabaur. Teil dieses Projekts ist auch die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements in der Kreisverwaltung und damit die ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

CDU: Radwegekonzept für Alltagsradmobilität kommt voran

Montabaur. Das Projekt „Erstellung eines Radwegekonzeptes für Alltagsradmobilität im Westerwaldkreis“ hat nach Mitteilung ...

CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

Rennerod. Große Teile der Mitglieder sehen mit Markus Söder die größeren Chancen auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf. ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Weitere Artikel


Bildkalender 2017 „Montabaur – Schulen, Schüler, Lehrer“ erschienen

Montabaur. Dieser Kalender ist mit seinen historischen Motiven zum Thema Schulen, Schüler, Lehrer ein schöner Begleiter durch ...

Trickdiebstahl in Montabaur - Zeugen gesucht

Montabaur. Am Dienstag, dem 15. November, ereignete sich zwischen 18:05 Uhr und 18:13 Uhr ein Trickdiebstahl in einem Blumengeschäft ...

Kulturelles Highlight „FOLK & FOOLS“ am 18./19. November

Montabaur. Am Freitag als erstem Festivaltag sind „We Banjo 3“ aus Irland und Kabarettist Philipp Weber zu erleben. Am Samstag ...

Ralf Seekatz (CDU) kommentiert Planung von Ortsumgehungen

Westerburg. „Dass nun auch nach dem neuen Bundesverkehrswegeplan Planungsrecht für die Ortsumgehungen besteht, ist eine gute ...

Neuer Dekanatsjugendreferent im Dekanat Bad Marienberg

Westerburg. Nach der Begrüßung durch Jugendpfarrerin Anja Steinke gab Dekan Fries einen Rück- und Ausblick zur dekanatlichen ...

Westerburger Schüler im Zentrum der Politik

Westerburg/Berlin. Sie übernehmen dabei die Rolle von Bundesratsmitgliedern oder Medienvertretern, die live auf Twitter berichten. ...

Werbung