Werbung

Nachricht vom 26.09.2016    

Das 6. Backesdörferfest war rundum gelungen

Dass beim Backesdörferfest der Sonntag zu einem ganz besonderen Sonnentag wird, freute auch diesmal die vielen ehrenamtlichen Helfer, die ihren Gästen ein buntes Programm boten. Die gemeinsame Aktion der beiden Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg lockte bei optimalen Witterungsbedingungen unzählige Besucher in die zehn teilnehmenden Dörfer.

Fotos: Ulrike Preis

Wallmerod/Westerburg. „Wir müssten eigentlich jedes Wochenende Backesdörferfest feiern, dann hätten wir auch jedes Wochenende schönes Wetter“, äußerte sich Wallmerod VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder augenzwinkernd. Zusammen mit Westerburgs VG-Bürgermeister Gerhard Loos gab er am Vormittag am Mehrgenerationentreff in Elbingen den offiziellen Startschuss. Die beiden freuten sich über das Kommen der zahlreichen Vertreter aus Politik und den teilnehmenden Gemeinden und wünschten allen einen schönen und unterhaltsamen Tag.

Die groß angelegte Veranstaltung, bei der sich wieder viele Vereine und Bürger engagierten, bot erneut vielfältige Aktionen und Attraktionen für Groß und Klein. Spiel, Spaß und Musik standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie das leibliche Wohl. Von den Kartoffelpuffern über frischem Backesbrot, Erbsensuppe, Pizza und Aschebraten bis hin zu leckeren Waffeln und selbst gebackenen Kuchen und Torten reichte das kulinarische Angebot, das bei den Besuchern gut ankam. Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, per Auto oder mit dem Busservice, der wieder sehr gut angenommen wurde, ging es von einem Ort zum nächsten. Im geselligen Beisammensein genossen alle Generationen das gemeinsame Fest, das auch diesmal rundum gelungen war.

Entstanden ist das Backesdörferfest aus der Initiative „Leben im Dorf, leben mittendrin“. Es soll dazu beitragen, das Bewusstsein für den Wert der Ortskerne wieder zu schärfen. Die Dorfmitte soll wieder als das begriffen werden, was sie lange Jahrhunderte gewesen ist. Als Anziehungspunkt und als attraktiver Treffpunkt für alte und junge Menschen.

Die Backesdörfer-Tour ist ein 23 Kilometer langer Rundweg, der von Radfahrern und Wanderern rege genutzt wird. Der Radweg zwischen Wallmerod und Westerburg erweitert die Tour, die auch diesmal jeder für sich individuell gestaltete. Zu den Besonderheiten zählten diesmal „900 Jahre Molsberg“ mit Kunsthandwerker-Markt und Mittelalter-Markt. Erstmalig und wohl einmalig dabei war Steinefrenz. Die Gemeinde feierte an diesem Wochenende ihr 100-jähriges Kirchweihfest.

Wo war was los?
Bilkheim:
Treffpunkt Backes. Der Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Dorfcharakters präsentierte sich und sein Museum.



Elbingen: Am Treffpunkt Backes konnte man die Helfer beim Brotbacken beobachten. Jörg Lange sorgte für Livemusik und eine Hüpfburg für Spaß beim Nachwuchs. Eine holländische Kirmesorgel aus dem Jahre 1947 wurde durch Helmut Becher stündlich vorgeführt.

Hahn am See: Treffpunkt Untergasse. Im Backes wurden Brot und Dinetten gebacken. Auch das Naturkundemuseum der VG Wallmerod in „Annemie's Schauer“ war geöffnet.

Herschbach-Wahnscheid: Treffpunkt am Radweg. Die EVM bot Vorführungen und Testfahrten mit Elektromobilen an. Dazu gehörten Segway-Parcours und Elektroauto-Testfahrten.

Mähren: Treffpunkt Backes. Pizza-Backen und Asche-Braten gab es im alten Backes. Außerdem wurden süße Waffeln gebacken. Die Kinder freuten sich über Stockbrote und verschiedene Spiele für Groß und Klein.

