Werbung

Nachricht vom 09.09.2016    

Equipe France ist weiter auf dem Rennrad unterwegs

Ihr Markenzeichen als „EQUIPE FRANCE“ sind gemeinsame deutsch-französische Radetappenfahrten in Deutschland oder meist in Frankreich. Und das schon seit über 30 Jahren! Die Radsportler von der Lahn und aus dem Westerwald leben dadurch und durch weitere Begegnungen die deutsch-französische Freundschaft.

Mitglieder der Equipe France beim stillen Gedenken am Jahrestag gemeinsam mit seiner Familie am Grab des verstorbenen Radsportfreundes Michael Perne. Foto: privat

Montabaur/Nassau. „Getragen“ wird die Equipe von den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau. Soweit möglich, werden bestehende Städtepartnerschaften einbezogen.

Die diesjährige traditionelle Saisonabschlusstour führt am Samstag, 8. Oktober über etwa 100 Kilometer ins hessische Weilburg, wo das Team im ehrwürdigen „Schlosshotel“ logiert. Nach einem festlichen Abendessen und einer anschließenden Stadterkundung wird am Sonntag nach dem Frühstück zurück in den Westerwald oder an die Lahn geradelt. Auch für ein „Damenprogramm“ wird auf Wunsch gesorgt. Kosten für Übernachtung/Frühstück 55 Euro. Einige Plätze sind noch frei, Gäste herzlich willkommen. Weitere Infos und Anmeldungen bitte sofort unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.

„Fast 30 Jahre hat er bei keiner unserer vielen Frankreichrundfahrten gefehlt, bis er vor nunmehr einem Jahr bei einer Trainingsfahrt tödlich verunglückt ist: unser Radsportfreund Michael Perne, in Radlerkreisen „Pater“ genannt. Mit seiner Familie haben wir den ersten Todestag zum Anlass für ein stilles Gedenken genommen. Zunächst durften wir im Radlerdress in der Nomborner Kirche beim Jahresamt dabei sein und wurden von Pfarrer Franz Lomberg sehr herzlich begrüßt. In seiner Predigt widmete sich dieser dem Thema „Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht“. Alle die den verstorbenen Radsportfreund kannten, dachten: das passt ja genau auf unseren „Pater“, der Zurückhaltung und Bescheidenheit zum Lebensmotto gemacht hatte. Am Grab auf dem Friedhof in Nentershausen wurden dann mit der Familie Perne die Grabplaketten der französischen Radsportfreunde aus Tonnerre und Pont Chateau besonders gewürdigt. Die Radtour aus Anlass des Todestages führte dann zur Unfallstelle in der Nähe von Wallmerod. Auch dort fahnden die Freunde keine Erklärung für den tragischen Unfall.“, erinnert sich Uli Schmidt, Mitglied der „EQUIPE FRANCE“.



Termine 2017: Im kommenden Jahr stehen wieder einige Höhepunkte an, darunter:

- 22. April: zum 200. Mal jährt sich die Erfindung des Fahrrades und wir beteiligen uns an diesem Tag an einer in der Region geplanten Feier aus diesem historischen Anlass – wer sich dabei noch einbringen will oder eine Idee dazu hat, kann sich gerne melden.

- 3. bis 12. Juni: 50. Deutsch-französische Jubiläums-Partnerschaftsfahrt von Nassau über acht Etappen und fast 1.200 Kilometer in die Partnerstadt Pont Chateau in der Bretagne. Anmeldungen sind bereits möglich, aber es gibt nur noch wenige freie Plätze.

- 9. Juli: Teilnahme am Gelbachtag.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Equipe France ist weiter auf dem Rennrad unterwegs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


"Stöffel-Race 24H MTB Challenge" vom 2. bis 3. Juli 2022 im Stöffelpark in Enspel

Enspel. Das weit über die Grenzen des Westerwaldes bekannte und beliebte 24-Stunden-Mountainbikerennen hat es „dank“ Corona ...

JSG Siegtal/Heller: Klarer Sieg der B-Jugend führte zum Aufstieg

Kirchen. Beide Mannschaften ließen keinen Zweifel aufkommen, dass man die Partie gewinnen wollte. Vom Start weg baute das ...

Einstimmig bestätigte Präsidentin will Sportbund Rheinland effizienter aufstellen

Region. Monika Sauer wird dem Sportbund Rheinland mit seinen 590.000 Mitgliedern in 3000 Vereinen auch in den kommenden vier ...

Mit dem Fußballkreis Westerwald/Sieg per Bus zum Verbandstag in Trier

Region. Die Spielklassenreform sowie auch eine neue Struktur der ehrenamtlichen Tätigkeit im Präsidium des Fußballverbandes ...

B 1 des JFV Oberwesterwald steigt in Rheinlandliga auf

Rennerod. Das Team von Trainer Eddy Theis und Co-Trainer Marco Schneider konnten einen knappen Vorsprung vor der EGC Wirges ...

Spvgg. 1920 Horbach: Ein Verein, der bewegt, wird (schon) 100+2 Jahre alt

Horbach. Bei hoffentlich gutem Wetter findet die Feier mit Spaß, Sport, Spiel, Musik, kühlen Getränken, Cocktails, Essen, ...

Weitere Artikel


Der Kreisausschuss des Westerwaldkreises tagt

Montabaur. Die Tagesordnung:
- Nicht Öffentlicher Teil:
1.-3. Personalangelegenheiten
4. Auftragsvergabe VOL/A
5. Verschiedenes, ...

Sammelaktion: „Sportkids, die tun was"

Nentershausen. Die Jugendsammelaktion steht unter der Schirmherrschaft des Ministers des Innern und für Sport, Roger Lewentz, ...

Protestanten wanderten über die Dekanatsgrenzen hinweg

Alpenrod/Dreifelden. Denn die Tour startete in Alpenrod im Dekanat Bad Marienberg und führte über den Westerwaldsteig ins ...

SPD-Ortsverein Stelzenbach startet neues Format

Gelbachtal/Gackenbach. Erster Termin ist am Dienstag, 20. September um 18 Uhr ein Besuch der ebenso traditions- wie erfolgreichen ...

Selbst auf dem städtischen Friedhof sind Diebe aktiv

Hachenburg. „Das ist doch allerhand!“, beschwerte sich Sigrid Ludwig, die nun schon zum wiederholten Male den Diebstahl einer ...

Ein neuer Brunnen am Higham-Ferrers-Platz Hachenburg

Hachenburg. Die Stadtkernsanierung der Hachenburger Innenstadt ist endlich abgeschlossen. Neue Kanalleitungen in der Wilhelmstraße ...

Werbung