Werbung

Nachricht vom 26.09.2016    

Familientreffen der politischen Art

„Herzlich Willkommen zum Familienfest der CDU, denn so fühlt es sich an, wenn wir uns jährlich zu unseren Mitgliederehrungen im Kreis treffen“, so freudig begrüßte der Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB die zahlreichen zu ehrenden Mitglieder. Sie wurden in einer Feierstunde für ihre langjährige Treue zur Christ-demokratischen Partei für 25-, 40-, 50-, 60- und 65-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Jubilare 2016. Foto: CDU

Zehnhausen bei Wallmerod. Zusammen mit der Landtagsabgeordneten Gabi Wieland verlieh Dr. Andreas Nick die Urkunden sowie die Ehrennadel und ein Buchpräsent.

Im Dorfgemeinschaftshaus Zehnhausen bei Wallmerod waren die Tische mit Kaffee und Kuchen gedeckt und die Bläsermusikanten aus Hartenfels, Schenkelberg und Siershahn sorgten für das musikalische Rahmenprogramm. „Ich freue mich jedes Jahr auf die Mitgliederehrungen, denn hier kommen die Jubilare mit ihren Familien zusammen, ebenso sind die Funktionsträger der CDU zusammen und alle danken ihren langjährigen Mitgliedern,“ sagte Dr. Andreas Nick MdB. Er blickte in seiner Rede auf die Geschichte der letzten 65 Jahre zurück und machte immer wieder deutlich, wie eng verwoben teils die Ereignisse der letzten Jahrzehnte mit denen der heutigen Gesellschaft sind.

So wurde 1956 schon über die Flüchtlingssituation gesprochen und auch dort machte der damalige Landrat Feid darauf aufmerksam, dass es eine Herausforderung sei. Ebenso fusionierten 1976 die Kreissparkassen Oberwesterwald und Unterwesterwald, Hauptsitz sollte in Bad Marienberg liegen. Erst 2015 fusionierten die Kreissparkassen Westerwald und Altenkirchen zur KSK Westerwald-Sieg-Kreis. „Für uns alle nicht mehr wegzudenken ist auch die Gründung der Firma Apple, welche 1976 von Steve Jobs und Steve Wozniak in einer Garage begründet wurde,“ erklärte der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick.

In zahlreichen weiteren politischen, gesellschaftlichen, sportlichen oder geschichtlichen Ereignissen ließ Nick immer wieder an die jeweiligen Eintrittsjahre der Jubilare zurückblicken. „Ich danke Ihnen im Namen der gesamten CDU Westerwald, denn Sie haben sich in teils sehr schwierigen Zeiten für die Mitarbeit in der CDU entschieden und sind bis heute in Treue und Verbundenheit an unserer Seite. Mit Ihrem Engagement und der Tatkraft tragen Sie bis heute zur Entwicklung und Ratgeber in der CDU bei,“ lobte Dr. Andreas Nick MdB die Geehrten. Die CDU sei sich einig, mit dem Übernehmen der Verantwortung ist es wie in einer Familie oder einem Verein, in der jeder immer versucht sein Bestes zu geben und etwas Bestehendes noch weiter nach vorne zu bringen.



Ganz besonders erfreulich und würdevoll war die Ehrung des Ehepaares Marlene Mohr, geb. Koller und Dr. Karl Mohr aus Hachenburg für über 65-jährige Mitgliedschaft und Treue zur CDU. Beide Mitglieder wurden von Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer höchstpersönlich 1951 in Köln im Elternhaus Koller in die CDU aufgenommen. Adenauer hielt seit seiner Kölner Oberbürgermeisterzeit zum Elternhaus Koller freundschaftliche Beziehungen.

Dr. Andreas Nick und Gabriele Wieland konnten Ehrennadel, Urkunde und Buchgeschenk für 25-jährige Mitgliedschaft an Trude Conradi (Leuterod), Werner Greif (Montabaur), Willi Pleitgen (Arnshöfen), Raimund Schwickert (Hillscheid) und Robert Weller (Dreikirchen) überreichen.

Für über 40-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Baldus (Mogendorf), Franz-Josef Hassenteufel (Gackenbach), Thomas Hein (Görgeshausen), Werner Kloft (Salz), Daria Lesker (Neuhäusel), Norbert Linden (Ruppach-Goldhausen), Thomas Schäfer (Westerburg), Winfried Schlotter (Hillscheid), Heinz Günter Schmidt (Dernbach) sowie Klaus Weidenfeller (Boden) geehrt.

Oswald Böckling, Edelgard Braun, Dr. Norbert Heinen (alle Montabaur), Josef Engelhardt (Obererbach), Alfred Kloft (Niederelbert), Josef Klering (Wirges), Ottmar Neust (Ebernhahn), Lambert Stahlhofen (Welschneudorf) und Hermann Weidenfeller (Gackenbach) setzen sich bereits seit über 50 Jahren für die christ-demokratische Idee engagiert ein.

Seit über 60 Jahren sind Werner Bahr (Höhr-Grenzhausen) und Gilbert Bast (Herschbach/Uww) in der CDU.

Die Jubilare waren erfreut und gerührt und sagten „ihrer CDU“ auch weiterhin ihr Engagement zu.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Familientreffen der politischen Art

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Rund 90 Schiedsrichter konnte Schiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz zur Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg in der Grillhütte in Norken begrüßen. Auch der Vorstand des Fußballkreises war mit einer Abordnung zugegen.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Grüne auf Tour im Westerwald: Kritik an bürokratischen Hürden

Region. Der Kreisverband der Grünen hatte die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eingeladen, die Firma Mann Naturenergie ...

Anwohner kritisieren hohes Aufkommen an Schwerlastverkehr

Rothenbach. Die B255 geht von Montabaur aus bis zum Hahner Stock voll ausgebaut an allen kleineren Ortschaften vorbei. Weiter ...

VGWE Hachenburg: Unsere Werke - unsere Zukunft

Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

„GRÜNE-Fraktion“ stimmt für Klimaschutz und digitale Infrastruktur

Montabaur. Ein Beauftragter, der als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger dient und Vernetzungsaufgaben übernehmen ...

Kroppach: Die Hoffnung auf einen Kreisverkehr

Kroppach. Wer aus Richtung Eichelhardt über die L290 in Richtung Hachenburg fährt, der wird beim Linksabbiegen auf die B414 ...

Weitere Artikel


„Literatur trifft Malerei“ bei der Stommel-Stiftung

Urbar. Die Veranstaltung begründete die Begegnung zweier Künstlergruppen mit dem gleichen Ziel, Geschichten zu erzählen und ...

Der 12. Adventskalender des Lions Hilfswerk Westerwald ist da

Betzdorf. Auch dieses Jahr wieder präsentiert Georg Huf vom Lions Hilfswerk Westerwald in Zusammenarbeit mit den Lions Clubs ...

Trickdiebe beklauten älteres Ehepaar

Montabaur. Am Dienstag, den 27. September kam es in der Freiherr-vom-Stein-Straße zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil eines ...

Bilder und Geschichte zu Selterser Vereinen

Selters. Die Hobby-Stadtarchivarin und -Fotografin führte bei ihrer Suche nach Bildern und Geschichten in den letzten Jahren ...

Prof. Dr. Michael Wolffsohn über Weltfrieden und Zivilcourage

Montabaur. „Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Wolffsohn einen bekannten Gast zu haben, der mit seinen beiden neuen Werken „Zum ...

Virtuosen spielten leidenschaftlich und akkurat

Selters. Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr setzt Dekanatskantor Jens Schawaller auch 2016 auf eine Melange ...

Werbung