Werbung

Nachricht vom 15.09.2016    

Mitarbeiter geben der Bank vor Ort ein Gesicht

Mitarbeiter-Jubiläen von bis 45 Jahren, Abschiede von langjährigen Kollegen, Gratulationen für die absolvierte Ausbildung: Regelmässig lädt die Westerwald Bank Mitarbeiter ein, um ihr Engagement zu würdigen. "Spitzenreiter" diesmal waren Peter Hassel und Klaus Heidrich mit jeweils 45 Jahren in Diensten der heimischen Genossenschaftsbank.

Die Westerwald Bank ehrte langjährige Mitarbeiter. (Foto: Westerwald Bank eG)

Hachenburg/Region. Wenn die Westerwald Bank langjährige Mitarbeiter auszeichnet, dann gibt es immer viel zu erzählen. Denn die heutige Genossenschaftsbank mit Sitz in Hachenburg ist bekanntlich über die Jahrzehnte aus mehreren Fusionen gewachsen. Und viele Mitarbeiter haben mehr oder weniger ihr ganzes Arbeitsleben hier verbracht - so wie Peter Hassel und Klaus Heidrich. Beide blicken auf 45 Jahre in Diensten der Bank zurück, Hassel ist heute Geschäftsstellenleiter in Horhausen, Heidrich Gewerbekundenberater im Firmenkundenteam in Hachenburg. Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank, und sein Vorstandskollege Markus Kurtseifer würdigten ihr langjähriges Engagement und ihre Treue, Fachwissen und Kompetenzen sowie das manchmal nötige Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kunden im Rahmen einer Feierstunde. „Wer so lange engagiert für die Bank unterwegs ist, immer bereit war und ist zu Weiterbildungen und neuen Aufgaben, der hat natürlich eine Menge erlebt und immer auch die Bank mitgeprägt. Und die Mitarbeiter geben unserer Bank in jedem Ort ein Gesicht“, so Höser.

Damit war der Reigen der Mitarbeiter-Jubilare aber erst eröffnet: Auf 40 Jahre kommt Günter Zimmermann, der als Sachbearbeiter in Ransbach-Baumbach tätig ist. Und gleich fünf Kolleginnen und Kollegen blicken auf 30 Jahre in Bank-Diensten zurück: Reinhild Bossert (Kundenberatung in Westerburg), Martina Brück (Sachbearbeitung Markt-Service-Center Ransbach-Baumbach), Michael Klapper (Kundenbetreuung Standort Wissen), Margit Reifenberg (Servicemitarbeiterin in Selters) und Anja Roos (Fachverantwortung Logistik Ransbach-Baumbach). Ein ganzes Dutzend Mitarbeiter kommt zudem auf 25 Jahre, und zwar Nikolai Boiar (Bereichsleiter Organisation, Hachenburg), Andrea Dillbahner (Sachbearbeitung Markt-Service-Center, Ransbach-Baumbach), Otmar Hohaus (Filialleiter Nistertal), Marion Klein (Sachbearbeitung Markt-Service-Center, Ransbach-Baumbach), Barbara Lang (Servicemitarbeiterin Breitenau), Ina Löhr (Sachbearbeiterin in der Personalabteilung, Hachenburg), Simone Marenbach (Servicemitarbeiterin Altenkirchen), Volker Nieß (Sachbearbeitung Markt-Service-Center), Claudia Schmidt (Servicemitarbeiterin Wissen), Thomas Weininger (Filialleiter Dattenfeld) Kerstin Zimmermann (Servicemitarbeiterin Bad Marienberg) und Michaele Zoth (Servicemitarbeiterin Ransbach-Baumbach).