Molsberg:
Treffpunkt „Schuleck“. Großes Programm zur 900-Jahr-Feier mit Umzug, Kunsthandwerker-Markt und Mittelalter-Markt, Kinderschminken und Luftballonmodellage. Verschiedene Handwerkskünste konnten live erlebt werden. Musikalisch unterhielt das Jugendorchester des Musikvereins Edelweiß Salz.

Salz: Treffpunkt Kirche. Besichtigung und Führungen in der romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert mit Glockenturm durch Pfarrer Anton Jonietz.

Steinefrenz: Treffpunkt Kirmesplatz/Haus Brencede. Gefeiert wurde hier 100 Jahre St. Matthias mit einem großen Schaustellerangebot, Frühschoppen mit Livemusik, Umzug der Kirmesjugend und Liverock.

Weltersburg: Treffpunkt Dorfplatz. Schmiedevorführung, Bierkrugschieben, Livemusik mit dem Musikverein Weltersburg, Vereinswanderung auf der Backesdörfertour, Angebot speziell für Kinder von der Jugendfeuerwehr, offene Kapelle.

Willmenrod: Treffpunkt Kirchplatz. Kleiner Markt mit Essen und Trinken, Livemusik mit der Band „Some Songs“, Motorrad- und Motorenausstellung auf dem Parkplatz am Friedhof. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Das 6. Backesdörferfest war rundum gelungen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.


Trotz Corona: Kirmesgesellschaft Hachenburg präsentiert gut durchdachte Alternative

Wie schon im vergangenen Jahr lässt auch 2021 die Corona-Pandemie eine breit aufgestellte Kirmes nicht zu. Unter strengen Auflagen darf die Kirmesgesellschaft Hachenburg e.V. immerhin einen Konzertabend und einen der beliebten Frühschoppen im Burggarten durchführen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wieder da: Bad Marienberger Sommerfestival 2021 kommt!

Bad Marienberg. Im vergangenen Jahr musste das Bad Marienberger Sommerfestival leider komplett ausfallen und auch in diesem ...

Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises bleibt damit einstweilen bei 6,4 stabil (Stand: 23. Juli, 15 Uhr) und liegt ...

Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für Freitag, 23. Juli (2021) ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch Dana, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters: "Der Patient muss wieder in den Mittelpunkt"

Dierdorf/Selters. Vertreter des KHDS-Verwaltungsrates und der Geschäftsführung gaben Dr. Machalet einen praxisnahen Einblick. ...

Libellen in der "Hasenwiese" bei Guckheim entdeckt

Guckheim. Unter den entsprechenden Coronavorgaben war eine begrenzte Anzahl von 20 jungen und erwachsenen Libellenforschern ...

Weitere Artikel


Schlägerei in einer Gaststätte in Nistertal

Nistertal. Nach vorangegangenen verbalen Streitigkeiten schlug ein 54-jähriger Gast seinem 46-jährigen Kontrahenten unter ...

Schwächelt der Westerwaldkreis?

Montabaur. Mit einer Gesamtnote von 2,6 wird der Westerwaldkreis von der Wirtschaft insgesamt befriedigend bewertet. Rückmeldungen ...

Virtuosen spielten leidenschaftlich und akkurat

Selters. Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr setzt Dekanatskantor Jens Schawaller auch 2016 auf eine Melange ...

SG Marienhausen/Wienau II schlägt Spitzenreiter Hilgert

Marienhausen. In der 7. Minute eröffnete Jan Fries den Torreigen mit dem 1:0. In der 10. Minute konnte Hilgert ausgleichen. ...

SG Marienhausen unterliegt in Siershahn

Siershahn/Marienhausen. Der Gastgeber aus Siershahn ging in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause konnte ...

Crowdfunding-Aktion: Westerwald Bank gibt Spenden-Garantie

Hachenburg. Das Crowdfunding-Projekt der Westerwald Bank wird für teilnehmende Vereine und Institutionen nun noch attraktiver: ...

Werbung