Werbung

Nachricht vom 31.10.2016    

Westerwald Bank: Umbau in Bad Marienberg voll im Plan

Noch ist sie eingerüstet, die Bismarckstraße 17 in Bad Marienberg. Innen wie außen wird fleißig gewerkelt. Das Ergebnis wird Ende November erlebbar sein, wenn die runderneuerte Geschäftsstelle der Westerwald Bank ihre Pforten wieder öffnet. Die Filiale ist dann zugleich Zukunftsfiliale des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR).

Das Team der Westerwald Bank in Bad Marienberg macht deutlich: „ Hier wird gearbeitet!“ (Foto: Westerwald Bank eG)

Bad Marienberg. „Ich komme einmal die Woche, um Auszüge zu ziehen und Bargeld abzuheben, mir macht der Umbau nichts aus.“ „Manchmal muss man eben ein paar Abstriche machen, damit es anschließend richtig gut wird.“ „Die Westerwald Bank hat doch den Übergang prima organisiert. Und es dauert ja auch nicht mehr lange.“ Hört man sich unter den Kunden der Westerwald Bank in Bad Marienberg nur ganz kurz um, ob die derzeitige Umbauphase und die Übergangsräume hinter dem Bankgebäude ihre Bankgeschäfte beeinträchtigen, kommt keine Kritik, sondern Verständnis. Schließlich hatte die Bank bereits vor der Umbauphase die Kommunikation mit Kunden und Nachbarn gesucht, um die Beeinträchtigungen so gering wie nötig zu halten. Und in der Tat: Lange dauert es nicht mehr, denn Ende November wird das Team um Geschäftsstellenleiter Benjamin Brodt die runderneuerte Filiale in der Bismarckstraße 17 wieder in Betrieb nehmen. Im Dezember stehen die offizielle Wiedereröffnung und ein Tag der offenen Tür auf dem Programm. Dann werden die Mitarbeiter auch wieder in gewohntem Outfit auf die Gäste treffen, zum Baustellentermin schlüpften sie in Handwerkermonturen, um zu unterstreichen: „Hier wird auf Hochtouren gearbeitet.“ Dafür zeichnen eine Reihe von Handwerksunternehmen und Dienstleistern aus der Region verantwortlich.

Es wird heller

Alles läuft demnach nach Plan. Und der sieht vor, dass es hier vor allem heller, offener, lichtdurchflutet wird. Dazu wurden unter anderem Wände herausgenommen, bodentiefe Fenster eingebaut und die bereits vorhandenen, aber lange Zeit nicht zur Geltung gebrachten Lichtkuppeln, werden wirksam eingesetzt. Daneben findet eine energetische Sanierung statt, die neuen Räume werden klimatisiert sein, für die Kunden steht künftig eine barrierefrei erreichbare Toilette zur Verfügung. Der Selbstbedienungsbereich rückt vom Eingangsbereich weiter in den offenen Hauptraum hinein, außerdem wird es einen Outdoor-Auszahlautomaten mit direktem Zugang von der Bismarckstraße geben. An einer großen Serviceinsel können die Kunden demnächst ihre Standardgeschäfte erledigen, für die persönliche Beratung wird es insgesamt vier Räume geben. Die Planer setzen dabei auf modulare Bauweise, um zukünftig bei Bedarf Veränderungen ohne großen Aufwand vornehmen zu können. Durch die großzügige und offene Gestaltung des Hauptraumes mit kommunikativem Charakter entsteht hier auch eine multifunktionale Fläche, die für Veranstaltungen genutzt werden kann.

Herausforderung Digitalisierung

Eine Multimediawand macht deutlich, dass die Bank mit modernster Technik ausgestattet wird. Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) ist hieran beteiligt, schließlich wird die Geschäftsstelle in Bad Marienberg auch als bundesweite Zukunftsfiliale für die Genossenschaftsbanken konzipiert. „Immer mehr technische Möglichkeiten machen Kunden das Bankgeschäft einfacher und jederzeit verfügbar. Wir nehmen die Herausforderung Digitalisierung an. Auf der anderen Seite gehen wir immer stärker auf individuelle Kundenwünsche auch schon in der persönlichen Beratung in der Bank ein“, erläutert Benjamin Brodt. Beiden Entwicklungen will die neue Filiale und das insgesamt 14-köpfige Team gerecht werden.

