Werbung

Nachricht vom 16.09.2016    

Skulpturen- und Miniaturen-Museum in Ransbach-Baumbach

Im Kannenbäckerland, in Ransbach-Baumbach, in der Sälzerstraße 16,
wird erstmalig, ab Dienstag, den 27. September, das Skulpturen- und Miniaturen- Museum seine Besucher begrüßen können. Skulpturen und Figuren in Terrakotta, Bronze, Marmor und Alabaster sowie Fayencen und Porzellan von 1820 bis 1940 werden präsentiert.

Wappen von Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Der private Sammler und Kunstmäzen Kaus hatte in vielen Jahren diese besonders schönen Stücke aus aller Welt zusammengetragen. Hier wird eine weltweit einzigartige Kunst-Sammlung in Umfang, Vielfalt und Schönheit, bestehend aus Skulpturen und Figuren in Terrakotta, Bronze, Marmor und Alabaster sowie Fayencen und Porzellan von 1820 bis 1940 ausgestellt.

Terrakotta als Werkstoff der Region wird im Skulpturen- und Miniaturen-Museum nicht als Gebrauchsgegenstand gezeigt, sondern als künstlerische Darstellung von individuellen Menschen besonders aber als Huldigung an die Schönheit der Frauen.

Nach einer sehr erfolgreichen, stark frequentierten Leihausstellung im Grassi Museum in Leipzig im Jahr 2015 mit 200 Goldscheider Fayencen aus der Sammlung von Kaus, zeigte
sich wieder einmal, wie groß das Interesse an figürlich dargestellter Kunst ist. Im Bereich Porzellan besticht das Museum mit einer großen Sammlung von der Königlichen Porzellan Manufaktur ( KPM ) und Meißen, ebenfalls mit dekorativen, figürlichen Objekten. Auch die Miniaturen bieten eine in Europa einzigartige Ausarbeitung und Darstellung geschichtlicher Szenen aus verschiedenen Zeitepochen. Von den Römern, Germanen, Kelten, Wikingern über Karl den Großen und das Mittelalter bis hin zu Thurn und Taxis werden mit 60.000 jeweils individuell gestalteten Miniaturen, im Verhältnis 1:24 im historischen
Zusammenhang, spannende Szenarien dem Zuschauer geboten.



Namhafte Modellbauer haben diese in den letzten 20 Jahren in Zusammenarbeit mit einem darstellenden Künstler erbaut und zum Leben erwachen lassen. Nach langer Vorbereitungszeit, mit unzähligen Baumaßnamen wird nun endlich dem Besucher, zur Eröffnung am 27. September die Gelegenheit gegeben, dieses einzigartige Skulpturen- und Miniaturen-Museum auf einer Ausstellungsfläche von 8000 Quadratmetern zukünftig zu besichtigen.

Homepage: www.skulpturen-miniaturen-museum.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Skulpturen- und Miniaturen-Museum in Ransbach-Baumbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Gewinner im regionalen Künstlercontest 2021 steht fest

Hachenburg. Ein herzlicher Dank geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs. Dem Kulturzeit-Team hat die ...

Change! Restholzveredelung - Ausstellung mit Frank Herzog

Molsberg. Dass sich die Kunst an ihrer Umwelt zu schaffen macht, ist nichts Ungewöhnliches. Auch umgekehrt ist der Einfluss ...

Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Orgel in Hof erklingt künftig mit Bits und Bytes

Hof. Das Besondere: In der rund 60 Jahre alten Kirchenorgel, an der Leo Wildauer sitzt, befinden sich fünf Lautsprecher statt ...

Europäischer Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen geht in 2021 andere Wege

Höhr-Grenzhausen. Stadtbürgermeister Michael Thiesen bedauert diese Maßnahme sehr, aber es macht per heute einfach keinen ...

Der 20. Westerwälder Literatursommer präsentiert erneut „Nordlichter“

Wissen. Maria Bastian-Erll, Organisatorin des Literaturfestivals, konnte Professor Jürgen Hardeck, die Landräte Dr. Enders, ...

Weitere Artikel


6. Westerwälder Firmenlauf mit Rekordteilnehmerzahl

Betzdorf. Begeisterung herrschte bei den Organisatoren und Sponsoren des 6. Westerwälder Firmenlaufes, der am Freitagabend, ...

Beratungsstellen der Pflegestützpunkte AK und WW laden ein

Hachenburg/Kreisgebiet. Zum neunten Mal laden die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte aus dem Kreis Altenkirchen und dem Westerwaldkreis ...

Staatssekretärin Schmitt eröffnet Branchengespräch Umformtechnik

Region. „Ich würde mich freuen, wenn sich am Ende Ansätze für gemeinsame Entwicklungsprojekte in der Branche abzeichnen, ...

Vertrauen für Gabi Weber

Wirges. Sie geht davon aus, dass der Beschluss vom SPD-Kreisverband nachhaltig unterstützt wird, da Weber sich durch ihre ...

Sparkasse Westerwald-Sieg ehrt für langjährige Treue

Bad Marienerg/Altenkirchen. Beglückwünscht wurden die Geehrten auch von den Gebietsdirektoren und den direkten Vorgesetzten, ...

Zweiter Bauabschnitt der B 255 bei Rehe beginnt

Rehe. Die restlichen Kabel- und Schutzplankenarbeiten werden ab kommenden Dienstag unter halbseitiger Verkehrsführung ausgeführt. ...

Werbung