Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 31.10.2016    

Große Feier für die Altmeister

Wenn man von Altmeistern spricht, klingen Respekt und die Würdigung großer Verdienste oder Erfolge mit. Die Handwerkskammer Koblenz würdigte Handwerksmeister, die vor fünf und mehr Jahrzehnten ihre Meisterbriefe erworben haben.

Schornsteinfegermeister Walter-Josef Theisen nahm die Ehrenurkunde zum 65. Meisterjubiläum in der typischen Berufskluft aus Händen von HwK-Präsident Kurt Krautscheid (links) entgegen. (Fotos: "P!ELmedia")

Koblenz. Ihre Meisterbriefe tragen denkwürdige Daten: Vor 50, 60 oder sogar 65 Jahren ausgestellt und überreicht, feierten die „Altmeister“ bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz jetzt ihre runden Meistergeburtstage. 316 Meisterjubilare und ihre Familienangehörigen folgten der Einladung der HwK und feierten im Zentrum für Ernährung und Gesundheit. „Mit der Feier halten wir die Erinnerung an die damalige Meisterprüfung und alles, was mit dem Brief folgte, lebendig“, betonte Präsident Kurt Krautscheid, der jedem einzelnen Jubilar persönlich die Ehrenmeisterbriefe überreichte.

Mit dem Meisterwissen verbinde sich Erfahrung, Leistungswillen und er sei der Grundstein für den beruflichen Lebensweg, stellte Krautscheid bei seiner Begrüßung die Krone des Handwerks und ihre Träger in den Mittelpunkt. Davon profitiere nicht nur der Meister selbst, sondern kann „gerade in Zeiten des demografischen Wandels das damit verbundene Hintergrundwissen länger genutzt und an die Jugend weitergeben werden.“ Mit Blick auf die Krisen der Nachkriegszeit und heute stellte der Kammerpräsident auch heraus: „Das Handwerk und seine Meisterinnen und Meister haben Probleme als Herausforderungen angenommen und gelöst. Das war in den Jahren des Aufbaus so und darauf kann man sich auch heute bei der Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft verlassen.“

Aus den Reihen der Altmeister sprachen Zahntechnikermeister Jost Kimmel und Steinmetz- und Steinbildhauermeister Dieter Arenz Worte der Erinnerung und des Dankes an die ausrichtende Handwerkskammer. Auch wenn sich Vieles im Laufe der Jahrzehnte verändert habe, halte das Handwerk seine Werte und Traditionen hoch. Dazu zähle auch die Anerkennung der Lebensleistungen von Handwerkern, die vor einem halben Jahrhundert und sogar davor, Zeit und Anstrengungen in die Meisterprüfung investiert haben, die oft auch mit Entbehrungen verbunden waren.

Für das hohe Ansehen dieser persönlichen und beruflichen Leistung spricht auch die persönliche Verleihung der Goldenen, Diamantenen und Eisernen Meisterbriefe (Platin-Meisterbriefe für 75 Jahre Meisterprüfung konnten in diesem Jahr nicht verliehen werden) durch Kurt Krautscheid, der jeden einzelnen Jubilar an seinem Platz aufsuchte und auch persönliche Worte fand: „Es ist einfach schön zu hören, was die Jubilare berichten und was ihnen auch am Tag der Feier durch den Kopf geht. Die Altmeisterfeier genießt einen hohen persönlichen, aber auch öffentlichen Stellenwert!“

Im Verlauf der Feier wurden auch zwei Auszeichnungen nachgeholt, die traditionell im Rahmen des Neujahresempfanges durchgeführt werden: Maschinenbaumechanikermeister Gottfried Ehlen aus Kail (Landkreis Cochem-Zell) erhielt die Goldene Ehrennadel, Straßenbauermeister Paul Sauer aus Koblenz die Goldene Ehrennadel mit Brillant der Handwerkskammer Koblenz für langjähriges, außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement. Beide waren zur Verleihung am Jahresanfang verhindert und konnten nun in würdigem Rahmen ihre Auszeichnungen entgegen nehmen. Für gute Unterhaltung, einige nachdenkliche Augenblicke und auch kulturelle Bereicherung sorgten die Gesangseinlagen des Handwerker-Chores aus Birkenfeld und die Band Pulsar Tales sowie ein Kurzfilm, in dem drei ausgezeichnete Altmeister vorgestellt wurden.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Große Feier für die Altmeister

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Am Sonntag nahm die Polizei nach einem Unfall mit einem leicht verletzten Kradfahrer zwischen Stein-Wingert und Giesenhausen noch einen weiteren Alleinunfall eines Motorradfahrers zwischen Niederroßbach und Oberroßbach auf. Dieser Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus geflogen werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

In der Gemarkung Hilgert wurde von einem Spziergänger eine Panzergranate gefunden, die am heutigen Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt wurde. Dazu mussten ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Auf Anregung von Hans Rosenkranz, der schon mit dem Aufbau einer Jugendkapelle begonnen hatte und durch die Unterstützung der Gemeinde Sessenhausen, kamen am 1. Januar 1970 Eltern zur Gründung des Musikverein Sessenhausen e.V. zusammen. 50 Jahre, 8 Vorsitzende und 9 Dirigenten später sollte unter dem Vorsitz von Sebastian Fein und unter der musikalischen Leitung von Michael Müller in diesem Jahr ein großes Fest zum Jubiläum ausgerichtet werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Nentershausen. Der in seinem Heimatort bei der Firma Artur Steinebach ausgebildete, gelernte Bauschlosser kam seinerzeit ...

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Hilgert. Die bei Hilgert aufgefundene Panzergranate wurde heute Vormittag durch den Kampfmittelräumdienst planmäßig und ohne ...

Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Giesenhausen. Am Sonntag, 20. September 2020, gegen 11:40 Uhr, wurden die Rettungskräfte über einen Verkehrsunfall mit einem ...

Corona: Sternstunde der Ethik?

Montabaur. Panik, Aufgeregtheit, Verschwörungstheorien, Überdruss und vorsichtiger Optimismus: Stimmungsmäßig waren die letzten ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Weitere Artikel


Demenz war Thema einer Lesung mit David Sieveking

Montabaur. Es gelang David Sieveking, viele erfreuliche Aspekte aufzuzeigen, witzige Begebenheiten zu schildern, ohne die ...

Abdelkarim in Hachenburg: Zwischen Ghetto und Germanen

Hachenburg. Authentisch und selbstironisch erzählt der Träger des bayerischen Kabarettpreises Geschichten aus seinem Leben. ...

Fünftägige Konzertreise des MGV Nentershausen führte nach Breslau

Nentershausen/Breslau. Insgesamt 750 Kilometern Busreise mussten die „Eintrachtler“ absolvieren, ehe sie die Peripherie der ...

Westerwald Bank: Umbau in Bad Marienberg voll im Plan

Bad Marienberg. „Ich komme einmal die Woche, um Auszüge zu ziehen und Bargeld abzuheben, mir macht der Umbau nichts aus.“ ...

Besprechungskultur: Von der Gefahr der Laberrunde

Siegen. Mit dem Thema „Meetings mit Langeweile oder Zielführung – die typischen Fehler einer Besprechung“ hatte die heimische ...

SG Marienhausen II lässt Punkte in Siershahn liegen

Siershahn. In der 12. Minute bekam die SG Marienhausen/Wienau einen Foulelfmeter zugesprochen, der unhaltbar von Guilliano ...

Werbung