Werbung

Nachricht vom 17.10.2016 - 09:16 Uhr    

Ringbee-Wettbewerb der Westerwald Bank brachte satte Preisgelder

Für eine Reihe von Vereinen aus der Region hat sich die Teilnahme am Altenkirchener Kreisheimattag gelohnt. Genauer gesagt: Wer bei der Ringbee-Meisterschaft der Westerwald Bank teilgenommen hat, ist mit einer Spritze für die Vereinskasse zurück gekommen.

Die erfolgreichen Teams der Ringbee-Meisterschaft der Westerwald Bank beim Kreisheimattag im September in Altenkirchen. (Foto: Westerwald Bank eG)

Altenkirchen. Was ist eigentlich Ringbee? Soviel vorab: Wer jemals mit einer Frisbeescheibe Zielsicherheit unter Beweis gestellt, hat auch beim Ringbee ganz gute Karten. Bei dem Spiel müssen die Teilnehmer 15 Ringe mit Magnethaftung gegen eine Metallfläche mit aufgedrucktem Taschenrechner werfen. Die Wurftechnik ist ähnlich wie beim Frisbee. Die Herausforderung besteht darin, viele Zahlen des Taschenrechners zu treffen und so möglichst hohe Gesamtpunktzahlen zu erspielen.

Anlässlich des Kreisheimattages in Altenkirchen hatte die Westerwald Bank genau hierzu eingeladen. Eine ganze Reihe von Gruppen und Vereinen aus der Region stellte sich der Team-Wertung in der „Ringbee-Vereinsmeisterschaft“. Und sie wurden belohnt, schließlich hatte die Westerwald Bank attraktive Preisgelder ausgelobt: In zwei Durchgängen schafften es der Förderverein der Kita Sausebraus (Müschenbach) und die Schwimmabteilung des TuS Dierdorf 1893 auf den ersten Platz. Beide erhielten ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro. Platz zwei belegten jeweils der TTC Höchstenbach und der TTC Mündersbach, sie erhielten jeweils 150 Euro. Die Grundschule Puderbach und die D2-Mannschaft von EGC Wirges kamen auf Platz drei, dafür gab es jeweils 100 Euro. Die Wirgeser erhielten zudem 50 Euro für das originellste Team-Outfit. Für die Plätze vier und fünf schließlich erhielten der Förderverein der Kita Regenbogenland aus Wirges und die Klasse 3 b der Erich-Kästner-Grundschule Altenkirchen jeweils 50 Euro.

Die Westerwald Bank hatte darüber hinaus eine Spende ausgelobt für den Verein, der als erster am oder unmittelbar nach dem Kreisheimattag ein Projekt über die Crowdfunding-Plattform der Bank (www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de) einreichte. Hier hatte die Erich-Kästner-Grundschule Altenkirchen bzw. deren Förderverein die Nase vorn. Aus rund 3.600 erspielten Ringbee-Punkten errechnete sich eine Spendensumme von 360 Euro. Über die Crowdfunding-Aktion der Bank können Vereine, Institutionen oder auch Gemeinden Spenden für einzelne Projekte sammeln. Die Westerwald Bank stellt neben der technischen Plattform und Beratung auch finanzielle Unterstützung in Aussicht: Pro Erstspende durch einen Dritten in Höhe von mindestens 5 Euro legt die Bank 10 Euro drauf. Der Förderverein der Erich-Kästner-Schule beispielsweise sammelt auf diese Weise Geld für die Anschaffung von einheitlichen Schul-T-Shirts für alle Schüler.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Ringbee-Wettbewerb der Westerwald Bank brachte satte Preisgelder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Urgesteine in der Pflege

Dernbach. „Liebe Kollegen", so die Einrichtungsleiterin, "ich präsentiere Ihnen hier ein sehr seltenes Exemplar, das heute ...

Jung-Stilling: Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der MKG

Siegen. Privatdozent Dr. Dr. Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) im Diakonie ...

Durch fünf Dörfer wandern

Caan. Neben der wunderschönen Landschaft rund um die Ortschaften wird überall Leckeres angeboten. Von Kribbelcher mit Lachs, ...

Evangelischer Kinderkirchentag in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Regina Kehr, Kindergottesdienstbeauftragte des Evangelischen Dekanats Westerwald, und ihr Team bieten am ...

Der Frauensachenflohmarkt wird 20

Höhr-Grenzhausen. Eine ideale Gelegenheit für Freundinnen oder Mütter und Töchter, die wieder einmal gemeinsam stöbern und ...

Fußballnachmittag in der Kita „Kinder Garten Eden“

Gemünden. Die Kinder verbrachten so einen tollen Nachmittag beim Training mit dem 27-jährigen Mittelfeldspieler. Im Zeitalter ...

Weitere Artikel


Altes Handwerk neu belebt

Koblenz. Sie sind dem gemeinsamen Ziel, die Krone in ihrem Handwerk zu erwerben, ein Stück näher gekommen: Sechs Teilnehmerinnen ...

Abschlussübung der Feuerwehren Langenhahn und Hintermühlen

Langenhahn. Bei Eintreffen am Übungsobjekt konnte bereits eine starke Rauchentwicklung aus einem Zimmer im Kirchturm ausgemacht ...

Rundwanderung ins Gebhardshainer Land

Bad Marienberg. Einmal mehr konnten zwei Gäste zum Mitwandern begrüßt werden und sehr zur Freude der Wanderer war auch Labrador-Mischling ...

Schützen hatten Lust auf Wissen

Wissen. Wie konnte es anders sein: Wenn sich so viele Jung- und Jugendmajestäten, Schützenkönige und Schützenköniginnen die ...

Neues vom Nachwuchs-Kartfahrer Enrico Förderer

Leuterod. Die Erfolgssträhne des Enrico Förderers hält auch weiterhin an: Neben einem 3. Platz in der Meisterschaft der Rennserie ...

Werke von Karl Heinrich Zunn in „Aus Heimat wird Kunst“

Rennerod. Erst kurz vor Vernissage bereicherten sieben Original-Bleistiftzeichnungen die Präsentation des Malers und früheren ...

Werbung