Werbung

Nachricht vom 19.09.2016    

Aufruf zur IHK-Vollversammlungswahl

Die IHK-Vollversammlungswahl beginnt am Dienstag, 20. September. 190 Unternehmer kandidieren für das „Parlament der Wirtschaft“ im Bezirk Koblenz der Industrie- und Handelskammer. Die Vollversammlung ist das oberste Organ der IHK. Abgestimmt wird in acht Gruppen, je nach Branchenzugehörigkeit.

Region. Mehr als 95.000 Unternehmer können vom 20. September an Vertreter ihrer Branche und Region in das „Parlament der Wirtschaft“ schicken: Sie sind zur Wahl der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz aufgerufen. Das Gremium wird alle fünf Jahre neu gewählt. Für die 72 Sitze kandidieren 190 Unternehmer aus allen Landkreisen im Bezirk der IHK Koblenz.

Manfred Sattler, Präsident der IHK Koblenz, betont die Bedeutung der Vollversammlungswahl: „Die Vollversammlung ist das wichtigste Sprachrohr der Wirtschaft in der Region. Mit der Wahl zur IHK-Vollversammlung haben alle Unternehmer die Möglichkeit, die Arbeit ihrer IHK mitzugestalten, indem sie ihre Vertreter ins ‚Parlament der Wirtschaft‘ schicken.“

Als oberstes Organ der IHK Koblenz bestimmt die Vollversammlung über die Grundsätze der IHK-Arbeit und ihre Finanzierung. Sie entscheidet über Schwerpunkte, Initiativen und die Grundsatzpositionen der IHK Koblenz und bestimmt so die Gesamtinteressenvertretung der IHK gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Außerdem wählt das Gremium den Präsidenten und das Präsidium der IHK Koblenz.

Abgestimmt wird in acht verschiedenen Wahlgruppen, die nach Branchenzugehörigkeit zugeschnitten sind: Industrie, Großhandel, Einzelhandel, Verkehrsgewerbe, Banken/Versicherungen, Gastronomie/Tourismus/Freizeit, Handelsvermittlung und Dienstleistung. Weil den Zweigen Industrie, Einzelhandel und Dienstleistung besonders viele Unternehmen angehören, werden in diesen Wahlgruppen regionale Bezirke zur Stimmabgabe gebildet. Die Verteilung der Sitze orientiert sich an der aktuellen Wirtschaftsstruktur. So wird die Vollversammlung ein genaues Spiegelbild der regionalen Wirtschaft.

IHK-Präsident Manfred Sattler ruft alle Unternehmer zur Beteiligung an der Wahl auf: „Unternehmer sind Macher, und Unternehmer tragen auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Da sollte es für jeden selbstverständlich sein, sich an der IHK-Wahl zu beteiligen. Denn die Vollversammlung der IHK steht für eine starke Vertretung der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik – sie steht für die stärkste Interessenvertretung, die die Unternehmen in der Region haben.“ Nicht zuletzt sei die Vollversammlung auch Kontrollgremium, das darüber wache, dass die Beiträge der IHK-Mitglieder effektiv zum Nutzen aller Betriebe verwendet werden.



Gewählt werden kann in der Zeit vom 20. September bis zum 13. Oktober. Die Wahlunterlagen gehen allen IHK-Mitgliedsbetrieben postalisch zu. Die neue Vollversammlung wird im Januar 2017 in einer konstituierenden Sitzung ihre Arbeit aufnehmen.



Kommentare zu: Aufruf zur IHK-Vollversammlungswahl

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Job-Turbo im Westerwald: Beschleunigte Arbeitsmarktintegration Geflüchteter in Fokus gerückt

Hachenburg/Montabaur. Vertreter der Wirtschaftsförderungen, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters trafen sich am 15. ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Rechtsberatung für Existenzgründer in Montabaur

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

IHK: Versäumnisse in Wirtschaftspolitik bestimmen zunehmend das unternehmerische Geschäft

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindex, das wirtschaftliche Stimmungsbarometer für die aktuelle Geschäftslage und zukünftige ...

Tarifkonflikt im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz - Verhandlungen sind gescheitert

Mainz. Gleichzeitig hat die ver.di Tarifkommission beschlossen, nunmehr den Prozess der Urabstimmung einleiten zu lassen, ...

Weitere Artikel


Bunter Nachmittag beim BSW Altenkirchen

Altenkirchen/ Hachenburg. Alte Bekanntschaften auffrischen, und neue Bekanntschaften knüpfen. Unter diesem Motto konnte der ...

Frontalzusammenstoß auf L 327 – zwei Schwerverletzte

Oberelbert. Ein 18-jähriger Mann aus dem Rhein-Lahn-Kreis befuhr die L 327 aus Oberelbert kommend in Fahrtrichtung Niederelbert. ...

Motorradfahrer und DRK-Rettungsfahrzeug kollidierten

Seck. Ein 53-jähriger Motorradfahrer aus Hessen befuhr die L 300 von Winnen in Richtung Seck. Ein aus Richtung Seck kommendes ...

Europa-Union wählte neuen Vorsitzenden

Westerwaldkreis. Mit einstimmig beschlossenen Anträgen wendet sich die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Westerwald ...

Zauberhafte Klänge zum Träumen und Genießen

Westerburg. Für die Mitglieder des Fördervereins „Freunde und Förderer der Liebfrauenkirche Westerburg“ sind Konzerte immer ...

Motocross-Fahrer sind „wilde Kerle“ mit weichem Herz

Hachenburg. Nicht zum ersten Male haben sich Motorsportbegeisterte für einen guten Zweck engagiert. Deshalb war es auch kein ...

Werbung