Werbung

Nachricht vom 19.09.2016    

Thomas Gsella liest Robert Gernhardt und eigene Gedichte

Lesung am 25. September um 18 Uhr im Foyer der Stadthalle Rennerod. Der 1937 in Estland geborene und 2006 in Frankfurt gestorbene Robert Gernhardt war und ist einer der gelobtesten, geliebtesten und bedeutendsten deutschen Dichter. Hell und schnell und scheinbar federleicht verbindet er hohe Komik mit tiefem Sinn und vollkommenem Unsinn; viele seiner Verse sind Sprichwort geworden.

Lesung mit Thomas Gsella. Foto: Veranstalter/Gabriela Klaefs

Rennerod. Darauf vertrauend, dass beste Trainer zuweilen passable Spieler gebären, lässt der Dichter und Robert-Gernhardt-Preisträger Thomas Gsella die lustigsten und schönsten, hellsten und schnellsten, wahrsten und besten Gernhardtgedichte gegen eine eigene Auswahl antreten; und heraus kommt ein munteres Spiel. „Längst ist er kein Gsella mehr, schon seit langem darf er sich Meista nennen“ (Robert Gernhardt).

Thomas Gsella, Dichter und Journalist, lebt in Aschaffenburg und war mehrere Jahre lang Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“. Er veröffentlichte bereits mehrere Gedichtbände und schreibt regelmäßig für WDR, SWR, FAZ, Titanic, Spiegel online und andere. 2011 erhielt er den Robert-Gernhardt-Preis für sein Lyrikprojekt „Tiere und Reime“, das als Buch „Viecher in Versen“ veröffentlich wurde.

Eintrittspreis: Vorverkauf 14 Euro, Abendkasse 17 Euro. Vorverkauf: TouristInfo Rennerod, Online-Shop der Seite kulturverein-lasterbach.de (zuzüglich Gebühren) und alle TR-Vorverkaufsstellen (16,15 Euro).


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Thomas Gsella liest Robert Gernhardt und eigene Gedichte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Am 11. August gibt es 435 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 368 wieder genesen. 153 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Samstag 12 neue Fälle.


Wirtschaft, Artikel vom 11.08.2020

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Das Traditionsunternehmen setzt auf modernste Kommunikationstechnik, Digitalisierung, viel Eigenverantwortung und persönliche Betreuung. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei.


NI fordert: Flächennutzungsplan Heiligenroth aufheben!

„Der geplante Autohof Heiligenroth wird nicht gebaut. Dies ist nach über sieben Jahren ein großer Erfolg des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) für unsere Landschaften, Wälder, Wildtiere, Lebensräume und die Menschen, denen nun ein wichtiger Erholungsraum erhalten bleibt. Den Anwohnern bleibt nun weiterer Lärm, Gestank und Dreck erspart und der Wald bleibt als wichtiges Biotop erhalten“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).


Die Kurfürsten in ihren Kutschen kannten keine Kreisel

Dieser Knotenpunkt in der Stadt hat sich schon oft gewandelt: Einst stand im Kreuzungsbereich Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße / Elgendorfer Straße eine Brücke aus Bruchstein; sie wurde in den 70er Jahren durch eine Unterführung ersetzt. Jetzt gibt es hier wieder eine Großbaustelle: Damit der Verkehr fließen kann, wird ein Kreisel gebaut. Zudem muss an die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer gedacht werden. Eine solche Welt hätten sich die Kurfürsten von einst nie träumen lassen, als sie in Kutschen auf diesen Wegen nach Montabaur fuhren.


Region, Artikel vom 11.08.2020

Standortschießanlage Seck saniert

Standortschießanlage Seck saniert

Der Betrieb der Standortschießanlage Westerburg/Seck ist nach einer Grundsanierung nun wirtschaftlicher und noch sicherer. Statt wie bisher in eine meterdicke Sandschicht, schießt die Bundeswehr jetzt in 50 Zentimeter Polyurethan-Granulat in den Geschossfangkammern. Das Kunststoff-Granulat soll etwa dreimal so vielen Schüssen standhalten und ist deutlich weniger wartungsintensiv als Sand.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Comedy-Picknick mit Lachgarantie in Hachenburg

Hachenburg. Das Event beginnt um 20 Uhr und findet bei gutem Wetter im Rahmen der Picknick-Events im Hachenburger Burggarten ...

Buchtipp: „Der Raufbold“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. „Hass-Liebe“ ist die treffende Bezeichnung, die genauso für Bettina Boemanns Beziehung steht zu ihrem Lieblingsgockel ...

Kultur-Tempel Stöffel-Park feierte „Jazz we can“

Enspel. In der aktuellen Situation hängt dem Wort Hotspot etwas Negatives an, wenn man aber sagt, der Stöffel-Park in Enspel ...

Puppentheater Petra Schuff: Wie Findus zu Pettersson kam

Rennerod. Seinen Namen verdankt er schlicht und einfach einer Erbsensorte. „Findus“ heißt nämlich die Firma, deren Paket ...

Damenbesuch „Vier Hochzeiten und zwei Todesfälle“

Höhr-Grenzhausen. Und wie kommt man damit klar, dass es für manche Träume endgültig zu spät ist und geliebte Menschen einen ...

„OASE“ startet wieder durch

Montabaur. Rita Krock und Michael Musil lesen Briefe einer unerfüllten Liebe, zwei Lebenswege enthüllen sich dem stillen ...

Weitere Artikel


Zu schnell in Kurve - Überschlag - Rettungshubschrauber

Seck. Nach Polizeiangaben war die junge Fahrerin mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Dies war der Grund, dass ...

Blond aber oho: Musical!Kultur Daaden setzt auf Frauenpower

Daaden/Siegen. Bunt, fröhlich und energiegeladen soll sie werden, die neue Produktion "Natürlich blond" von Musical!Kultur ...

Petermännchen-Theater fliegt First Class mit “Boeing, Boeing”

Rothenbach/Westerburg. Sobald der Vorhang geöffnet wird, befindet sich der Zuschauer im Wohnzimmer des überaus charmanten ...

Frauenfrühstück mit Knöpfen

Langenbach bei Kirburg. Frau Enders wird eine große Sammlung von Knöpfen aus aller Welt mitbringen (wer selbst einen Lieblingsknopf ...

Ehrenamtliche Arbeit verdient Unterstützung

Bad Marienberg/Altenkirchen. Wenn das Thema Gewalt oder Missbrauch angesprochen wird, erscheinen in den meisten Köpfen die ...

Musikalisches Highlight mit „UNDIVIDED“ in Kirburg

Kirburg. Die Sänger beherrschten zahlreiche Musikstile, wie Jazz, Pop, Reggae und Salsa und verwoben sie zu einer stimmigen ...

Werbung