Beratung im „Basaltpark“

Ein wichtiges Thema für die Westerwald Bank: Regionalität. Das Prinzip spiegelt sich in Namensgebung und Gestaltung der künftigen Räume: Die einzelnen Zimmer werden nicht nur regionale Namen wie „Basaltpark“ oder „Wolfstein“ tragen, sondern auch mit entsprechenden Motiven dekoriert sein. Ebenfalls neu ist ein Familienzimmer, um Eltern Beratungsgespräche in Begleitung ihrer Kinder zu ermöglichen. Und schließlich: Auch das Parkplatzangebot der Bank wird erweitert.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwald Bank: Umbau in Bad Marienberg voll im Plan

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Am Sonntag nahm die Polizei nach einem Unfall mit einem leicht verletzten Kradfahrer zwischen Stein-Wingert und Giesenhausen noch einen weiteren Alleinunfall eines Motorradfahrers zwischen Niederroßbach und Oberroßbach auf. Dieser Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus geflogen werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

In der Gemarkung Hilgert wurde von einem Spziergänger eine Panzergranate gefunden, die am heutigen Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt wurde. Dazu mussten ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Auf Anregung von Hans Rosenkranz, der schon mit dem Aufbau einer Jugendkapelle begonnen hatte und durch die Unterstützung der Gemeinde Sessenhausen, kamen am 1. Januar 1970 Eltern zur Gründung des Musikverein Sessenhausen e.V. zusammen. 50 Jahre, 8 Vorsitzende und 9 Dirigenten später sollte unter dem Vorsitz von Sebastian Fein und unter der musikalischen Leitung von Michael Müller in diesem Jahr ein großes Fest zum Jubiläum ausgerichtet werden.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Nentershausen. Der in seinem Heimatort bei der Firma Artur Steinebach ausgebildete, gelernte Bauschlosser kam seinerzeit ...

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Hilgert. Die bei Hilgert aufgefundene Panzergranate wurde heute Vormittag durch den Kampfmittelräumdienst planmäßig und ohne ...

Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Giesenhausen. Am Sonntag, 20. September 2020, gegen 11:40 Uhr, wurden die Rettungskräfte über einen Verkehrsunfall mit einem ...

Corona: Sternstunde der Ethik?

Montabaur. Panik, Aufgeregtheit, Verschwörungstheorien, Überdruss und vorsichtiger Optimismus: Stimmungsmäßig waren die letzten ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Weitere Artikel


Große Feier für die Altmeister

Koblenz. Ihre Meisterbriefe tragen denkwürdige Daten: Vor 50, 60 oder sogar 65 Jahren ausgestellt und überreicht, feierten ...

Demenz war Thema einer Lesung mit David Sieveking

Montabaur. Es gelang David Sieveking, viele erfreuliche Aspekte aufzuzeigen, witzige Begebenheiten zu schildern, ohne die ...

Abdelkarim in Hachenburg: Zwischen Ghetto und Germanen

Hachenburg. Authentisch und selbstironisch erzählt der Träger des bayerischen Kabarettpreises Geschichten aus seinem Leben. ...

Besprechungskultur: Von der Gefahr der Laberrunde

Siegen. Mit dem Thema „Meetings mit Langeweile oder Zielführung – die typischen Fehler einer Besprechung“ hatte die heimische ...

SG Marienhausen II lässt Punkte in Siershahn liegen

Siershahn. In der 12. Minute bekam die SG Marienhausen/Wienau einen Foulelfmeter zugesprochen, der unhaltbar von Guilliano ...

Zweimal Party-Schlägereien

Wied. Am frühen Sonntagmorgen, 30. Oktober, kam es gegen 1.15 Uhr in Wied während einer Feier zu einer handfesten Auseinandersetzung. ...

Werbung