Werbung

Nachricht vom 14.09.2016    

Kultursommer Rheinland-Pfalz macht Station in Sessenhausen

Der Kultursommer Rheinland Pfalz macht in diesem Jahr zum zweiten Mal (nach 2012) in Sessenhausen Station. Wiederum konnte die renommierte Musikerin Prof. Dr. Andrea Kumpe aus Freiburg für das Orgelkonzert gewonnen werden. Das Konzert findet am Sonntag, den 25. September um 16.30 Uhr in der Kirche St. Josef statt.

Prof. Dr. Andrea Kumpe. Foto: Veranstalter

Sessenhausen. Gerne erinnern sich die Besucher noch an das Konzert von Andrea Kumpe an der Eisenbarth-Orgel in Sessenhausen im Jahre 2012. Damals sagte sie, sie käme gerne wieder nach Sessenhausen um auf dieser schönen Orgel ein weiteres Konzert zu geben.

Jetzt ist es soweit: „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, ist das Motto, das Kumpe für dieses Konzert ausgewählt hat. Sie spielt Choralbearbeitungen aus verschiedenen Jahrhunderten. Angefangen im Barock mit den Komponisten Buxtehude und Krebs, den Romantikern Richter und Merkel sowie eine fast zeitgenössische Bearbeitung von Flor Peeters. Man wird überrascht sein, wie diese wunderschöne Melodie, über die Jahrhunderte erklingt.

Darüber hinaus werden noch ausgewählte Stücke von Bach Präludium und Fuge D-Dur, Isfried Kayser aus Parthia III, Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate VI B-Dur , sowie Alexandre Guilmant Allegro Appassionato aus Sonate V zu hören sein. Auch hier wieder ein Gang durch die Orgelgeschichte vom Barock bis zur Spätromantik.

Andrea Kumpe studierte in Augsburg und Freiburg Kirchenmusik und promovierte zum Thema Orgelpädagogik. Sie absolvierte Meisterkurse, auch bei Daniel Roth. Heute ist sie Professorin für Musikpädagogik am Leopold-Mozart-Zentrum für Musik der Universität Augsburg. Darüber hinaus ist sie noch als Dirigentin und Organistin zum Beispiel im Freiburger Münster tätig.

Herzliche Einladung zu einem einmaligen Orgelkonzert in der Kirche St. Josef in Sessenhausen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Organisation und zur Erhaltung der Eisenbarth-Orgel wird gebeten.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kultursommer Rheinland-Pfalz macht Station in Sessenhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert wieder unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 23. Februar insgesamt 4.434 (+13) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 147 aktiv Infizierte.


Polizeidirektion Montabaur: Verkehrsunfallbilanz 2020

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Montabaur (Rhein-Lahn und Westerwaldkreis) gingen die Unfallzahlen von 9407 um nahezu 13 Prozent auf 8225 zurück.


Grundwasserspeicher der VG Bad Marienberg füllen sich wieder

Aufgrund der langen Trockenperioden in den vergangenen zwei Jahren kam es im gesamten Westerwald zu insgesamt 25 Prozent weniger Grundwasserneubildung. Durch die ergiebigen Regen- und Schneefälle in Herbst und Winter füllen sich die Grundwasserspeicher in der VG Bad Marienberg langsam wieder.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Autoren für Heimatjahrbuch gesucht: „Wäller Gastlichkeit“

Montabaur. So legte das Redaktionsteam der Wäller Heimat (Mitglieder: Christian Buchner, Dr. Moritz Jungbluth, Barbara Krekel, ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Kulturschaffende im Westerwald zu jeder „Schandtat“ bereit

Montabaur. Bei hoffentlich weiter rückläufigen Infektionszahlen und zunehmenden Impfungen, hoffen Kunst- und Kulturschaffende ...

Ludothek „Zweite Heimat“ öffnet die Türen

Höhr-Grenzhausen. Solch ein großartiges und weithin einzigartiges Angebot wird schon seit einigen Jahren in der „Zweiten ...

Stöffel-Park öffnet – erst mal digital

Enspel. Vernissage – erst virtuell
Anfang März war und ist die erste Vernissage im Stöffel-Park geplant. Und: Sie wird durchgeführt! ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Weitere Artikel


Fachkrankenhaus Vielbach feierte Sommerfest

Vielbach. „Dieses Fest ist für uns die wichtigste Veranstaltung im Jahr“, erklärte der ärztliche Leiter Horst Kurzer. „Hier ...

Wettbewerb: Neuer Name für neuen Platz an der Judengasse gesucht

Montabaur. Auch eine Erläuterung, wie der Vorschlag zustande kam, ist erwünscht. Eine Jury unter dem Vorsitz der Stadtbürgermeisterin ...

Wechsel an der Spitze der SPD-Kreistagsfraktion

Hachenburg. Außerdem möchte sie sich verstärkt um die von ihr ins Leben gerufene „Initiative für Alleinerziehende im Westerwald“ ...

Schuss auf Fenster – Zeugen gesucht

Montabaur. Das Geschoss hatte zunächst den herabgelassenen Kunststoffrolladen durchschlagen und dann die äußere Scheibe der ...

Junger Mann leistete Widerstand gegen Maßnahmen der Polizei

Niederahr. Zunächst meldete ein Verkehrsteilnehmer um 0:10 Uhr eine Person, die in der Hauptstraße auf dem Bordstein sitze ...

Westerwaldverein Bad Marienberg war Gastgeber beim Sterntreffen

Bad Marienbrg. Alle Teilnehmer waren nicht nur von der abwechslungsreichen Landschaft rund um Bad Marienberg und den herrlichen ...

Werbung