Werbung

Nachricht vom 26.09.2016    

Das 6. Backesdörferfest war rundum gelungen

Dass beim Backesdörferfest der Sonntag zu einem ganz besonderen Sonnentag wird, freute auch diesmal die vielen ehrenamtlichen Helfer, die ihren Gästen ein buntes Programm boten. Die gemeinsame Aktion der beiden Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg lockte bei optimalen Witterungsbedingungen unzählige Besucher in die zehn teilnehmenden Dörfer.

Fotos: Ulrike Preis

Wallmerod/Westerburg. „Wir müssten eigentlich jedes Wochenende Backesdörferfest feiern, dann hätten wir auch jedes Wochenende schönes Wetter“, äußerte sich Wallmerod VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder augenzwinkernd. Zusammen mit Westerburgs VG-Bürgermeister Gerhard Loos gab er am Vormittag am Mehrgenerationentreff in Elbingen den offiziellen Startschuss. Die beiden freuten sich über das Kommen der zahlreichen Vertreter aus Politik und den teilnehmenden Gemeinden und wünschten allen einen schönen und unterhaltsamen Tag.

Die groß angelegte Veranstaltung, bei der sich wieder viele Vereine und Bürger engagierten, bot erneut vielfältige Aktionen und Attraktionen für Groß und Klein. Spiel, Spaß und Musik standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie das leibliche Wohl. Von den Kartoffelpuffern über frischem Backesbrot, Erbsensuppe, Pizza und Aschebraten bis hin zu leckeren Waffeln und selbst gebackenen Kuchen und Torten reichte das kulinarische Angebot, das bei den Besuchern gut ankam. Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, per Auto oder mit dem Busservice, der wieder sehr gut angenommen wurde, ging es von einem Ort zum nächsten. Im geselligen Beisammensein genossen alle Generationen das gemeinsame Fest, das auch diesmal rundum gelungen war.

Entstanden ist das Backesdörferfest aus der Initiative „Leben im Dorf, leben mittendrin“. Es soll dazu beitragen, das Bewusstsein für den Wert der Ortskerne wieder zu schärfen. Die Dorfmitte soll wieder als das begriffen werden, was sie lange Jahrhunderte gewesen ist. Als Anziehungspunkt und als attraktiver Treffpunkt für alte und junge Menschen.

Die Backesdörfer-Tour ist ein 23 Kilometer langer Rundweg, der von Radfahrern und Wanderern rege genutzt wird. Der Radweg zwischen Wallmerod und Westerburg erweitert die Tour, die auch diesmal jeder für sich individuell gestaltete. Zu den Besonderheiten zählten diesmal „900 Jahre Molsberg“ mit Kunsthandwerker-Markt und Mittelalter-Markt. Erstmalig und wohl einmalig dabei war Steinefrenz. Die Gemeinde feierte an diesem Wochenende ihr 100-jähriges Kirchweihfest.

Wo war was los?
Bilkheim:
Treffpunkt Backes. Der Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Dorfcharakters präsentierte sich und sein Museum.



Elbingen: Am Treffpunkt Backes konnte man die Helfer beim Brotbacken beobachten. Jörg Lange sorgte für Livemusik und eine Hüpfburg für Spaß beim Nachwuchs. Eine holländische Kirmesorgel aus dem Jahre 1947 wurde durch Helmut Becher stündlich vorgeführt.

Hahn am See: Treffpunkt Untergasse. Im Backes wurden Brot und Dinetten gebacken. Auch das Naturkundemuseum der VG Wallmerod in „Annemie's Schauer“ war geöffnet.

Herschbach-Wahnscheid: Treffpunkt am Radweg. Die EVM bot Vorführungen und Testfahrten mit Elektromobilen an. Dazu gehörten Segway-Parcours und Elektroauto-Testfahrten.

Mähren: Treffpunkt Backes. Pizza-Backen und Asche-Braten gab es im alten Backes. Außerdem wurden süße Waffeln gebacken. Die Kinder freuten sich über Stockbrote und verschiedene Spiele für Groß und Klein.

Molsberg:
Treffpunkt „Schuleck“. Großes Programm zur 900-Jahr-Feier mit Umzug, Kunsthandwerker-Markt und Mittelalter-Markt, Kinderschminken und Luftballonmodellage. Verschiedene Handwerkskünste konnten live erlebt werden. Musikalisch unterhielt das Jugendorchester des Musikvereins Edelweiß Salz.

Salz: Treffpunkt Kirche. Besichtigung und Führungen in der romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert mit Glockenturm durch Pfarrer Anton Jonietz.

Steinefrenz: Treffpunkt Kirmesplatz/Haus Brencede. Gefeiert wurde hier 100 Jahre St. Matthias mit einem großen Schaustellerangebot, Frühschoppen mit Livemusik, Umzug der Kirmesjugend und Liverock.

Weltersburg: Treffpunkt Dorfplatz. Schmiedevorführung, Bierkrugschieben, Livemusik mit dem Musikverein Weltersburg, Vereinswanderung auf der Backesdörfertour, Angebot speziell für Kinder von der Jugendfeuerwehr, offene Kapelle.

Willmenrod: Treffpunkt Kirchplatz. Kleiner Markt mit Essen und Trinken, Livemusik mit der Band „Some Songs“, Motorrad- und Motorenausstellung auf dem Parkplatz am Friedhof. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Das 6. Backesdörferfest war rundum gelungen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.




Aktuelle Artikel aus der Region


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Bad Marienberg. Die Werbegemeinschaft möchte damit den Bürgerinnen und Bürgern ein spontanes und zentrumsnahes Testangebot ...

Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Westerburg. So funktioniert die neue Teststelle in Westerburg, die am 19. Mai 2021 auf dem Parkplatz am Tennisplatz zwischen ...

Gefährlicher Arzneiwirkstoff: Warnung vor Potenzmittel Maxidus

Koblenz. Tadalafil ist im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen ...

Der Dreikirchenweg lädt zum Erkunden ein

Westerburg. Ein kurzer, aber besonderer Rundweg gehört obendrein zu den Angeboten: der Dreikirchenweg. Er führt auf 3,4 Kilometer ...

Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Weitere Artikel


Schlägerei in einer Gaststätte in Nistertal

Nistertal. Nach vorangegangenen verbalen Streitigkeiten schlug ein 54-jähriger Gast seinem 46-jährigen Kontrahenten unter ...

Schwächelt der Westerwaldkreis?

Montabaur. Mit einer Gesamtnote von 2,6 wird der Westerwaldkreis von der Wirtschaft insgesamt befriedigend bewertet. Rückmeldungen ...

Virtuosen spielten leidenschaftlich und akkurat

Selters. Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr setzt Dekanatskantor Jens Schawaller auch 2016 auf eine Melange ...

SG Marienhausen/Wienau II schlägt Spitzenreiter Hilgert

Marienhausen. In der 7. Minute eröffnete Jan Fries den Torreigen mit dem 1:0. In der 10. Minute konnte Hilgert ausgleichen. ...

SG Marienhausen unterliegt in Siershahn

Siershahn/Marienhausen. Der Gastgeber aus Siershahn ging in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause konnte ...

Crowdfunding-Aktion: Westerwald Bank gibt Spenden-Garantie

Hachenburg. Das Crowdfunding-Projekt der Westerwald Bank wird für teilnehmende Vereine und Institutionen nun noch attraktiver: ...

Werbung