Werbung

Nachricht vom 03.09.2016    

Bundesweiter Aktionstag „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“

Anlässlich der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis zum 25. September unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit lädt das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach am Mittwoch, 21. September, alle Interessierten zu einem Aktionstag ein.

Symbolfoto

Dernbach. Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Doch die Helferquote beim Herzstillstand ist im internationalen Vergleich alarmierend gering. Dabei sind die Maßnahmen zur Wiederbelebung eines Menschen einfach. Man kann nichts falsch machen. Jeder kann es!

Daher setzt die Dernbacher Klinik auf Information und Training für Jedermann. Es lohnt sich, seine Fähigkeiten aufzufrischen, denn Reanimation ist einfacher als viele glauben. Ziel ist es, das Bewusstsein für lebensrettende Fähigkeiten jedes Einzelnen zu schärfen, Hemmschwellen abzubauen und über lebensentscheidende Sofortmaßnahmen zu informieren. Dabei steht die sich leicht zu merkende Botschaft der Reanimation im Vordergrund: „PRÜFEN. RUFEN. DRÜCKEN!“

Am Mittwoch, 21. September, startet um 18 Uhr ein kostenfreier Infoabend, bei dem in Theorie und Praxis die grundlegenden Reanimationsregeln erläutert werden. Dr. Andreas Krämer, Oberarzt der Dernbacher Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Palliativmedizin, wird in seinem Vortrag darlegen, welche Schritte zur Lebensrettung erforderlich sind. Es werden Fragen geklärt wie beispielsweise: Wo muss die Herzdruckmassage ausgeübt werden? Wie schnell muss ich auf den Brustkorb drücken? Anschließend geht es zum praktischen Teil.



Unter Mitwirkung von Mitarbeitern der Rettungswache Montabaur kann jeder Interessierte an einer Übungspuppe die Reanimation selbst üben. Mit diesem Training erlangen die Teilnehmer Sicherheit und sind für einen eventuellen Ernstfall für die Lebensrettung gewappnet. Den Abschluss bildet eine Fragerunde für alle Interessierten.

Zu dem Aktionstag für Jung und Alt sind auch Familien herzlich eingeladen: Denn die meisten Fälle von plötzlichem Herzstillstand ereignen sich zu Hause beziehungsweise im Freundeskreis.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bundesweiter Aktionstag „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


ISB-Beratungstag am 13. Dezember

Region. Die Einbindung öffentlicher Mittel in die Finanzierungen aller Arten von Gründungsvorhaben wie beispielsweise Betriebsübernahmen, ...

Unfallflucht in Freilingen mit verletztem Kind -Zeugenaufruf

Freilingen. An der Einmündung zur Wölferlinger Straße bog der LKW in Richtung Wölferlingen ab. Dabei schwenkte er mit dem ...

Das Ehrenamt ist eine tragende Säule der Gesellschaft

Region. Laut dem Deutschen Freiwilligensurvey (FWS) setzen sich hierzulande rund 29 Millionen Menschen in ihrer Freizeit ...

Vorweihnachtliche musikalische Lesung in der Stadtbibliothek Bad Marienberg

Bad Marienberg. Das Duo „Federkiel und Harfenklang“ (Rolf Henrici und Hilde Fuhs) zaubert mit heiter bis tiefgründigen Adventsgeschichten, ...

Den Jahreswechsel mit geliebten Vierbeinern verbringen

Siegen. Hunde, Katzen, Kaninchen und Co. leiden unter der oft nasskalten Zeit, den trubeligen Feiertagen mit ungewohnt zahlreichen ...

Junges Talent der Kreismusikschule Westerwald reist zum Gitarrenfestival nach Hamburg

Montabaur/Hamburg. Ihr Gitarrenlehrer der Kreismusikschule Westerwald, Roland Schlieder, der selbst mit der renommiertesten ...

Weitere Artikel


Wolfsbotschafter zu Gast in Ingelbach

Ingelbach. Der bekannte Wolfsbotschafter Jos de Bruin konnte für einen Vortrag gewonnen werden. Am Samstag, 17. September, ...

Hachenburger Flohmarkt ließ die „Flöhe“ und Käufer jucken

Hachenburg. Die „gute Stube“ der mittelalterlichen Stadt ist wie geschaffen für Märkte und so mancher Passant ließ sich von ...

Es „läuft“ in Montabaur: Sport- und Spiel am Quendelberg

Montabaur. Gemeinsam für Punkte kämpfen, das war auch das Ziel der vielen hundert Teilnehmer aus Montabaur und Umgebung. ...

Orgelkonzert in Neunkirchen an der Döring/Gottwald-Orgel

Neunkirchen. Reinhard Jaud aus Innsbruck studierte Orgel an den Musikhochschulen in Wien und Salzburg. Er erhielt 1975 seine ...

Tag der offenen Tür des Hospizes „HADAMAR“

Hadamar. „Ich lade alle interessierten Menschen ganz herzlich dazu ein, mit unseren ehrenamtlichen Hospizbegleitern einen ...

Richtige Dimensionierung des Heizkessels

Montabaur. Zwar führt bei den modernen Kesseln eine Überdimensionierung nicht mehr automatisch zu einem starken Anstieg der ...

Werbung