Werbung

Nachricht vom 28.09.2016    

„Feuerwehr erleben“ am Mons-Tabor Gymnasium Montabaur

Am Mons-Tabor Gymnasium in Montabaur (MTG) wurde die erste kreisweite „Feuerwehr AG“ eingerichtet. Das Angebot richtet sich an Ganztagsschüler ab der 5. bis zur 10. Klasse. Derzeit sind 19 interessierte Schülerinnen und Schüler in der neuen AG aktiv. Im Laufe des Schuljahres lernen sie viel rund um die Feuerwehr.

Teilnehmer der Feuerwehr AG erhalten erste Informationen. Fotos: Ralf Steube

Montabaur. Kreisfeuerwehrinspekteur Axel Simonis, der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein, der stellvertretende Wehrleiter der Verbandsgemeinde, Jens Weinriefer, sowie der Wehrführer der Stadt Montabaur, Sascha Mathis, berichteten am 14. September bei ihrem Besuch über ihre Aufgaben bei der Feuerwehr. Sie erzählten von der Anschaffung von Dienstbekleidung, Fahrzeugen, Verantwortung der Einsatzbereiche und auch von Erlebnissen bei den verschiedensten Einsätzen wie Personensuchen, Unfällen, Bränden und auch Übungen wie zum Beispiel auf der ICE Strecke. Der Schulleiter Armin Pleiss berichtete über seine Erlebnisse bei der Feuerwehr, unter anderem als ehemaliger Fahrer eines Tanklöschfahrzeuges.

Die Ausbildung der Gruppe hat Florian Bach übernommen. Er war im Jahre 1996 Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr Niederelbert. Nach seiner jahrelangen Tätigkeit als stellvertretender Jugendwart und Jugendwart nimmt er neben weiteren Aufgaben derzeit auch die Funktion des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwartes sowie Führungsaufgaben im Bereich des Löschzuges Montabaur und der Löschgruppe Niederelbert wahr.

Die Teilnehmer der AG erhalten Informationen über die umfangreichen Aufgaben und Tätigkeiten der Feuerwehr. Sie erlernen die Grundkenntnisse der technischen Hilfeleistung, der Brandbekämpfung, den richtigen Umgang mit einem Lagerfeuer, Grillfeuer sowie der Ersten Hilfe und das richtige Absetzen eines Notrufes am Telefon sowie die korrekte Übermittlung eines Funkspruches. Sie bekommen bildlich die verschiedenen Brandklassen und die diversen Löschwirkungen erläutert und erlernen auch den praktischen Umgang mit dem Feuerlöscher. Dabei steht immer die Freude am Erlernten im Vordergrund.



Im Laufe des Schuljahres sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Möglichkeit mit der Bekleidung nach dem Standard der Jugendfeuerwehr ausgestattet werden. Ebenfalls sind Einsatzübungen auf dem Gelände des MTG vorgesehen.

Besuche im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Montabaur sowie der Integrierten Leitstelle für das DRK und der Feuerwehr in Montabaur sind geplant. Ziel ist es, junge Menschen für die Arbeit in der Feuerwehr zu begeistern und damit auch künftig weitere Mitglieder zu gewinnen. Auch soll mit dieser Maßnahme der Teamgeist der Jugendlichen sowie der Sinn für Kameradschaft gefördert werden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: „Feuerwehr erleben“ am Mons-Tabor Gymnasium Montabaur

1 Kommentar

Diese Initiative finde ich sehr gut. Ich möchte mich sehr herzlich bedanken für den Einsatz der hierfür sowohl von den Lehrern als auch von den freiwilligen aktiven Kameraden geleistet wird. Das ist das beste Beispiel für aktive Mitgliederwerbung. Weiter so !!!
#1 von Christof Frensch, am 28.09.2016 um 17:32 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Jüngst sind an vielen Orten sogenannte Schnelltestzentren entstanden, um sich ohne Anlass und auch ohne Symptome auf das Virus testen zu lassen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mindestens einmal in der Woche diesem Corona-Test zu unterziehen und die Gewissheit zu haben, ob man infiziert ist oder nicht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Trickdiebstahl beim Geldwechseln in Hachenburg

Hachenburg. Unter dem Vorwand eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln, sprach ein Trickdieb am Mittwoch, 28. September gegen 9.45 ...

Das Dekanat zeigt sich von seiner weiblichsten Seite

Selters. Die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Ulrike Scherf, spricht über ...

Spende an die DLRG Westerwald-Taunus

Stahlhofen am Wiesensee. Dem freudigen Anlass angemessen bei bestem Wetter am Ufer des Wiesensees übergab der Vorstandsvorsitzende ...

Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen - drei Personen verletzt

Heiligenroth. Der 25-jährige Fahrer eines PKW aus Offenbach wurde beim Befahren der Steigungsstrecke offensichtlich von der ...

Gut beraten und motiviert zurück ins Berufsleben

Montabaur/Neuwied. Zum Glück gibt’s Unterstützung. Das Coaching-Projekt „Comeback – Perspektive Wiedereinstieg“ des Fachanbieters ...

Kinder für Kreativität belohnt

Selters. Dazu trug auch der Malwettbewerb der Sparkasse Westerwald-Sieg bei, bei dem keramische Sparschweinchen von Kindern ...

Werbung