Und schließlich: Die „Zehner“. 2006 starteten sie bei der Westerwald Bank: Simon Binge (Filialleiter Rennerod), Philipp Lehr (Sachbearbeitung Markt-Service-Center, Ransbach-Baumbach), Jacquline Lind (Sachbearbeitung Logistik, Ransbach-Baumbach), Michél Weyel (Immobilienmakler, Ransbach-Baumbach), Pia-Elisa Wilke (Serviceberaterin Kunden-Service-Center, Hachenburg) und Nicolas Wörsdörfer (Kundenbetreuer Baufinanzierungen, Hachenburg). Jan-Ole Schreinert, der als erster Mitarbeiter der Bank zeitgleich die betriebliche Ausbildung zum Bankkaufmann und ein Studium absolviert („Dualer Bachelor“) hat den Ausbildungsteil als Bankkaufmann bereits erfolgreich abgeschlossen. Auch ihm galten daher die Glückwünsche des Vorstandes, der Personalabteilung und des Betriebsrates.

Und dann hieß es auch Abschied nehmen von langjährigen Mitarbeitern: Hans-Jürgen Adler, der als Kundenberater im Außenhandel in Ransbach-Baumbach eine Institution war, Juliane Groß, vor allem den Wissener Kunden als langjährige Servicemitarbeiterin vertraut, der langjährige Kroppacher Filialleiter Friedhelm Krämer und Waltraud Wagner-Drescher, Assistentin im Firmenkundenteam in Hachenburg, wurden unter großem Applaus der Kollegen in den Ruhestand verabschiedet.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Planung eines Westerwaldklinikums: Antworten des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit

Region. Der Minister für Wissenschaft und Gesundheit, Clemens Hoch, beantwortete die kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. ...

Junge Frau bei Verkehrsunfall in Breitenau auf regennasser Fahrbahn verletzt

Breitenau. Am Freitagmorgen (12. Juli) ereignete sich ein Unfall auf der L 304 in Breitenau, bei dem eine junge Frau verletzt ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 44-Jähriger sieht sich Verdacht des Mordes gegenüber

Kreis Altenkirchen. Zum Tatort äußerte sich die Staatsanwaltschaft Koblenz nicht, auch der in Spiel gebrachte mögliche Schauplatz ...

Ferientipp: Zwergenweg mit Kinderkräutergarten in Rengsdorf

Rengsdorf. Der dritte und grüne Zwergenweg startet vom Grundschulparkplatz in Rengsdorf aus und geht zum FloFa-Kinder-Kräutergarten, ...

Wallmeroder Konfirmanden spenden 2.000 Euro für den Kinderhospizdienst Hachenburg

Hachenburg/Wallmerod. Bei der Spendenübergabe in Hachenburg erklärt dessen Koordinatorin Doro Meurer den Konfirmanden, den ...

Neue Broschüre für "Etappenwandern im Westerwald" veröffentlicht

Westerwald. Die neue Broschüre ist besonders benutzerfreundlich gestaltet und enthält eine Übersichtskarte zum Ausklappen ...

Weitere Artikel


Gelungener Schul-Start an der Realschule plus Hoher Westerwald

Rennerod. Dort wurden sie vom Chor der Orientierungsstufe (Leitung: Walter Meyer) musikalisch empfangen. In ihrer Begrüßungsansprache ...

„Kind sein in Hachenburg“

Hachenburg. Bürgermeister Röttig erläuterte zunächst die Entstehungsgeschichte der Tagesstätte. Bei den Ausführungen von ...

Ferienspaß der Kreisverwaltung wurde rege genutzt

Wirges. Die Betreuer dachten sich immer wieder neue und interessante Programmpunkte aus. Neben den zahlreichen Bastel-, Spiel- ...

SG Marienhausen fährt drei Punkte gegen Staudt ein

Dierdorf-Wienau. Die Mannschaft konnte dieses schnelle Gegentor gut wegstecken. Bereits drei Minuten später war es Philipp ...

EVU-Webstudie 2016: Bad Honnef AG erzielt Platz 17

Bad Honnef. Die Bewertung erfolgt in unterschiedlichen Kategorien. Die Kategorien „Customer Self Services“ sowie „Kundenkommunikation ...

Tolle Musikmischung beim Hachenburger „Monkey Jump Festival“

Hachenburg. Mehrere tausend Menschen nehmen jedes Jahr am Musik-Spektakel in Hachenburg teil. Nicht nur in den Kneipen um ...

Werbung